RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Ich dachte eigentlich immer das mir das automatisierte Löschen von Cookies zumindest einigermassen Privatshaere beim Surfen verschafft. Weit gefehlt – die neue Generation der Super-Cookies (Flash Cookies & Dom Storage) hat sich seit wer weiß wie lange bereits auf meinem Rechner eingenistet :-(

Addon: Flash Cookies im Firefox löschen

Nachdem ich seit 2 Wochen meinen Feedreader mehr oder weniger ignoriert habe, ist mir heute etwas ins Auge gefallen, worüber ich zwar schon gelesen hatte, was mir aber in der bereits aktuellen Tragweite so neu war: Flash Cookies.
Da ich kaum als Affiliate tätig bin, haben mich Cookies bisher eher wenig interessiert – ich war etwas naiv der Meinung, dass ich durch meine Firefox Einstellung alle Cookies beim Schließen des Browsers lösche …

Die sogenannten Super-Cookies mit Langzeitwirkung werden grundsätzlich in zwei Arten gesetzt: als Flash Cookies (über den Adobe Flash Player) oder als DOM Storage Cookies direkt über Firefox oder andere Mozilla-based Browser.

Erst durch den Artikel Flash Cookies bei Adbutler Belboon bin ich auf diese Technik mal wieder aufmerksam geworden.
Abgesehen davon, dass ich diese Vorgehensweise für den Endnutzer als eine Zumutung empfinde (z.B. da keine vorgegebenen Cookie-Laufzeiten & damit endlose Überwachung), war ich ziemlich geschockt, als ich gesehen habe, wer mir bereits alles Flash Cookies (auch “LSO = Local Shared Ojects” – hat nichts mit LSO im Sinne von “latent semantic optimization” zu tun ;-)) untergejubelt hatte.

Der entsprechende Firefox Ordner (C:\Dokumente und Einstellungen\UserXXX\Anwendungsdaten\Macromedia\Flash Player) enthielt mehrere hundert dieser Flash-Cookies – u.a. von google.com, youtube.com etc. Es waren auch verdammt viele dabei, deren Seiten ich mit diesem Rechner garantiert niemals besucht hatte – auch da scheint es also evtl. eine Art von Cookie-Dropping zu geben :-(

Da stellt sich nun natürlich die Frage, wie man die Teile am einfachsten beim Schließen des Browsers domainübergreifend löschen kann? Wie für fast alles gibt es auch hierfür glücklicherweise ein entsprechendes Firefox Addon:

Es nennt sich “Better Privacy” und bietet einen umfassenden Schutz gegen unlöschbare Langzeit-Cookies. Hiermit lassen sich die Flash-Cookies automatisiert & manuell löschen. Zusätzlich kann man ganz einfach DomStorage unterbinden & auch Ping-Tracking verbieten. Letzteres ermöglicht wohl einem “zuständigen” Server das Verfolgen von Useraktionen – was es genau damit auf sich hat, weiß ich noch nicht. Kann das evtl. mal jemand erläutern, der sich damit auskennt?

Wer nicht mit dem Firefox surft & das komfortable Addon “Better Privacy” nutzen kann, kann direkt über die Einstellungen des Adobe Flash Players das zu nutzende Festplattenvolumen auf Null stellen & zusätzlich das Speichern von Flash-Elementen von Drittanbietern unterbinden.

Boah, geht mir diese mittlerweile an jeder Ecke lauernde Datensammelei auf den Senkel :-(


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " Addon: Flash Cookies im Firefox löschen " enthält 376 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , , ,


Am 16.04.09, 13:43 in Querbeet undTraurig, aber wahr ...
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 24603 · heute: 6


12 Kommentare zu "Addon: Flash Cookies im Firefox löschen"

  • 1. cmseo

    Hey 1000 Dank für den Tipp! Jetzt weiß ich auch endlich was ich mit meinen hart erlernten Flashkenntnissen machen kann *hihi

  • […] belboon-adbutler führt Flash-Cookie-Tracking ein – Keine Ahnung ob so ein Flash-Cookie nun soviel besser ist. Auf jeden Fall lässt es sich schonmal schwierig löschen – was ja aus Affiliate-Sicht nicht verkehrt ist. Das Firefox-Addon zeigt mir dann auch gleich eine gute Anzahl solcher Cookies bei mir an … […]

  • Danke für den Artikel. Ich habe mir das Firefox Plugin installliert und mal nicht schlecht gestaunt. 100e LSOs von einer Unmenge an Seiten, auf denen ich noch nie gewesen bin. Wirklich krass. Aber jetzt gibts nix mehr zu holen bei mir. Danke nochmal.

  • Gut zu wissen! Auch ich musste nach der Installation des ‘Better Privacy’ Plugins feststellen, dass ich massig unerwünschte Flash-Cookies auf der Platte hatte. Danke für den Hinweis.

  • @ Xel

    Danke für den informativen Rundumschlag – ruf Dich nachher mal an ;-)

  • 6. Xel

    “Kann das evtl. mal jemand erläutern, der sich damit auskennt?”
    Autsch… Seitenhieb verstanden, ich red ja schon ;-)

    Das mit dem Ping-Tracking ist eine (meines Wissens nach) ausschließlich auf Firefox ausgelegte “Spionage” Methode.

    Die FF Entwickler dachten sich damals, dass man Webseitenbetreibern die Möglichkeit geben sollte, im Einverständnis mit dem Benutzer dessen Navigation auf deren Seiten zu verfolgen.

    Also letztlich das, was über diverse Methoden bereits möglich ist (und insbesondere von Google genutzt wird) – fest zu stellen, auf welchen Link ein Besucher klickt – ohne zusätzlichen Javascript und PHP Code zu lösen.

    Hierfür wurde für den anchor (a) Tag ein neues Attribut “ping” eingeführt, über das es möglich sein sollte eine Webseite festzulegen, welche angepingt werden sollte, wenn der Link geklickt wird.

    Dieses Zusatzattribut kennt Firefox in Entwicklerversionen seit 10.01.2006

    ABER seit dem 01.02.2008 ist es in den Entwicklungsversionen standardmäßig ausgeschaltet – entsprechend auch in allen danach veröffentlichten Versionen.

    Ob dies allerdings nur Neuinstallationen oder auch Updates betrifft weiß ich nicht.

    Um es aus zu schalten braucht man aber kein Plugin.
    about:config aufrufen und browser.send eingeben.

    Danach können drei Einstellungen verändert werden:
    browser.send_pings – default: false (Keine Pings senden)
    browser.send_pings.max_per_link – default: 1 (Wie viele Pings maximal pro Link versendet werden dürfen)
    browser.send_pings.require_same_host – default: false (Müssen Pingadressen auf dem selben Host sein – in diesem Kontext also der selben Domain? Standard: Nein – jeder Host erlaubt)

    Entsprungen ist der Schwachsinn scheinbar dem meiner Meinung nach sowieso völlig verblödeten HTML5 Standard.
    Aber was will man auch von jemandem erwarten, dem das Tag-Chaos auf HTML lieber ist, als sauber strukturiertes XHTML ;-)

  • 7. Xel

    Und weil eventuell der ein oder andere auch mit DomStorage nichts anfangen kann:
    Dabei handelt es sich um Cookies mit einer Dateigröße von bis zu 5 MB, welche seit Firefox Version 2.0 erlaubt sind.

    Diese Cookies haben ein paar Besonderheiten (abgesehen von der Dateigröße):
    - Sie können auch von anderen Subdomains ausgelesen werden (also kann z.B. adwords.google.com den Cookie von mail.google.com auslesen)
    - Sie werden nicht bei den normalen Cookies angezeigt

    Eventuell auch relevant: Es gelten für diese Cookies die selben Regeln, wie auch für die normalen Cookies (zumindest in Version 2.0, weiter habe ich das ganze nicht verfolgt, sondern einfach nur deaktiviert) – d.h. wenn der Browser Cookies beim Beenden löschen soll, wird er diese auch löschen. Er zeigt sie aber NICHT bei den normalen Cookies an. Ein löschen aller Cookies (z.B. über Extras->Private Daten löschen) löscht sie allerdings (wie gesagt, in V 2.0, zu späteren Versionen bin ich nicht im Bilde).

    Man kann sie aber deaktivieren:
    - about:config aufrufen.
    - dom.storage.enabled auf false setzen.

  • 8. Xel

    Gute Idee – ich versuchs bei dir schon wieder seit gestern abend ;-)

  • Danke für den Artikel. Der Unterschied zwischen Flash Cookies und DOM Storage Cookies ist mir jetzt klar.

  • […] oder Cockies löschen (hier erläutert, wie man die lästigen & langlebigen DOM & Flash Cockies im Firefox los wird). Wobei das angesichts der Datensammelwut beinahe aller großen Online Diensteanbieter sowieso […]

  • 11. Pietro

    Ich habe mir bisher auch keine weiteren Gedanken gemacht als ich im Internet gesurft bin, da ich nicht wusste, dass solche Cookies überhaupt existieren. Hab mir das Addon BetterPrivacy sowie Ghostery gleich mal installiert. Dein Artikel ist sehr aufschlussreich.

  • […] Addon: Flash Cookies im Firefox löschen […]


Deine Ideen zum Artikel: Addon: Flash Cookies im Firefox löschen

"Namen" wie "Suchmaschinenoptimierung, Reisen, Datenrettung etc." sind unerwünscht - ebenso die Verlinkung auf rein kommerzielle Projekte!
Derartige Verlinkungen werden mit Nofollow versehen, bzw. Kommentare werden entfernt. Kommentar-Links auf themennahe SEO, SEM, Marketing & Webmaster Blogs sind ok
Immer Nofollow gibt es für Blogger, die Nofollow-Links verteilen ;-)

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «