RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Woran erkennt Google ob ein Link gekauft ist oder ob er freiwillig gesetzt wurde? Ich behaupte einfach mal es geht nicht – zumindest nicht gerecht & ohne weitreichende Kollateralschäden bei Unbeteiligten …

Angst vor Linkkauf – Linkvermietung? Anti-Stress Disclaimer hilft ;-)

Tja, während wir mit google.de entwicklungsmässig hinsichtlich Linkkauf irgendwie (noch) in “good old europe” stehengeblieben sind, ganz unten mal ein Muster Anti-Google-Stress Linkkauf-Disclaimer, der die von Google geschürten Ängste, mit der Folge “galoppierender Linkkauf Paranoia”, prophylaktisch für Blogger bekämpfen soll.

Laughing strictly forbidden – die Allmachtsphantasien von Google sind traurig genug …

Als Hintergrundinfo sei auf die Welle von Blog-Artikeln (hier, hier, hier, hier oder auch hier) verwiesen, welche seit Anfang Oktober auch durch die deutschsprachige Blogosphaere schwappt.
Eine Auflistung englisch-sprachiger Artikel zum Thema Linkkauf & Abstrafung durch Google gibt´s bei searchengineland.com

Wer´s noch nicht alles gelesen hat oder lesen möchte, ist mit folgender Kurz-Zusammenfassung, der Anti-Linkkauf Angst-Kampagne von Google, weitestgehend informiert:

Google hat offiziell eine neue Runde in der Spam-Bekämpfung eingeläutet, bzw. Linkkauf & Linkverkauf publikumswirksam als “böse” gebrandmarkt. Böse sind nur Linkverkäufer, welche die verkauften Backlinks nicht mit Nofollow maskieren!

Ein “Witz mit Anlauf” – erst ist das Nofollow Attribut das hochoffiziell ausgerufene Wundermittel (leider ohne Wirkung!) gegen Blog-Spam, nun ist es still & heimlich zum Algorithmus Hilfsinstrument für Google umfunktioniert worden & viele Blogger machen immer noch freiwillig mit. Dazu kann ich immer wieder nur sagen: Viva la Link Revolution ;-)

In der Folge der Angst-Kampagne wurden erstmals auch offiziell manuelle Eingriffe in die Google Suchergebnisse als Anti-Spam Maßnahme genannt! Inoffiziell ist dies natürlich schon länger geschehen – siehe z.B. Google Quality Rater

Ergo ist´s nun auch offiziell nix mehr, mit dem jahrelang propagierten dollen & neutralen, weil automatisch erstellten, Google Suchergebnissen auf Algorithmus-Basis! Google, wie es die meisten Surfer zwischen 1999 & etwa 2006 kennen & schätzen gelernt haben, ist damit endgültig Geschichte!

Die Strafen der Google Propaganda-Maschinerie (teils in den USA bereits in der Praxis zu sehen) für Linkkauf reichen von einer simplen Sperrung der PageRank-Vererbung (bis dato hat Google den Linkverkäufer noch mit einem sichtbar niedrigeren PageRank “belohnt”) bis hin zu Abstrafung der Linkverkäufer Seite im Index.

Bedeutet schlechtestenfalls PageRank sieht aus wie immer, Site-Abfrage sieht aus wie immer – Suchtraffic des Linkverkäufers geht aufgrund der massiven Rückstufung & Unauffindbarkeit im Such-Index gegen Null – ist zumindest der aktuelle Stand bei der abgestraften Domain text-link-ads.com …

Um noch mal auf das Schizophrene dieser Situation hinzuweisen – Google lässt text-link-ads.com (und alle weiteren Linkverkäufer oder Linkvermittler) weiterhin über Adwords Werbung für Linkkauf & Linkvermietung von Backlinks schalten!

Damit generiert Google schließlich, als größter weltweiter Linkverkäufer, auch seine Haupteinnahmen! Mitbewerber in diesem Markt werden verdrängt – dies wird ganz in der Tradition erfolgreicher Diktaturen oder Monopolisten umgesetzt …

Während es in der Vergangenheit für potentielle Linkkäufer noch möglich war, an einem sinkenden Toolbar PageRank zu erkennen, ob der gekaufte Backlink sein Geld noch wert ist, ist es mit Umsetzung der manuellen Penalties für Mieter/Käufer nicht mehr (oder nur noch nach vielen Monaten an nicht verbesserten Suchergebnissen, bzw. durch aufwändige professionelle Vorfeld-Recherche) erkennbar, ob der gekaufte Backlink überhaupt die gewünschte Wirkung hat.
Ergo – PageRank ist als Linkkauf-Währung für die “große Masse” quasi unbrauchbar geworden …

O.K. – soweit so gut oder eben auch nicht. Aber wir sind ja, wie gesagt, in “good old europe” & schauen uns die Entwicklung momentan noch aus unserer relativ ungetrübten Idylle im Tal der Ahnungslosen an, da Google derartige Maßnahmen immer erst sehr zeitversetzt auch auf google.de einführt.

Daß dies aktuell bei uns noch nicht der Fall ist, sieht man sehr schön an den Top-10 Suchergebnissen zum Keyword “Suchmaschinenoptimierung”, welche innerhalb der letzten 12 Monaten durch einen PageRank-Backlink Großeinkäufer (und per Linktausch an seinem PR-Schlepptau hängender SEO-Anbieter) von Sponsored-Links erfolgreich “geentert” wurden …

Sollte Google oben genannte Abstrafungen auch auf google.de übertragen, wird man es in den Top-10 zum Keyword “Suchmaschinenoptimierung” wohl am Schnellsten feststellen können ;-)

Was sagt das SeOrakel dazu? PageRank Backlink Kauf funktioniert bei entsprechend brachialer Umsetzung (noch), aber die Google.de Apokalypse ist nahe ;-)

Das Suchergebnis zu “Suchmaschinenoptimierung” ist dann zusätzlich noch hübsch garniert mit einer Domain in den Top3, die zum größten Teil von diversen DMOZ-Backlinks profitiert, welche sich der Betreiber als DMOZ-Editor selbst “verteilt” hat.

Dies zeigt mal wieder sehr eindrücklich die aktuelle Irrelevanz von Google Suchergebnissen, da beide Vorgehensweisen zum Erreichen der Google Top-10 weder mit inhaltlicher Qualität, noch mit “natürlichem Linkwachstum” zu tun haben – nichtsdestotrotz aber funktionieren.

Das Dilemma der neuen Anti-Linkkauf Angst-Kampagne für Blogger & Webseiten-Betreiber ohne SEO-Knowhow oder Kenntnis der Google Guidelines & Straf-Massnahmen ist jedoch, daß auch Backlinks in die Schußlinie von Google geraten könnten, welche weder verkauft noch vermietet werden, aber so aussehen als ob.

Genau hier setzt der Muster Anti-Linkkauf Disclaimer für Blogs an, der die Aussichtslosigkeit einer gerechten Vorgehensweise durch Google aufzeigen soll!
Ich hoffe nach dem Lesen sollte klar sein, warum es unmöglich ist, Links automatisch oder manuell dahingehend zu bewerten, ob sie nun gekauft wurden oder freiwillig gesetzt sind …

Muster Anti Linkkauf Disclaimer für Blogs

  • themenrelevante Links rechte Spalte – alle thematisch verwandten Links in meiner Sidebar sind freiwillig gesetzt & es werden keinerlei Einnahmen daraus erzielt. Es sind Links auf emfehlenswerte Webseiten von eigenen Projekten, Arbeits-Kollegen oder gleichgesinnten Bloggern. Manche nennen es auch Blogroll …
    Großer Google-Gott, bitte schenk mir Dein Vertrauen, denn ich lebe ausschließlich von Adsense, nicht von eigenem Linkverkauf ;-)
  • themenirrelevante Links rechte Spalte – alle themenirrelevanten Backlinks in der rechten Sidebar sind rein persönlicher Natur, d.h. ich finde diese Seiten entweder einfach inhaltlich gut oder die Seite gehört einem Freund oder die Seite gehört zu meinem eigenen Webseiten Portfolio. Auch wenn diese Verlinkungen nicht themenrelevant zu meinen Blog-Inhalten sind, so sind sie für mich persönlich sehr relevant. Ergo – nix Verkauftes, nur was Persönliches!
    Großer Google-Gott, bitte schenk mir Dein Vertrauen, denn ich habe Dank Deiner Güte & Verbreitung meiner Webseite sehr viele Freunde ;-)
  • Footer Links – die Links in meinem Footer resultieren daraus, daß ich weder Webdesign noch HTML beherrsche & die Links bereits in meinem kostenlosen Theme enthalten waren. Ich erziele daraus weder Einnahmen, noch erhalte ich Backlinks dafür!
    Großer Google-Gott, bitte schenk mir Dein Vertrauen, denn Du hast mich nicht für Webdesign geschaffen & ich bin auf kostenlose Layouts angewiesen, um mich in Deinem Online-Reich präsentieren zu können ;-)
  • themenrelevante Links aus Artikeln – alle themenrelevante Verlinkungen aus meinen Blog Artikeln sind weder gekauft noch gemietet, d.h. keine bezahlten Reviews. Diese thematisch passenden Verlinkungen ergänzen & bereichern meine Artikel lediglich & ich verlange natürlich kein Geld dafür. Siehe auch Backlink Altruismus ;-)
    Großer Google-Gott, bitte schenk mir Dein Vertrauen, denn ich schenke Backlinks & denke nie an PageRank oder Linkjuice ;-)
  • themenirrelevante Links aus Artikeln – gibt´s bei mir nicht, da ich immer einen relevanten Linktext wähle & dieser zwangsweise in den Textinhalt passt. Sollte sich mal ein für Suchmaschinenbots oder für Quality Rater vermeintlich themenirrelevanter Link einschleichen, hat dieser sicher eine tieferliegende inhaltliche Relevanz zu meinem Artikel & ist weder ver- noch gekauft!
    Großer Google-Gott, bitte schenk mir Dein Vertrauen, denn ich lüge nie ;-)
  • nachträglich gesetzte Verlinkungen – auch wenn bei dem nachträglichen Einfügen einer zusätzlichen Verlinkung in einem bereits alten Artikel ein Kauflink-Alarm ausgelöst wird – alle nachträglich eingefügten Verlinkungen sind nur Aktualisierungen & Ergänzungen der bereits bestehenden Inhalte meines Artikels.
    Großer Google-Gott, bitte schenk mir Dein Vertrauen, denn auch ich schenke Deiner “don´t be evil” Heilslehre größtmögliche Hingabe & würde nie vom Wege abweichen ;-)

Angeregt diesen Artikel zu schreiben & einen Disclaimer auf deutsch zu formulieren/ergänzen, hat mich der Artikel “6 Links that look like paid ones (but really aren´t)” auf wiep.net …

PS: … wenn jetzt die Frage auftaucht, wie man einer potentiellen Google Abstrafung entgehen kann, will ich dies auch noch kurz ansprechen: einfach den Ball flach halten & statt einiger weniger “dicker” PageRank Links besser viele, viele weniger prominente (themenrelevante) Backlinks von unterschiedlichsten IPs (ver)kaufen & sich von den großen Linkdealer-Plattformen fern halten …

Backlink-Kleinvieh macht auch Mist & der Google Algorithmus ist dadurch genauso gut oder schlecht beeinflussbar, wie durch hohe PR-Backlinks!

Der Google Index aller Sprachversionen ist seit seinem Bestehen maßgeblich durch SEO-Massnahmen beeinflusst & war noch nie objektiv oder gar neutral!
Auch durch die aktuellen Abschreckungsmassnahmen wird sich dies nicht ändern lassen, da automatisierte Seitenbewertungskriterien des Google Algorithmus durch SEOs “nachbaubar” waren, sind & sein werden ;-)

Das gilt zumindest so lange, bis Google von einer Suchmaschine zu einem manuell gesteuerten Webkatalog verkommt oder sich darauf reduziert, in kommerziell interessanten Suchergebnissen nur noch Webseiten-Seilschaften mit hohem PageRank von globalen Playern wie Ebay oder Wikipedia, bzw. Verlagen, Medienhäusern oder TV Sendern in Top-10 Positionen anzuzeigen, statt z.B. kleine, aber thematisch relevantere, Shops zu listen.

Letzteres ist heute zwar schon in Grundzügen zu sehen & könnte die langfristige Strategie von Google sein, um Adwords-Klickquoten zu steigern – bedeutet aber zumindest mittelfristig auch, daß selbst der größte Suchmaschinen-DAU irgendwann merkt, daß er nix mehr in den “normalen” Suchergebnissen findet & immer wieder auf den gleichen Angeboten landet. Ergo kann Google an der Schraube nicht endlos drehen …

Meine Wunsch-Suchmaschine auf Google-Basis sähe übrigens so aus: bis Google Treffer 30 & alles ab PR7 in ne zweite extra abschaltbare Spalte/Suche mit Adwords auslagern – im “natural listing” bei jedem Reload Zufallstreffer aus den verbleibenden Top-200 ohne Adwords Anzeigen.

So könnte man statt dem SEO-, Backlink- & Adwords-Brei auch die Vielfalt aller tatsächlich existenten Online-Angebote endlich mal zu Gesicht zu bekommen.
Jetzt reicht´s aber, bevor ich mich in die SEO-Arbeitslosigkeit phantasiere – back to reality ;-)


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " Angst vor Linkkauf – Linkvermietung? Anti-Stress Disclaimer hilft ;-) " enthält 1515 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , , , , , , ,


Am 23.10.07, 16:22 in Google SEO und Traurig, aber wahr ...
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 13047 · heute: 3


8 Kommentare zu "Angst vor Linkkauf – Linkvermietung? Anti-Stress Disclaimer hilft ;-)"

  • 1. Xel

    da ich immer einen relevanten Linktext wähle

    Blog-Artikeln (hier, hier, hier, hier oder auch hier)

    Genau ;-)

    Du hast die Themenrelevanten oder auch irrelevanten (wie in meinem Fall – Google möge mir verzeihen ;-) Links in den Kommentaren vergessen zu erwähnen.

    Gruß
    Alex

  • […] Frank vom SEO Marketing Blog macht sich so seine Gedanken über den Verkauf von Links und die potentiellen, zukünftigen Konsequenzen im Hinblick auf eine eventuelle Abstrafung von Google. […]

  • […] Link zum Artikel […]

  • Reklame – das leidige Thema…

    Christoph macht sich Gedanken über Werbung in Blogs, insbesondere Linkverkäufe und mir geht es seit ein paar Tagen nicht anders. Also nehme ich seinen Beitrag zum Anlaß und schreibe nieder, was mir derzeit im Kopf herumspukt.
    Es ist nat&…

  • Super geschrieben!! Schade, dass das mein schallendes Lachen nicht hier zu hören ist – echt cool ;-)

  • […] Eine kleine Suchmaschine – Namens Google – ist wieder dabei ihre Marktmacht auszuspielen. Wie angekündigt, sollten Linkverkäufe strenger geahndet werden. Nun ist es also soweit. Seit gestern haben viele große Websites, die bisher Links für seeehr viel Geld verkaufen, an PageRank verloren. […]

  • ich bin eigentlich mit dem letzten Update zufrieden und die Entwicklungen von Google gehen schon in Richtung “zero toleranz” wie die UC Cops es derzeit propagieren. Seit dem ich per Spamreport den ersten “Betrüger” erfolgreich abschießen konnte, bin ich vollends mit Google zufrieden. Google besetzt eine Doppelrolle-für die einen ist er evil und für die anderen nice.
    Mir geht es so, dass ich wohl kaum Links kaufen werde, aber mir dennoch vorstellen könnte, welche zu verkaufen. Vorausgesetzt, dass mein Pagerank hoch genug ist und es sih lohnt.
    Kaufen lohnt sich nicht, weil man nie weiss, wie viel Wirkung der aktuelle Pagerank auch hat und dafür sind Preise von über 200 € für einen 8ter doch zu happig.

  • Tolle Erklärungen, schon ist mir endlich alles klar.


Deine Ideen zum Artikel: Angst vor Linkkauf – Linkvermietung? Anti-Stress Disclaimer hilft ;-)

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «



Suche

  • SEO & SEM Tool Tipps:

      SEO Spyglass zur professionellen Linkanalyse von Mitbewerber-Linkaufbau ...
    • Profi Linkanalyse mit SEO-Spyglass

      zur Webseite von AWR - Advanced Web Ranking, professionelles Google Ranking Tracking mit Kunden Reports  - SEO Tool Tipp
    • Automatisches Tracking & Reporting von Google Positionen!

About us

SEO Angebote
by Profi-Ranking.de Frank Schräpler aka Goatix

SEO Angebote
by seo-analyse.com Manuel Fuchs aka manuelfu

  • Web Tipps