RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Google Rochade von Startseiten/Unterseiten … was hilft bei Verschlechterungen der Positionen?

Bug oder feature? Startseiten vs Unterseiten bei Google & Linkaufbau

Sicher ist vielen von euch schon aufgefallen, dass Google seit Ende letzten Jahres eingeführt hat, anstelle von Startseiten-Treffern vermehrt inhaltlich passendere Unterseiten eines Projektes anzuzeigen.
Ist das nun eine gewollte Algo-Verbesserung oder eventuell doch wieder mal nur nur ein temporärer Algo-Rülpser? Ich befürchte Ersteres. Das macht letztlich auf den Content bezogen auch Sinn – das neu Zuordnen hat ab & an leider aber auch weniger erfreuliche Nebeneffekte.

Mehrfach ist bei mir Folgendes passiert: eine ehemals z.B. in den Top-5 platzierte Startseite verschwindet plötzlich, dafür taucht eine bis dato deutlich weiter hinten platzierte, zum Keyword thematisch aber optimal passende, Unterseite in den Top-10 auf. Leider in einigen Fällen 1-5 Positionen schlechter, als die bis dahin platzierte Startseite …

Da stellt sich natürlich die Frage, wie man darauf reagiert? Die Startseite mit der Linkbrechstange und Content-Finetuning wieder priorisieren, oder den Linkaufbau umgewichten?
Wat mach ich nun mit den Backlinks, die evtl. über mehrere Jahre auf die Startseite mit entsprechenden Keys aufgebaut wurden? Eigentlich sollte man ja davon ausgehen können, dass Google den Linktext-Wert der Startseite zu 100% auf die relevantere Unterseite überträgt? Da dies aber nicht immer 100% zu klappen scheint, muss also seologisch nachgeholfen werden ;-)

Ich habe es zum Jahresanfang bei Kundenprojekten einfach mal ausprobiert und je 6-8 Startseitenlinks zu den jeweiligen Keywords auf die neu platzierte Unterseite “umgebogen”. Wat soll ich sagen: es hat bei mehreren Keys mit nem Jetlag von etwa 7-14 Tagen hervorragend funktioniert & die Unterseiten stehen nun seit mehreren Wochen besser als die Startseiten jemals zuvor ;-)

Ergo: drum prüfe, wer sich ewig bindet … ein weiteres Argument pro Linkmiete & contra Linkkauf …

Achja, “SEO United” kommt laut der Betreiber unter den Hammer … wer bietet mehr?

Warum ich die Kommentarverlinkung hier themenirrelevant anhänge? Weil Gretus/Heiner meine Kommentare unter dem entsprechenden SEO-United Beitrag inhaltlich “optimiert” hat, ohne darauf hinzuweisen ;-)

Nachtrag aus aktuellem Anlass – es wurde mal wieder ein Exempel statuiert: Google bekam Unterstützung durch die Presse als “kostenfreie Quality Rater”, um exzessiven Linkkauf/Linkmiete, in diesem Fall über tnx.net, überhaupt mit zu bekommen. Der aktuelle Algo scheint selbst plumpesten Linkaufbau nicht automatisch zu erkennen?
Dank der Spam-Hinweise der New York Times hat es den Riesenladen J.C. Penney mit einem manuellen Google Penalty erwischt. Deren SEO Agentur hat sich mit dem Linkaufbau aber wirklich auch nicht mit Ruhm bekleckert ;-)


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " Bug oder feature? Startseiten vs Unterseiten bei Google & Linkaufbau " enthält 379 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , , ,


Am 15.02.11, 12:51 in Google SEO
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 11457 · heute: 3


13 Kommentare zu "Bug oder feature? Startseiten vs Unterseiten bei Google & Linkaufbau"

  • Hallo Frank,

    Du hast glaube noch nie auch nur einen Kommentar bei uns geschrieben. Jetzt auf einmal kommst Du vorbei und lässt Dich über den möglichen Preis unserer Seite aus? Ganz nebenbei mal eben erwähnt, dass sie Deiner Meinung nach eigentlich nix wert ist?

    Merke: Wenn Kollegen was verkaufen wollen, dann haben Aussagen über den möglichen Preis dort nichts zu suchen. Sag ich Dir hier, was das meiner Meinung nach alles wert ist was Du in letzter Zeit so treibst? Also…

    Grüße

    Gretus

  • Hi Gretus,

    na Du gehst ja mal sehr verquer ab … war augenscheinlich eher gut, dass ich bisher noch nicht oft (ich bekenne mich schuldig – ich habe die letzten Jahre vereinzelt bei euch kommentiert) bei euch kommentiert habe.

    Keine Ahnung, was Du mit Deinen Behauptungen erreichen willst? Ich habe weder einen möglichen Preis genannt (ich habe lediglich über einen 6stelligen Käufer spekuliert, was für Leser mit Rechenschwäche erläutert, zwischen 100.000 € und 999.999 € liegen kann) und nie behauptet, dass eure Seite eigentlich nichts wert ist!
    Selbst knapp unter 6stellig hieße alles andere als “nichts wert”, wenn man betrachtet, dass basicthinking.de “nur” für einen mittleren 5stelligen Betrag verkauft wurde. Das hast Du komplett in den falschen Hals bekommen …

    Achja, der “normale Weg” wäre aus meiner Sicht gewesen, den fraglichen Passus meines Kommentares zu entfernen & darauf hinzuweisen, dass keine Vermutungen zum möglichen VK an der Stelle erwünscht sind. Einfach in meinem Kommentar ne Zahl nach oben abzuändern (& mir damit etwas zu unterstellen!) ohne darauf hinzuweisen hat für mich einen faden Beigeschmack …

    Merke: Wenn ich meine geschäftlichen Absichten per Blog verkünden würde, müsste ich auch damit rechnen, dass Dritte das an der Stelle auch spekulativ kommentieren. Genau deswegen trenne ich geschäftliche Unterfangen & bloggen. Also was …

    Grüße

    Frank

  • 3. Sascha

    Die “Jungs” von seo-united waren eh schon immer unglaubwürdig und jetzt dieses elendige rumgejammere. Bin mal gespannt, ob sie überhaupt die Seite verkaufen oder was letztendlich dahinter steckt.

  • Du sprichst einen interessanten Punkt an, über den ich mich unlängst auch ausgelassen habe. Wenn Google in Fällen wie JC Penney manuell nachhelfen musste und selbst nichts entdeckt hat, dann ist die Erkennung von (zu vielen) “künstlichen” Links anscheinend noch schlechter als bisher angenommen. Mittlerweile scheint es fast so, als wäre das größere Risiko, dass jemand mal eine Kauf/Mietanfrage nicht geheim hält und darüber berichtet wird (öffentlich oder ein Report an Google. Ein Unternehmen, das eine Reputation zu verlieren hat, muss da aufpassen und sich das gut überlegen. Aber bei einem Affiliate-Projekt, von dem man finanziell nicht alleine abhängig ist, könnte man umgekehrt auch einen Ganzn zulegen. Was schlussendlich auch dazu führt, dass sie einen Vorteil gegenüber Brands haben, schließlich haben sie ja wenig an Ruf zu verlieren …

  • Hi Thomas,

    sehe ich auch so … ich würde sagen, etwa seit des Brand-Updates letztes Jahr kann man 1-2 Gänge bei Eigenprojekten zu legen ;-)

    Selbst ein Report an Google ist kein nennenswertes Risiko – da gehen gerade große Firmen ganz andere Risiken im Bereich Manipulation/Bestechung/Vorteilsnahme/Umweltzerstörung etc. ein ;-). Habe da einen Kunden, der partout bei einem wichtigen Keyword nicht an seinem direkten Mitbewerber vorbei kommt, weil der sehr erfolgreich seit 4 Jahren exzessiv Cloaking betreibt. Da gab es schon zig Reports über diverse Google Accounts/IPs … nix passiert. Ich glaub die studentischen Google Spam-Hilfskräfte schnallen einfach gar nicht, was da passiert?

    Wenn nicht gerade ein Sascha P. Seoleaks spielt oder sich die NYT einmischt, ist die Gefahr von Reputation Problemen durchaus kalkulierbar … muss ja nicht mit der Hauptdomain sein ;-)

  • @Frank: Ich kann bezeugen, dass Google zumindest in manchen Fällen dann doch auf einen Report reagiert. Grundsätzlich hast du aber Recht, dass Google da noch sehr nachlässig zu sein scheint. Aber wenn so wie jetzt endlich wieder mal heftig über Suchqualität statt immer nur Datenschutz diskutiert wird, tut sich im Webspam-Team vielleicht wieder mal was. Den Spam-Reports genauer nachzugehen sollte etwas sein, was auch mittelfristig umsetzbar ist. Wenn Website-Betreiber das Gefühl haben, dass Google dem nachgeht, werden sie wieder etwas mehr Abstand von unsauberen Techniken nehmen. Es gibt also noch sowas wie Hoffnung an der Anti-Spam-Front, sofern Google einsieht dass Algorithmen alleine nicht reichen ;-)

  • Genau das gleiche Phänomen habe ich auch beobachtet. Ich setze daher seit Anfang diesen Jahres vermehrt Deeplinks und das klappt im Moment hervorragend.
    Viele Seiten sind nun auch vermehrt doppelt indexiert (Startseite und Unterseite). Erst dachte ich, dies wäre vielleicht doch nur Zufall, aber nach Deinem Artikel bin ich mir sicher, dass der teils Algo geändert wurde.

  • 8. Ralf

    Macht definitiv Sinn. Das JC Penny Example stellt natürlich momentan auch alle SEO Agenturen auf den Prüfstand.

  • jop, das mit den Unterseiten ist mir auch schon aufgefallen, habe dadurch wohl einige Ranking-Verbesserungen erhalten und seitdem ich das bemerkt habe, versuche ich natürlich das auch noch zu steigern.

    Manchmal werden aber auch beide Seiten gelistet, also erst die Unterseite, dann die Hauptseite. Weiß jemand woran das liegt? Ist die Seite dann bei dem Key einfach besonders stark?

  • 10. Frank

    @ Christoph

    bis letztes Jahr hat Google (gefühlt) noch öfter 2 Treffer einer Domain angezeigt als mittlerweile. Das Szenario eines Top-10 Doppeltreffers entsteht, wenn beide Seiten von der Verlinkung/Bewertung her einen Platz unter den Top-10 “verdient” haben. Man kann z.B. einen zweiten Treffer von der zweiten Seite mit ein paar gezielten Backlinks an einen bereits vorhandenen Seite-1 Treffer “andocken” lassen … wobei ich eben glaube, dass das aktuell schwieriger geworden ist.
    Ich hab das Gefühl, dass Google zumindest in den Top-10 mittlerweile versucht (Ausnahme Wikipedia) grundsätzlich eher Treffer von unterschiedlichen Domains zu listen …

  • Mir ist es bei einem Onlineshop aufgefallen. Dort werden nun Produkte teilweise besser angezeigt als die dazugehörige Kategorie. Ist echt verrückt (da man ja nicht auf die URL eines einzelnen Produkts verlinkt…)

  • Mir ist die neue Bewertung der Suchergebnisse bei einzelnen Projekten schon aufgefallen, vermutlich wird sich das “wieder einrenken”. Es war schon oft so, dass Google Schluckauf hatte…

    Ich bin jedenfalls gespannt, wie das Thema weitergehen wird und wie Google auch weiterhin rein organisches Wachstum fordern will.

  • 13. Sarah

    Toller Blog mit interessanten Beiträgen. Freue mich immer wieder über aktuelle Beiträge auf eurem Blog. Liebe Grüße, Sarah


Deine Ideen zum Artikel: Bug oder feature? Startseiten vs Unterseiten bei Google & Linkaufbau

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «