RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Wie schon länger im Abakus-Internet-Marketing Forum besprochen wurde, hatte BMW.de bis vor wenigen Tagen noch diverse Doorwaypages “in Betrieb” und anscheinend etwas laienhafte “Black Hat SEO´s” beschäftigt. Nachdem ich gerade einen Bericht bei Google Blogoscoped gelesen hatte, der sich ebenfalls ausgiebig mit dem Thema auseinandergesetzt hat, war ich über die eben erst bemerkten Folgen für […]

BMW.de raus aus dem Google-Index

Wie schon länger im Abakus-Internet-Marketing Forum besprochen wurde, hatte BMW.de bis vor wenigen Tagen noch diverse Doorwaypages “in Betrieb” und anscheinend etwas laienhafte “Black Hat SEO´s” beschäftigt.

Nachdem ich gerade einen Bericht bei Google Blogoscoped gelesen hatte, der sich ebenfalls ausgiebig mit dem Thema auseinandergesetzt hat, war ich über die eben erst bemerkten Folgen für BMW.de seit gestern doch relativ erstaunt.

BMW hat offensichtlich direkt auf den neu vergebenen PageRank0 und den Ausschluss aus den Google Suchergebnissen reagiert und die Doorwaypages gestern entfernt – aber war wohl schon zu spät.

Sieht beinahe so aus, als ob Matt Cutts seine Aussage bezüglich deutschem (und anderem nicht englisch-sprachigem) Google-Spam tatsächlich sehr tatkräftig umsetzt – nach automobile.de nun auch bmw.de gesperrt.

Bin mal gespannt, ob einer von beiden ausreichend Power hat, um wieder in den Google-Index reinzukommen, bzw. wann dies sein wird. Meinungen/Schätzungen dazu können in der aktuellen Umfrage rechts in der Sidebar abgegeben werden.

In der Haut des/der zuständigen SEO´s möchte ich allerdings jetzt auch nicht stecken – aber wie heisst es so schön “no risk, no fun”. Eine andere Einstellung kann man bei den umgesetzten sehr riskanten Spam-Massnahmen aus der Steinzeit (versteckte Seiten mit Javascript Weiterleitungen) gar nicht gehabt haben, von daher wünsche ich jetzt viel Spass mit dem “fun” …;-)

Wer bei einem SEO-Projekt dieser Größenordnung nicht die “Google Webmaster Guidelines” befolgt, ist einfach selber schuld, bzw. sehr naiv.

Ich hoffe Google geht diesen eingeschlagenen Weg zügig weiter und bereinigt den deutschen Google-Index irgendwann auch von den nach wie vor funktionierenden Doorwaypages eines deutschen Software-Herstellers, die man bei der Suche nach “dwindex.html” und abgeschaltetem Javascript ohne größeres Suchen finden kann.

Mehr dazu und anderen Spam-Beinigungsmassnahmen hier auf meinem Typo3-Projekt.

Die Sperrung dieser beiden Größen der Online-Automobil-Branche ist nach meiner Ansicht ein richtiger Schritt der Bekämpfung von Suchmaschinen-Spam, da hier doch sehr abschreckende Exempel an “Black Hat SEO´s” statuiert wurden.

Selber scripten oder Spam-Software bedienen zu können, sollte heutzutage aber einfach auch nicht mehr für dauerhafte Google Top-Positionen ausreichen dürfen, wenn Google Marktführer in Deutschland bleiben möchte!

Weiterführende Infos zur Vorgeschichte auch im Abakus Google Forum.

Update 05.02.2006:
Matt Cutts hat gestern in seinem Blog zeitnah auf den BMW.de Google-Ausschluss reagiert und die Gründe des Ausschlusses detailliert erläutert. Er weist auch darauf hin, daß aufgrund der Menge der per Javascript weiterleitenden Doorwaypages von BMW ein “reinclusion request” gestellt werden soll, in dem erläutert ist, wer die Doorwaypages “verbrochen” hat und welcher eine Zusage enthält, daß derartiges nicht mehr vorkommt. Bin mal gespannt ob herauskommt, welche SEO-Firma hinter dem BMW-Debakel stand …;-)

Auch spannend: die Ankündigung, daß die nächste Google-Sperrung wegen Spam die Domain ricoh.de treffen wird. Google macht großangelegten Frühjahrsputz …


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " BMW.de raus aus dem Google-Index " enthält 433 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)


Am 04.02.06, 15:33 in Google SEO
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 7796 · heute: 2


2 Kommentare zu "BMW.de raus aus dem Google-Index"

  • […] Auf die Idee mit dieser neu angelegten Kategorie namens “Googlevil” kam ich nach dem Lesen eines Artikels im SOS-Blog bei Gerald unter “SEO füllt Spamreport aus“. Daß dann in Verbindung mit meiner ausgesprochenen “Zuneigung” gegenüber Montagen (Telefonterror), hat dann auch gleich noch zu der neuen Domain googlevil.de geführt, die ich mir aber noch ein bißchen aufheben werde … ;-) Mmhhh, ich habe zwar noch nie einen Spam-Report an Google geschickt und habe es auch nicht vor – in dem Fall kann ich die Beweggründe von Graywolf aber, auch als selbst Kinderloser, gut nachvollziehen. Wenn die eigenen Kiddies bei der Suche nach Comic-Begriffen per Javascript Weiterleitung schon zum Frühstück bei Porno-Schmuddelkram landen, ist der Tag halt im Eimer – besonders wenn man als SEO-Papa den Kiddies dann erklären muss, was denn da nun los ist in der dollen heilen Googlewelt von der man lebt und über die man sicher auch täglich spricht. Es wird einem einfach mal wieder schön vorgeführt, daß bei Google hinsichtlich Spam-Bekämpfung überhaupt nix “gelöst” ist, und die Doorwaypages-Spammer in vielen Bereichen hemmungslos agieren dürfen wie eh und jeh … Wobei sich natürlich die Neben-Frage stellt, warum die Schmuddel-Spammer die Zielgruppe der 5 bis 10-jährigen anvisieren, die nicht mal Kreditkarten hätten, um tatsächlich Geld in die Schmuddelecke schmeissen zu können? Wahrscheinlich ist die Keyword-Liste, auf deren Basis die Doorwaypages erstellt werden, nur an der aktuellen Suchhäufigkeit der Begriffe orientiert und der Rest interessiert die Porno-Spammer einfach gar nicht. Trotzdem ist es ein großer Mist, wenn eine Suchmaschine wie Google dazu auffordert, daß die Nutzer deren Unfähigkeit (Spam zu bekämpfen) kompensieren sollen. Hoffentlich kommen die Jungs von “Quaero” endlich mal in die Hufe und bauen eine brauchbare europäische Alternative zu Google. Weitere Infos & Links aus der Blosphäre zu Quaero unter “Quaero – neue Suchmaschine soll mit Google konkurrieren“. Wobei ich etwas skeptisch bin, ob die das wirklich einigermassen qualitativ gut hinbekommen, nachdem es im Vorfeld bereits verpennt wurde, die entsprechenden Domains zu reservieren. Bei einer neuen Suchlösung könnte ich mir aber grundsätzlich eher vorstellen auch mal einen Spamreport loszuschicken, da die nicht wie Google schon Milliarden in den Taschen haben. Google sollte gefälligst, mit dem bereits eingesammelten Spielgeld, ihren “Spam-Müllhaufen” selbst bereinigen (wenns gar nicht anders klappt auch manuell), anstatt User dazu aufzufordern Spam-Websites zu denunzieren! Das muss einfach der Job der Suchmaschine sein! Sonst artet das wirklich noch aus wie bei der Stasi und es entsteht die schon oft zitierte Spezies des Blockwart oder auch Blogwart … Die Googleianer scheinen einfach selbst nichts ernsthaftes gegen Spam unternehmen zu wollen (ausser sowas wie BMW Publicity- & Image Aktionen), bzw. spielen nur mit irgendwelchem WEB 2.0/3.0 Käse herum, statt an der Qualität der Google Suchergebnisse zu arbeiten. […]

  • […] Noch viel “besser” und ein klassischer Mitbewerber zu den endlosen untauglichen Doorwaypages-Scripten, die besonders in Deutschland fast schon Spam-Tradition haben (ich sach nur dwindex.html, im Einsatz & Google-Index seit etwa 1998 ;-)) ist der Doorway Pages Wizard – ich lach mich kaputt, wie doof kann man eigentlich sein … ;-) Doorway Page Wizard guides you through a step by step process to create highly optimized doorway pages for your website. Doorway pages contain keywords and Meta-Tags that describe your website and are optimized to the search parameters of leading engines. They help improving ranking in search engines. Each Doorway page is specially tuned to a particular keyword search. This is a proven and effective way to increase traffic to your Web site. Doorway Page Wizard can create hundreds of doorway pages in a matter of minutes, a task if manually done will take many hours if not days to complete and a lot of hard work. Price: $49.95 […]


Deine Ideen zum Artikel: BMW.de raus aus dem Google-Index

"Namen" wie "Suchmaschinenoptimierung, Reisen, Datenrettung etc." sind unerwünscht - ebenso die Verlinkung auf rein kommerzielle Projekte!
Derartige Verlinkungen werden mit Nofollow versehen, bzw. Kommentare werden entfernt. Kommentar-Links auf themennahe SEO, SEM, Marketing & Webmaster Blogs sind ok
Immer Nofollow gibt es für Blogger, die Nofollow-Links verteilen ;-)

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «