RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Suchtverhalten im Endstadium durch krankhafte Google Adwords Abhängigkeit – alles Banane und 5 Monate Zwangs-Isolation ;-)

Google Adwords Sucht-Verhalten

Muss man als Google SEO gesehen haben, um das Schlimmste zu vermeiden – Adwords Sucht im Endstadium als Video-Analyse – kurzgefasst “alles Banane und 5 Monate Isolation bis zum Wiedereintritt des menschlichen Bewußtseins”.
Man kann nur hoffen, daß gesetzliche und private Krankassen derartige Fälle übernehmen ;-)

… und auch sehr hilfreich für Vielflieger – eine Flash-Site, die man im Idealfall bei der Überprüfung des Notebooks durch Zöllner am Flughafen abspielt, um dem Zerlegen in Einzelteile vorzubeugen ;-)
via Google Blogoscoped


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " Google Adwords Sucht-Verhalten " enthält 78 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , , , , , ,


Am 01.04.06, 15:17 in Querbeet
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 7624 · heute: 2


2 Kommentare zu "Google Adwords Sucht-Verhalten"

  • 1. Jojo

    Im Video geht es doch darum, dass auf die AdSense-Werbung der Seite geklickt werden soll.

  • … jau völlig richtig, schon klar ;-)

    War ja bei “via Google Blogoscoped” prima erläutert und bei mir auch gar nicht inhaltlich “tiefschürfend” gedacht.

    Das Sucht-Präventions-Video passt auf die Google Adwords Werbetreibenden genauso gut (er sagt klickt auf die Links, kauft Produkte wie z.B. Bananen ;-)) und ist bei Youtube unter “How I Love Google AdWords!” reingestellt und bei mir unter “Querbeet” abgelegt – war ja zudem auch noch erster April ;-)

    Wenns um die Adsense Klickaufforderung als Story gegeangen wäre, hätte ich eher darüber geschrieben, daß Michael Solomon aufgrund des Videos nur 5 Adsense-Klicks bekommen hat und erst nach einem schriftlichen Artikel (3 Tage nach dem Video) mit nochmaliger Klickaufforderung in seinem Blog von Google gesperrt wurde.

    Vielleicht wäre er mit dem Video alleine sogar länger “durchgekommen”, da Google die gesprochenen Inhalte nicht interpretieren kann?

    Mal ganz zu schweigen von seinem coolen Adsense-Alternativ Werbeblock, den ich dann auch erwähnt hätte ;-)

    no more ads by google nach Klickaufforderung

    Auf jeden Fall Danke für die aktive “Fehlersuche” … ;-)


Deine Ideen zum Artikel: Google Adwords Sucht-Verhalten

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «