RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Erfahrungen mit dem Google Penalty & no way out …

Google Penalty

Heute veröffentliche ich mal einen Gastbeitrag eines guten Freundes (der nicht genannt werden möchte ;-)), welcher sich seit einiger Zeit gleich mit mehreren Penaltys (in Form von seitenweiten Rückstufungen im Google Index um -50, -100, -950 etc.) bei einigen Projekten rumschlägt und bereit war, seine bisherigen Penalty-Erfahrungen mit Google für den SEO Blog zusammen zu fassen …

Nachtrag by Frank, da die Frage per Mail gestellt wurde: wie man einen Google Penalty erkennt & ggfls. darauf reagieren kann, hat Rand Fishkin Mitte 2007 auf seomoz.com in einem Flowchart zum Thema Penalty zusammen gebastelt – ist geeignet, wenn man als Betroffener gar nicht weiß, wo man nach nem Penalty-Schock ansetzen soll ;-)

Penalty Filter bei Google by Mr. Penalty ;-)

Laut Wikipedia ist Penalty wörtlich übersetzt eine Strafe. Seit nun mehr als 20 Monaten beobachte ich die Penalty bei verschiedenen Projekten und bin mit verschiedenen Herangehensweisen vorgegangen, um die Domains wieder zu retten.
Goatix bat mich in unserem letzten Telefonat einen Beitrag für mein Lieblings-SEO-Blog zu verfassen.

Die „sichtbarsten“ Penaltys sind die klassischen Degradierungen bei denen eine Domain zu allen Keywordtreffern in den SERPs um 40, 50, 60, 70 oder bis zu 950 Plätze nach hinten gesetzt wird. Am häufigsten habe ich die Penalty 50+ beobachten können. Um der von Google erteilten Strafe endlich wieder entkommen zu können, wurden zahlreiche Tests durchgeführt.

Tests bei Domain A:
Domain A stand unter umkämpften Keywords in den Top 10 und war komplett Off- als auch Onpage durchoptimiert. Das Projekt selbst war im Verhältnis zu den Mitbewerberseiten mit über 850 Seiten im Index verhältnismäßig groß. Da ich ein anderes Projekt in der Hinterhand hatte, war es mir schlicht schon fast egal, dass die Domain plötzlich überall 50 Plätze nach hinten geschoben wurde.

Bereits 1,5 Monate vor der Abwertung wurde nichts an der Seite verändert. Weder sind neue Links hinzugekommen, noch welche weggefallen, noch wurde Onpage Veränderungen durchgeführt. Die Domain war plötzlich in der Penalty 50+.
Nach 3 Monaten in Ruhe dacht ich mir, dass sich vielleicht mal wieder was mit der Domain tun könnte; nein Pustekuchen das Projekt saß bei 50+ feste.

Im nächsten Schritt habe ich dann nach nunmehr 8 Monaten Nichtstun einfach mal einen rudimentären Linkaufbau (ca. 70 neue Links von verschiedenen C-Class IPs) gemacht. Und es passierte nichts.
Danach habe ich die Domain wieder 2 Monate ruhen lassen und habe dann das komplette Projekt gerelaunched: neue Texte, neue Bilder, neues Layout und neue IP. Aber auch nach 2 weiteren Monaten passierte nichts.
Dann habe ich auf das Projekt 20 wirre Links draufgelegt, die nicht das Hauptkey als Linktext hatten, um evtl. Linkfiltern zu entkommen. Aber auch dieser Versuch führte nicht zum Erfolg.
Nach nun 16 Monaten habe ich 100 Links von dem Projekt A abgezogen und bin gespannt ob evtl. ein Schritt nach hinten mehr Erfolg verspricht als immer nur nach vorne zu gehen…to be continued …


Bei Domain B:

Domain B ist 3 Monate vor Domain A verschwunden (alle Seiten sind im Index und der Bot kommt auch immer noch alle 3 Tage vorbei). Somit ist dieses Projekt seit 18 Monaten in der Penalty 50+ gelandet. Bei diesem Projekt hatte ich allerdings den mangelnden Content in Verdacht. Gesagt getan bekam die Page massig Content und wurde Onpage auch etwas „sauber“ gemacht und von überflüssigen Quelltext etc. befreit. Im Gegensatz zu Domain A habe ich beim Projekt B die interne Linkstruktur konsequent beibehalten. Bei Projekt B wurde kein Linkaufbau betrieben und auch bis vor 5 Tagen kein Linkrückbbau. Das Projekt schlummert seit 18 Monaten in der Penalty.


Bei Domain C:

Die Domain C hat mir aufgrund des unschönen Designs eh nicht sonderlich gefallen. Daher war mir meine Zeit auch zu schade mich mit dieser wirklich hässlichen Page zu befassen. Das Projekt ist seit 20 Monaten in der Penalty 60+.

Die Projekte A, B und C sind alle jeweils 5 Jahre alt (also auch keine „Jugendsandbox“).

Mittlerweile hat es eines meiner Lieblingsprojekte auch zerfetzt. Daher widme ich mich dem Thema Penalty verständlicher weise nun etwas genauer. Die oben beschriebenen Vorgehensweisen führten alle nicht zum Erfolg. Nach unzähligen Telefonaten stellte sich heraus, dass ich den Faktor Linkrückbau nicht getestet habe. Dies wird aktuell nachgeholt. Projekt D hat letztes Wochenende daher 200 Links verloren und ich bin gespannt was passiert.

Sollte auch kein Linkrückbau mehr helfen, weis ich auch nicht wirklich weiter. Andererseits wenn dies helfen würde, wäre das letztendlich ein Armutszeugnis für Google, da man so recht einfach seine Mitbewerber in die Penalty 50+, 60+, 80+ oder 950+ schießen könnte. Macht man das dann konsequent mit allen vor sich stehenden Domains, würde man wieder auf 1 stehen … Wenn auch ein Linkrückbau nichts bringt, wäre dies vielleicht ein Mittel um genau zu testen, ab wann man eine Page in die Pentalty schießen kann.

Zu den Testdomains sei noch folgendes angemerkt: Themenbereich umkämpft, viele Spammer und BH-Seos am Werk, jeweils 5 Jahre als, Backlinkpower von 15 Tsd. BLs bis 20 Backlinks, keine reziproke Verlinkungen, Projekte liegen auf physikalischen getrennten Servern.

Ich denke mal, dass dieses Problem auch zahlreichen anderen Webmastern widerfahren ist und mich würden qualifizierte Beiträge sehr interessieren. Vielleicht hat ja auch einer von euch die Lösung.


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " Google Penalty " enthält 840 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , , , , , , ,


Am 04.06.08, 20:57 in Google SEO und Googlevil
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 18638 · heute: 4


36 Kommentare zu "Google Penalty"

  • Hallo,

    meiner Meinung ist es wichtig, einfach weiterzumachen. Das betrifft den Linkaufbau (ansonsten sieht Google das dieser nicht echt ist) und vor allem auch den Ausbau der Seite selbst. Der größte Fehler ist, die Seite bei einem Penalty links liegen zu lassen und nicht weiter mit Content etc. auszubauen. Das wirkt ja so, als hätte man Google nötig ;-)

    Grüße

    Gretus

  • 2. Kasper

    Hi,
    ich habe bei einem meiner Projekte identische Probleme und werde den weiteren Verlauf nur zu neugierig Verfolgen und hoffe auf Updates dieses Eintrags.

    Gruß,
    der Kasper ;)

  • Hi,
    also ich teste gerade auch einige Domains die Abgestraft wurden jedoch mit etwas anderen Mitteln.
    1. Domain: Habe vor 3 Monaten adSense eingefügt(ein Versuch ist es Wert), jede Woche weiterer Linkaufbau und warte jetzt mal ab.
    2. Domain: (nebenbei bemerkt eine sehr gute Domain im Top-Konkurrenz-Bereich) Komplett neuer Content, alle FooterLinks raus, Bl´s jetzt nur aus dem Content heraus. Penalty vor ca. 5 Monaten gepackt und nun kommt langsam was rein an Ranking jedoch leider nur über neue Keywords, die vorher kaum aufgefallen sind.
    Mal sehen was passiert.
    Grüße
    Dawid

  • 4. sascha

    Danke erst einmal für den Beitrag. Es gibt leider viel zu wenig Informationen und Beiträge zu Google Penaltys geschweige denn, Lösungsansätze zur Überwindung. Bei Sistrix waren die Tage dazu ja auch ein paar Beiträge, aber Lösungen leider eher nicht zu finden. Eigentlich müssten einige Webmaster/SEOs mit diesen Penaltys zu kämpfen haben (zumindest sehe ich regelmässig Webseiten, die sich augenscheinlich darin befinden), aber eine wirkliche Diskussion gibt es kommischerweise nicht dazu. Ich bin mit ein paar Projekten in der +50 und +950 Penalty. Onpage optimieren, ändern oder de-optimieren bringt keinen Erfolg. Genauso wenig wie neue gute Links. Dieses wird ja auch in diesem Beitrag klar. Ebenso bin ich jetzt die Tage daran gegangen, Backlinks von den betreffenden Webseiten abzuziehen. Es sind ganz bestimmte Backlinks und ich bin auch gespannt, ob man so aus der Penalty kommen kann. Die grosse Frage ist ja auch, ob diese Penaltys manuell oder automatisch erfolgen. Bei einigen fürchte ich auf manuell und ohne weiteres werden die Seiten/die Doamin auch nicht wieder von alleine “freigeschaltet”. Bei automatischen Filtern kann es sicher auch mal locker 12 Monate oder länger dauern, bis ein Effekt eintritt. Schaun wir mal und versuchen auch hier auf dem laufenden zu bleiben.

  • Die Penaltys sind wirklich ein heikles und nur schwer zu analysierendes Thema. Zwei Faktoren die sich meiner Meinung nach noch negativ auswirken können sind eine extrem seohafte Onpage-Optimierung (Überoptimierung) und zuviel Affiliate-Stuff auf der Page. Ansonsten halte ich es für keine schlechte Herangehensweise sich die eigene Linkpopularität nochmal genauer anzuschaun.

  • Tatsächlich ist es ungemein schwer, den

  • 7. Sebastian

    …Grund eines Penaltys zu durchschauen und erfolgreich zu “beenden”. Allerdings hat Google massiv Updates zur Bewertung von Backlinks durchgeführt, deren Struktur es genau zu analysieren gilt. Andreas hat dazu in unserem Blog einen längeren Artikel verfasst. Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen Betroffenen den richtigen Hinweis…

    Grüße,
    Sebastian

    (obiger Kommentar war etwas voreilig veröffentlicht ;-)

  • 8. Sebastian

    man könnte meinen, es wäre montag morgen…
    hier der Link: Backlink Problem

  • 9. Olaf

    Gibt es etwas was du bei den Penalty Projekt gleich gemacht hast? Mal etwas ausprobiert?

    bislang fällt mir nur auf das alle domains 5 jahre existieren was eigentlich recht bodenständig ist.

    bei 15-20k backlinks ist vielleicht irgendwann zu wenig nachgekommen

  • Also ich hatte neulich auch ein Penalty bekommen und habe dann einfach den content statt täglich nur noch wöchentlich upgedated, nach genau 3 Monaten kam die Domain dann wieder zurück. Habe danach wieder mit linktaufbau angefangen und wurde nach 3wochen wieder mit einer +90 Strafe belegt. Das ist jetzt 2 Monate her und ich bin wieder auf die alte Strategie gegangen den content wieder nur wöchentlich upzudaten.

    Sollte also theoretisch in 4 Wochen wieder zurück sein.

  • 11. Mister Penalty

    Hui das scheint wohl doch ein erhebliches Problem vieler SEOs und Webmaster zu sein.

    @Gretus: Weitermachen führte auch nach 12 Monaten zu nichts.
    @Lucien: Auf den Domains ist jeweils ein eigenes Angebot und keinerlei Affiliate Stuff.
    @Olaf: Es gibt in der Tat ein erfundenes Kunstwort, welches auf allen Seiten auftaucht. Dies wird nach (erfolglosem) Linkrückbautest, der nächste Versuch sein. Allerdings taucht dieses Wort auch in zahlreichen anderen Seiten mittlerweile auf und G* liefert hierzu mittlerweile auch über 50.000 Treffer.
    @Randolf: Wie gesagt, bei mir hat neuer Content auch nichts gebracht. Das Hauptprojekt hat (wenn auch in unregelmäßigen Abständen) immer mal wieder ein paar neue Unterseiten und frische Backlinks hinzubekommen.

  • 12. Tobias

    ich habe mit dem Linkrückbau gute Erfahrungen gemacht, und bei deinen Projekten ist auch nicht eine große Backlink Quelle durch das einführen von nofollow weggebrochen wodurch dein Linkaufbau einseitig wirken könnte (vom Linktext her)?

  • 13. Peter

    Hallo,
    kann es sein das du bei den Penalty Projekten sehr viele Backlinks über Myspace aufgebaut hast? Hier wurden ja änderungen vorgenommen was nen satten Rückstoß bewirken könnte.

    Gruß Peter

  • 14. Mister Penalty

    Hy Peter. Bei der letzten Domain (Hauptprojekt) waren auch eine Hand voll Myspace Links dabei. Aber das waren maximal 5 bis 10 Links.

  • 15. soistes

    Hallo Mister Penalty,

    Bei uns (Reisebereich – letzte Minute)hat ein gezielter, konsequenter LINKABBAU geholfen.

    Es ist schon ca. 4-5 Monate so, das es nicht mehr um die Masse sondern um die Klasse der Backlins geht. Ich weiß nicht genau wie ich es ausdrücken soll, aber für jeden guten Link (themenrelevant und stark) braucht mal einen gewisse Anzahl an “pille palle” Links(webkataloge etc…

    Dir richtige Mischung macht zur Zeit den Unterschied. Zu Deiner These dann könnte man die Konkurrenz “abschießen”. In den Themenbereichen in denen es eine Penatlty gibt, da sind die Quality Rater von Google unterwegs und ich denke die haben andere Möglichkeiten wie wir SEOs und damit wird selbiges erkannt !

  • 16. soistes

    Hallo,

    Nach dem Linkabbau haben die Seite hier eingetragen,
    https://www.google.com/webmasters/tools/reconsideration?hl=de&pli=1

    und dann ging es recht Flott 4-5 Tage und wir waren wieder in den Top 10

  • 17. Mister Penalty

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass hier QRs die Penaltys verteilen, da sonst von hier auf jetzt andere Sites auch betroffen wären. Und das ist nicht der Fall. Es muss irgendeinen Algo geben in dem ein Punktesystem die Filter vergibt. Wie lange hat es denn nach deinem Linkabbau gedauert?

  • 18. soistes

    Hallo,

    Nach einer Bitte zur Wiederaufnahme (Webmastertools) mit einer kleinen Erklärung welche Links entfernt wurden, war die Seite nach 4-5 Tagen wieder da :-) Steht nun wieder in den Top 10 (letzte Minute) und das mittlerweile schon seit ca. 5 Wochen.

  • Hallo,

    seid vorgestern habe ich einen massiven besuchereinbruch. den begriff Google Penalty habe ich heute das erste mal gehört. ich hoffe nicht das mein projekt jetzt verloren ist. zuvor hatte ich immer so um 100 120 besucher pro tag. heute habe ich erst 4 besucher bekommen. das ist ganz schön frustrieren. ich weiss nicht was ich jetzt machen soll :-(

  • Weniger ist Mehr – das gilt auch für Backlinks…

    Dieser Blogpost dient als Antwort auf die oft – ungläubig – gestellte Frage, ob denn schlechte Backlinks tatsächlich schaden können. Es kann darauf nur eine Antwort geben: JA, ABSOLUT!
    Des Weiteren macht die folgende Anekdote klar, dass SEO imme…

  • […] http://seo-marketing-blog.de/goatix/google-penalty/ […]

  • 22. Abgelink

    kann man eigentlich eine penalty nicht auch mit link:www.domain.de zweifelsfrei bei Google erkennen.

    Bin hier mit einem neuen Projekt Opfer geworden – durch eine Fremdoptimierung.

    Hatten schon so 50-100 Backlinks kontinuierlich erarbeitet als es eines Tages plötzlich mehrere hundert neue auf einen Schlag waren. Und kurz darauf und bis heute (war vor mehreren Wochen) ist es kein einziger jämmerlicher Link mehr den google mit obiger Abfrage ausgibt. Die Seiten sind aber schon noch im Index drinnen.

    Auch das zu Kreuze kriechen über die Reconsidoration-Anfrage im Webmaster-Tool hat bislang kein Ergebnis gebracht.

    Hab inzwischen schon öfter was von “Abschießen” gehört. Wer zieht sich denn in der Branche der Optimierer den RSS-Feed eines Nichtkunden gleichzeitig auf ein paar hundert Domains?

    Hat dazu jemand eine Idee?

  • 23. Dirk

    Vielleicht sollte dieser Artikel noch eine Frage weiter vorher ansetzen, nämlich wie ich ein Penalty überhaupt erkenne. Ich habe zwar die Vermutung dass bei mir ein paar Seiten bei Google unter Wert gerankt werden, aber ich kann im Moment nur über die Ursachen spekulieren. Links sollten eigentlich vorhanden sein, vielleicht brauchen die betroffenen Seiten aber noch ein paar Deeplinks. Die interne Verlinkung ist auch gut. Die Konkurrenz ist auch nicht besonders groß.
    Kann ich also nur anhand der Platzierung und der verpufften Gegenmaßnahmen erkennen, dass eine Seite ein Penalty hat? Woran erkenne ich welche Keywords alle betroffen sind (außer die 6, auf die man eh hauptsächlich optimiert)?

  • @Abgelink:

    RSS Feeds werden gerne von Leute die massig Links generieren wollen gezogen, um Content für diese Seiten zu haben. Sehr unschön, vor allem seit es Domain Privacy bei fast jedem Registrar für alles was nicht .de ist gibt.

    Ich denke weniger die vielen Links sind das Problem, sowas kann wenn überhaupt nur kurzfristig negativ wirken, es ist wohl eher Dein Content auf den Seiten des Spammers, gerade für neue und noch nicht etablierte Seiten sind Scraper eine gewisse Gefahr.

    Lösung: Feed kürzen, also nicht den vollen Content rein, sondern nur kurze Auszüge (Excerpts z.B. bei WordPress), weiter Links aufbauen und warten.

    Auf link:www.domain.de würde ich nicht allzuviel geben, denn wenn überhaupt ist lediglich die Backlink Abfrage via Yahoo einigermaßen brauchbar.

  • 25. Klaus

    wie wurden denn bei dieser domain links aufgebaut??

  • […] Kleiner Trost: Früher oder später scheinen Google Penalties wohl beinahe jeden einmal zu erwischen – und über die Weihnachtstage ist`s im Marketing- und SEO-Blog wohl ziemlich egal. Eine Penalty auf Grund eines neuen Algorythmus wäre natürlich doof. Hoffen wir mal, dass das Problem nicht zu lange anhält, was auch immer es in meinem Fall ist. […]

  • Von Platz 71 auf ins nirgendwo…

    Ich hatte mich sehr gefreut als ich auf Platz 71 mit meinem Hauptkeywort Fitness gelandet bin, dieses habe ich mit dem tool freemonitorforgoogle bemerkt. Ein paar Tage später war das keywort Fitness nicht mehr im Index auffindbar.
    Weiß da jemand vielleicht einen Rat?

  • 28. Frank

    Das sind die gleichen Erfahrungen, die ich auch gemacht habe. Nach insgesamt 27 Monaten kam meine Domain aus dem 50+ Filter raus, war wieder auf Position 7 oder 8. Nach zwei Wochen folgte aber der Rückfall, obwohl keine neuen Links aufgebaut wurden. Etwas neuer Content wurde hochgeladen. Das war es auch schon.

    Linkumbau, Seitenumbau, interne Verlinkung ändern, viele neue Links aus Bokkmarks, Pressemeldungen, themenrelevanten Seiten habe ich während der Penalty aufgeschaltet. Hat aber auch nichts genutzt. Es bleibt wohl nur abwarten und gelegentlich ein Bierchen trinken.

  • 29. Rene

    Ich wa auch öfters in der Sandbox, also hatte eine Penalty. Der einzigste Weg da rein, sind gegen die google richtlinien zu verstoßen. Der weg daraus, ist einfach abzuwarten und dies hat bei mir ganze 4 Monate gedauert. Aber dan war Ich stärker wieder dabei, als Ich reinkam. In den 4 Monaten hab Ich kaum besucher gehabt und dachte Ich muss meine Firma zumachen. Echt Horror- von google.

  • 30. r-Alf

    Ich habe vor ca. einem Jahr eine Domain für einen Onlineshop registriert, mit einem Bekannten Inhalte und Produkte darauf gepackt, nur mäßig onpage optimiert und dann langsam mit einem gemischten Linkaufbau begonnen. Das Projekt genoss bei mir keine Priorität; es sollte halt langsam etwas vorrangehen. Als sich keine Erfolge einstellen wollten, habe ich die Seiten mal gecheckt und festgestellt, dass da wohl eine +50 Penalty greift.

    Da die Domain (mit Unterbrechung) schon vor mir einen Besitzer hatte, habe ich die vermutung, dass ich die Penalty übernommen habe. Hat jemand schon was Ähnliches erlebt?
    Ich werde jetzt mal den Reincl-Antrag stellen und dann später berichten was dabei rausgekommen ist.

  • 31. Frank

    @ r-Alf

    … naja – da kann man ohne die Domain nix Sinnvolles zu sagen.
    Auch wenn landläufig oft die Meinung herrscht, dass der -50 Penalty immer ein Linkpenalty sei, hatte ich neulich mit nem Neukunden die Erfahrung machen “dürfen”, dass es auch -50 Penalties bei ultimativem Onpage-Chaos (z.B. alte Seiten per 301, dann 302 dann auf 404 umgeleitet & 6-7facher interne DC nach Relaunch) geben kann … nach Aufräumen und reconsideration etwa 3,5 Wochen, dann war die Domain sogar besser als vor dem Penalty im Rennen …

  • 32. Pete

    @Frank
    Wie sieht es denn eigentlich mittlerweile mit deinen Domains aus? Wieder rausgekommen aus den Filtern?

  • 33. Google Penalty – Wenn es schief läuft

    […] Google Penalty […]

    Edited: Link entfernt, da Artikel entfernt …

  • Hi,

    seit nun 2 Tagen hat mich google mit einer -90 und -100 Penalty belegt.

    Kann mir jemand Tipps geben, wie ich da raus komme?

    Die Seite lenkdrachenfeuer.de ist betroffen..

    Ende letzten Jahres wurde ich mit einer Penalty bestraft, dann nach ein paar Monaten und 2 mails über Webmastertools an google war wieder alles ok für 2 Monate. Und nun wieder eine Penalty..

  • 35. Frank

    Hi Alexander,

    ojeoje – wer hat Dir denn SEO beigebracht?

    1. Nicht auf jeder Unterseite den gleichen Starttext mit zig Amazon Links einbauen
    2. Nicht auf jeder Unterseite die immer gleichen Empfehlungstexte mit den immer gleichen Amazon-Links einbauen
    3. Die doppelten Inhalte von nanokultur.de entfernen, falls noch weitere Domains mit DC existieren dort auch
    4. Alle Amazon Links maskieren (googeln wie!), aber auch die insgesamt völlig übertriebene Gesamtanzahl von Amazon-Links reduzieren
    5. dann viel mehr unique content schreiben, der nicht mit Amazonlinks gespickt ist
    6. dann nochmals ne reconsideration request über die Webmastertools stellen

    Ganz ehrlich: hab schon lange kein so offensichtliches Projekt mit reiner Verkaufsabsicht gesehen. Ich schätze mal diese Art Projekt wird spätestens mit dem Panda Update auch aussterben … Google möchte einen inhaltlichen Mehrwert erkennen können, der X-te Amazon Affiliate im Index ist für die unspannend!
    Falls Du mir nicht glaubst und alles ganz toll findest was Du machst, stell die Frage mal hier – wirst allerdings dort auch kaum ne andere Antwort bekommen können …

    Ich hab leider keine Zeit, Dir über obige Anstöße hinaus helfen zu können – viel Erfolg mit Deinen Projekten!

    Frank

  • 36. Anton

    War sehr ermutigend deinen Beitrag zu lesen, habe gerade vier Penalties auf meine Lieblingsprojekte bekommen und hier zu sehen, dass auch andere Webmaster damit zu kämpfen haben. Eines meiner übelsten Projekte wurde dafür von einem grossen Penalty befreit und hat auf alle Keywords eine Topposition erhalten. Naja Google halt…


Deine Ideen zum Artikel: Google Penalty

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «