RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Gerade bin ich über ein, an sich ganz informatives, Whitepaper zur “integrierten Suchmaschinenoptimierung” gestolpert, welches über die Google-Adwords an oberster Position bei der Suche nach “seriöse Suchmaschinenoptimierung” beworben wird. Da hat wohl jemand mehr Geld als Zeit (oder “natural listing” KnowHow?) und nutzt daher “paid listing” per Google Adwords, um seine “Erkenntnisse” der “integrierten Suchmaschinenoptimierung” […]

Integrierte Suchmaschinenoptimierung von Agentur für digitale Kommunikation?

Gerade bin ich über ein, an sich ganz informatives, Whitepaper zur “integrierten Suchmaschinenoptimierung” gestolpert, welches über die Google-Adwords an oberster Position bei der Suche nach “seriöse Suchmaschinenoptimierung” beworben wird.
Da hat wohl jemand mehr Geld als Zeit (oder “natural listing” KnowHow?) und nutzt daher “paid listing” per Google Adwords, um seine “Erkenntnisse” der “integrierten Suchmaschinenoptimierung” digital zu kommunizieren … ;-)

Nicht, daß für mich in dem “Whitepaper” von Digitaldistrict.de etwas wirklich Neues im Bezug auf SEO oder Online-Marketing stehen würde. Für viele IT-Entscheidungsträger großer Firmen oder für Online-Marketing Newbies (meist gleicher SEO-Kenntnisstand ;-)) sind die “intergralen Zusammenhänge” von Design, Marketing, Tracking & SEO allerdings gut nachvollziehbar & verständlich erläutert und stellen sinnvolles Grundlagenwissen dar.

Mich irritieren nur etwas die im Whitepaper verwendeten Formulierungen, die den Eindruck entstehen lassen, daß nur eine “Agentur für digitale Kommunikation” als “ganzheitlicher Dienstleister” in der Lage sei, eine “integrierte Suchmaschinenoptimierung” umzusetzen? Wie bitte, wer gegen wen, warum & weshalb?

Die angesprochene Kernproblematik, trifft den SEO-Nagel, bzw. Alltag allerdings auf den Kopf:

In augenscheinlich 8 von 10 Fällen wird erst der Relaunch umgesetzt und erst im Nachgang hierzu die Suchmaschinen-Optimierung bei einer spezialisierten SEO-Agentur in Auftrag gegeben.

Diese Kern-Aussage kann ich nur unterstreichen, entspricht tatsächlich auch unseren Erfahrungen seit Jahren! Es ist für mich auch mehr als unerfreulich, wenn ich einem Interessenten am Telefon sagen muss, daß er sich gerade für mehrere Tausend Euro ein für Suchmaschinen absolut ungeeignetes Projekt hat aufbauen lassen und einen kompletten Relaunch bräuchte, um Suchmaschinen-Traffic per “natural listing” realisieren zu können!

Andererseits haben aber bereits zahlreiche Kunden dieses Szenario in den vergangen Jahren, mindestens einmal, bei einem Relaunch durchlebt und erfolgreich daraus gelernt.
Die Anzahl der Neuanfragen auf der reinen SEO-Schiene, welche bereits vor einem geplanten Relaunch anfragen und alles “in eine Hand” geben möchten, steigt tatsächlich seit etwa 2 Jahren kontinuierlich.

Im Umkehrschluss wurde natürlich auch in der SEO-Branche (ebenfalls seit Jahren) entsprechend reagiert.
Wir selbst haben es z.B. bisher nicht so “wichtig” tituliert, aber wenn´s denn “schee macht”, könnten wir uns auch als “Agentur für digitale Kommunikation” bezeichnen, welche “ganzheitliche Dienstleistungen” anbietet. Ich befürchte, wir waren uns bisher über unseren “digitalen Vorreiter-Status” gar nicht im Klaren ;-)

Als Team von 7 festen, spezialisierten und seit Jahren aufeinander eingespielten Freelancern (3 Designer, 2 Programmierer, 1 SEO, 1 Texter), bei Bedarf ergänzt um ein paar sehr spezialisierte “Aushilfen”, Springer und Kooperationspartner, können wir die im Whitepaper beschriebenen “integrierten” Faktoren seit langem auf dem beschriebenen Wege für unsere Kunden umsetzen – und das alles unter Projektleitung eines SEO ;-)

Dies umfasst auch bei uns “ganzheitliche” Projektierung, Inhouse-Schulungen, CI, Design, CMS, Shops, Blogs, Foren, Keyword-Recherche, Beratung zu Barrierefreiheit, Usability, Onpage- und Offpage-Optimierung mit begleitenden “Pay-Per-Click Kampagnen” in der Aufbauphase und fortlaufender Ausnutzung weiterer Online-Marketing Möglichkeiten in Verbindung mit kontinuierlichem Tracking und ROI-Betrachtungen zur weiteren Optimierung der Marketing-Erfolge.

Das Ganze dann noch mit weiterführenden SEO-Seminaren & Tutorials “garniert” und fertig ist die SEO-Rundumbetreuung, oder von mir aus auch die “digitale Kommunikation”.
Bin ich jetzt auch “digitale Kommunikation”, wenn ich mich schon weigere “Deutschland sein” zu wollen?

Warum ich mich darüber so ausführlich auslasse?
Zitate wie das folgende Fazit des Whitepapers unter der Überschrift “Was einzig zählt ist Wirksamkeit und Messbarkeit” mit der Aussage:

Dafür helfen keine reziprokalen Linkfarmen, Doorwaypages und andere White-Hat und Black-Hat-Ansätze der SEO-Gemeinde. Hierfür braucht es einen integrierten Ansatz, und zwar in beide Richtungen. Eine typische SEO-Agentur kann dies genauso wenig bieten, wie eine reine Internetagentur oder Multimediaagentur. Ganz konkret: Es sollte eine Agentur für digitale Kommunikation sein.

… emfinde ich als zumindest hinterfragenswert, da die Aussage “typische SEO-Agentur” in diesem Zusammenhang aus meiner Sicht vermuten lässt, daß der Verfasser des Whitepapers, Herr Aleksander Stojanovic, nicht ganz auf dem aktuellsten Stand der deutschen SEO Agentur-Szene angelangt zu sein scheint?

Ein großer Teil der mir seit 2000, zum Teil persönlich bekannten und nach meiner Ansicht “typischen” SEO-Agenturen, mit durchgängigen Erfolgen in den Google Top-10 und reinem “natural listing” Kunden-Traffic (Folgeeffekt endlose Empfehlungen), könnten sich genausogut als Agenturen für “digitale Kommunikation” bezeichnen?

Oder ist etwa die verstärkt auftauchende “next generation” SEO´s ala Jerome gemeint – die man zwar als populär und auch “irgendwie typisch”, ansonsten aber nur als “Zeitgeist-Nebeneffekte” und in der Regel keinesfalls als erfolgreich einstufen kann;-)

Diese Generation der Neu-SEO´s, die seit etwa 2003 nicht nur den Google-Index mit exotischen Kombinationen oder Tippfehler-Optimierung “stürmen”, oder aus Ermangelung tatsächlicher Befähigung ihre Kunden über Adwords akquirieren, ist zwar relativ groß – aber alles andere als die typische SEO-Szene ;-)

Whatever it means, wenns “schee macht und wichtig klingt” scheint es den Selbstzweck in der Zielgruppe von Digitaldistrict.de bestens zu erfüllen – zumindest wenn man sich die hochkarätigen Referenzen der Agentur anschaut … ;-)

Und daß die Black-Hat-SEO Schiene zwar völlig ungeeignet für seriöse Firmen ist, aber trotzdem gebucht wird (BMW, Ricoh und viele weitere), hat nichts mit der “typischen SEO-Gemeinde” zu tun, sondern eher mit der Tatsache, daß die IT-Entscheider immer noch das “seriöse, faire und ethische Suchmaschinenoptimierung” Marketing-BlaBla diverser Undercover-Black-Hat & Newbie SEO-Anbieter ungeprüft glauben müssen, da ihnen einfach entsprechendes eigenes SEO-KnowHow fehlt, um einen Anbieter beurteilen zu können.
Wobei sie dann mit den SEO-Newbies “in einem Boot sitzen”, da relevantes SEO-Wissen (über Online-Tutorials & Foren-Theorien hinaus) dort oft auch nur “sehr bedingt” vorhanden ist – irgendwie ein “böser Teufelskreis” … ;-)

Hier helfen nach meiner Einschätzung auch keine sog. Zertifizierungen, da die mir bekannten in Deutschland leider bisher Null Aussagekraft hinsichtlich Black- oder White-Hat-SEO haben. Wenn man die Mitgliederlisten durchschaut, findet man mit entsprechenden Szene-Kenntnissen beide “SEO Anbieter-Hut-Arten” friedlich unter gleichen Zertifikaten vereint.

BMW und der SEO-Anbieter Netbooster war ein schönes Paradebeispiel dafür, daß es für “professionell auftretende & geschäftstüchtige”, von Google bereits 2004 abgestrafte, “Undercover-Black-Hat-SEO´s” ein leichtes zu sein scheint, ahnungslose IT-Verantwortliche mit schönen Worten dicke Budgets zu entlocken … ;-)

Bevor es zu Mißverständnissen kommt: Digitaldistrict ist nach meinen Recherchen zu diesem Artikel eindeutig ein professioneller “White-Hat” SEO-Anbieter mit “digitalem Kommunikations-Background” und bestimmt keine schlechte Wahl für potentielle SEO-Kunden, die über entsprechende Budgets verfügen!

Irgendwie aber trotzdem schade, daß die großen Firmen in Deutschland anscheinend immer noch auf “hochtrabendes Marketing-Neudeutsch” anspringen.
Ein bißchen gesunde Neugier gepaart mit gesundem Menschenverstand in Verbindung mit dem Hinausschauen über den anstudierten rhetorischen Tellerrand könnte, zumindest nach meinen bisherigen Erfahrungen mit dieser Klientel, einigen IT-Entscheidern kostspielige oder unerfreuliche SEO-Erfahrungen ersparen …

Mein Fazit zu dem Whitepaper zur integrierten Suchmaschinenoptimierung von Digitaldistrict:
“Alles aus einer Hand” ist eine gute Kernaussage für den Relaunch eines Projektes, welches Online-Traffic über “natural listing” generieren soll – allerdings bleibt für mich die Frage offen, wo “digitale Kommunikation” beginnt und wo “typisch SEO” endet, bzw. wo denn ausser der “schönen Worte” der Unterschied sein soll?

Rückblickend praktizieren wir anscheinend seit Jahren “integrierte ganzheitliche Suchmaschinenoptimierung”, habe aber nun wieder etwas dazulernen dürfen, da ich es noch nie so verkauft/benannt hatte.
Werde ich mir aber auch zukünftig schenken, da uns seit Jahren in großer Zahl Firmenkunden online finden, die darauf darauf absolut keinen Wert legen – mit denen machts dann meist auch viel Spaß zusammen zu arbeiten, da deren Kenntnisse und Motivation einen tatsächlichen Background haben … :-)


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " Integrierte Suchmaschinenoptimierung von Agentur für digitale Kommunikation? " enthält 1147 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)


Am 17.03.06, 12:10 in Google SEO
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 5677 · heute: 2


7 Kommentare zu "Integrierte Suchmaschinenoptimierung von Agentur für digitale Kommunikation?"

  • 1. Kai

    Hallo,
    da ich mich im Moment auch sehr mit den diversen Seo Anbietern beschäftige ;-), bin ich auch vor ca. 2 Tagen über dieses Whitepaper gestoplert.
    Als ich es gelesen habe sind mir ähnliche Gedanken gekommen und ich konnte mir auch ab und zu das Lächeln nicht verkneifen. Denn wenn ein Text so grosszügig und verschenderisch mit grossen Worten und Formulierungen gefüllt ist, wird das sicherlich einige Entscheider um den Finger wickeln. Aber das ist nun mal Marketing.
    Aus Seo Sicht könnte man das vielleicht so bezeichnen .. “Entscheider-Keyword Stuffing”.
    Zählt das dann eigentlich auch als “Black Hat”? ;-)
    Gruss KAI

  • … schöne Fachwort-Neukreation, man könnte auch “Wichtigheimer Keywort Stuffing für Orientierungslose” dazu sagen ;-)

    Ich befürchte, daß so dargestellte Zielgruppenansprachen nicht in die herkömmlichen & profanen schwarz/grau/weiss SEO Hut-Kategorien passen, da bei derart geschliffenen Formulierungen aus Imagegründen bestimmt prophylaktisch farbig schillernde Designer-Hüte mit hellweiß strahlender Engels-Aura getragen werden ;-)

  • […] Mal schauen, könnte wieder interessante Foren + Blog-Diskussionen hervorrufen, sobald die ersten Zertifikate “gekauft” werden können ;-) Ich freu mich schon, die vom BVDW zertifizierten SEO Agenturen näher zu hinterfragen/analysieren und darüber zu bloggen. Wenn es “die üblichen Verdächtigen” (ich fand den Filmtitel, ohne den Film zu kennen, schon immer klasse und musste ihn einfach auch mal unterbringen ;-)) sein sollten, wirds lustig […]

  • Hat jemand einen Link zu diesen BVDW Zertifikaten oder mehr Informationen? Auf welcher Grundlage werden die denn vergeben?

  • @ Oliver

    Schau Dir einfach den Trackback über Deinem Kommentar an – da wird das Thema ausführlich in der Blogosphaere verlinkt.

    Der BVDW Zertifikat Link ist übrigens der mit dem Nofollow drin ;-)

  • @ Frank

    Danke.
    Augen aufmachen hätte geholfen ;)

  • Jetzt sind fast wieder zwei Jahre rum. Was hat nun dieses BVDW-Zertifikat gebracht? Arbeiten die Quality-Rater aus Dublin mit diesem deutschen Verein zusammen? Lohnt sich der jährliche teure Beitrag für Mitglieder nun wirklich? Ist jeder Member auch sauber und berät seinen Kunden dahin, dass dessen gewünschte Positionen auch seinem Angebot entsprechen? Oder wird noch immer “Long Tail” als Hoffnung für zufälligen konvertierenden Traffic dargeboten?

    Vielleicht nehmen wir das Thema an dieser Stelle wieder auf.

    Ron Hillmann


Deine Ideen zum Artikel: Integrierte Suchmaschinenoptimierung von Agentur für digitale Kommunikation?

"Namen" wie "Suchmaschinenoptimierung, Reisen, Datenrettung etc." sind unerwünscht - ebenso die Verlinkung auf rein kommerzielle Projekte!
Derartige Verlinkungen werden mit Nofollow versehen, bzw. Kommentare werden entfernt. Kommentar-Links auf themennahe SEO, SEM, Marketing & Webmaster Blogs sind ok
Immer Nofollow gibt es für Blogger, die Nofollow-Links verteilen ;-)

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «