RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

No-Nofollow Blogs scheinen sich etwas zu verlagern …

No Nofollow in Blog Kommentaren …

In letzter Zeit ist mir beim Kommentieren aufgefallen, daß einige für SEO oder Marketing relevante Blogs nachträglich das Nofollow in den Kommentaren aktiviert haben, nachdem sie es anfangs abgestellt hatten.

Sind zwar nur Einzelne (die ich auch nicht nennen mag – ist schließlich kein Pranger hier) & mein Eindruck ist sicher sehr subjektiv – trotzdem schade um jeden, der auf diesen dämlichen Nofollow-Zug aufspringt …

Irgendwie scheint da bei einigen doch eine gewisse Google-Hörigkeit langsam aber sicher die Oberhand zu gewinnen. Technische Unfähigkeit Spam-Kommentare automatisiert auszufiltern halte ich in der SEO Blog-Szene eher für einen schlechten Witz.
Ursache könnte dann noch eher eine gewisse Faulheit/Trägheit sein, welche neben dem technischen Anti Kommentar-Spam Schnickschnack, zumindest alle paar Tage, eine 5-minütige redaktionelle Bearbeitung von Kommentaren erfordern würde …

Interessanterweise finde ich aber immer wieder für mich neue Blogs (in weniger technik-affinen Blogosphären Ecken, wo ich in meiner Freizeit gerne rumschmökere), welche einfach unter Berücksichtigung des gesunden Menschenverstandes (warum sollte man einem guten Kommentar nicht auch eine gute No-Nofollow Verlinkung gönnen?) & ohne Berücksichtigung irgendwelcher abstrusen Google-Vorgaben den Nofollow-Blödsinn deaktiviert haben …

Immer dran denken: Nofollow untergräbt die Macht der Blogosphäre im Verhältnis zum “normalen Web” & der steigenden Online-Medienpräsenz von Konzernen & Verlagen – zumindest was die Sichtbarkeit in Suchmaschinen angeht.
Mit Nofollow schneidet sich spätestens mittelfristig jeder Blogger ins eigene Traffic-Fleisch … fight Spam, not Blogs!


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " No Nofollow in Blog Kommentaren … " enthält 222 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , , , , , ,


Am 27.11.07, 14:23 in Google SEO und Traurig, aber wahr ...
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 11701 · heute: 5


22 Kommentare zu "No Nofollow in Blog Kommentaren …"

  • Sehe ich genauso!

    Kannst gerne mal vorbei kommen nen Kommentar schreiben ;)

    Edited 21.02.2010: tja, so sind sie … war gerade auf Deinem Blog und wurde von einem Nofollow Kommentar-Link angegrinst … jetzt haste das eben auch …

  • 2. mark

    Zu WordPress Zeiten hatte ich schlichtweg ab und an vergessen, das nofollow zu löschen.
    Von daher mag es dem ein oder anderen vielleicht auch so ergehen, ansonsten ist es wirklich kein Ding, die Kommentare zu moderieren. Akismet ist da recht zuverlässig und bei s9y ist Spam bis jetzt noch gar kein Thema :-)

  • […] Habe eben beim SEO Marketing Blog gelesen, dass WordPress bei Kommentar-Links automatisch das Attribut ref=”nofollow” anhängt. Da ich mich über jeden Kommentar freue und ich die Kommentierenden auch unterstützen möchte, habe ich nun ein Follow-Plugin eingebaut. Soll sich Google doch darüber aufregen […]

  • 4. Dominik Dietrich

    Danke, danke!!

    Die art und Weise wie der dea google gehuldigt und befolgt wird ist tatsächlich unerträglich.
    Ich selbst beschäftige mich schon länger mit diesem Thema und plane meine Abschlussarbeit diesem Thema zu widmen.

    Beste Grüße aus München

  • 5. Alex

    Also ich kann dazu nur sagen, dass ich das nofollow-by-case Plugin von Oliver Bockelmann benutze. Es ist dadurch einfacher, die Spameinträge nachträglich als nofollow zu kennzeichnen (vor allem nach dem letzten Update hatte ich mal wieder gemerkt wie gezielt die SEO Freunde gezielt spammen wollten).
    Wenn ein manierlicher Kommentar mit Mehrwert verfasst wird, habe ich absolut nichts gegen einen Kommentar Eintrag. Auch dass man seinen Namen im Kommentar hinterlässt ist meiner Meinung nach eine Sache des Anstands (Notfalls geht auch noch die URL solange es nicht Viagra und PKV Zeugs etc. ist).
    Auch habe ich schon meine Beiträge erweitert und auf andere Seiten nochmals extra verlinkt, wenn die Anmerkungen (ob per E-Mail oder per Kommentar) sinnvoll waren.
    Nofollow find ich gut – aber muss echt nicht bei allem Scheiß herhalten (was machen die unerfahrenen Webmaster die durch solche Links in schlechte Nachbarschaft rutschen können und in den Serps abrutschen).

    Viele Grüße
    Alex (der auch keinen Link trotz hoffentlich sinnvollem Kommentar abstauben will)

  • 6. sascha

    Warum immer diese Bevormundung. Es kann doch jeder selbst entscheiden, ob er “nofollow” in Kommentaren einsetzt oder nicht.

  • @ Mark

    Naja, die bei denen ich Nofollow neu gesehen habe, nutzen es “flächendeckend” – da ist nix vergessen worden … Ansonsten hilft gegen Vergesslichkeit das Nofollow Case by Case Plugin, da zählt erstmal die Unschuldsvermutung (kein Nofollow), nach manueller Überprüfung wird dann falls nötig nachträglich ge-nofollowt oder rausgeschmissen …

    Echt, ist es tatsächlich so ein großer Unterschied im Spam-Aufkommen zwischen WP und s9y ?

    @ Dominik

    Na dann – leg los & stell ein paar Erkenntnisse auf Deinen Blog (oder schick sie mir, ich stell sie ggfls. auch gerne hier rein – dann haste ne größere Leserschaft), sobalds welche gibt – Gleichgesinnte werden besonders gerne verlinkt ;-)
    Frage am Rande: bist Du der aus der SpVgg Derbschwizz?

    @ Alex

    Na für den Kommentar (wäre prima, wenn es viele so handhaben würden wie Du) hättest Du den Backlink mehr als verdient … aber kannste Dir ja immer noch abholen ;-)

    @ Sascha

    Bevormundung? Steht natürlich jedem frei zu tun was er möchte – keine Ahnung wie Du darauf kommst?

    Ich möchte einfach, daß sich möglichst viele Leser zumindest Gedanken zum Thema Nofollow machen, bevor sie irgendwo mitrennen & dabei womöglich gar nicht verstehen, worum es bei Nofollow eigentlich geht … ist schließlich ein SEO Blog hier, da gehört die Info auch rein …

  • 8. mark

    Echt, ist es tatsächlich so ein großer Unterschied im Spam-Aufkommen zwischen WP und s9y ?

    Yepp
    Man kann halt sehr viel feiner justieren als bei wp.
    Siehe auch
    http://sw-guide.de/2006-11/serendipity-plugins-spamschutz/

  • >Technische Unfähigkeit Spam-Kommentare automatisiert
    >auszufiltern

    Nur die plumpen und simplen kann man automatisiert entsorgen.

    Leider kursieren ja immer mehr Listen von “Blogs die kein NoFollow-Flag haben”, mit der Folge, dass diese Blogs mit mehr oder weniger offensichtlichen Spam-Kommentaren zu kämpfen haben. Diejenigen Blogs aber, die Nofollow setzen, sind für diese SEO-Kommentarspammer uninteressant – und haben vor diesen ihre Ruhe.

    Da es verschiedene SEO-Kommentarspammer leider übertreiben (und es vermutlich noch eine Zeitlang noch schlimmer werden wird…), verwundert es mich nicht, dass immer mehr Blogs jetzt auf Nofollow setzen. Das ist für viele halt das kleinere Übel.

    Bedanken dafür darf man sich bei jenen, die versuchen über Blog-Kommentare Backlinks abzustauben.

  • 10. Frank

    @ Andreas F.

    Da kann ich Dir nur bedingt zustimmen. Ich bin seit Bestehen dieses Blogs Ende 2005 auf diversen No-Nofollow Blog Listen & Verzeichnissen (wie z.B. http://www.no-nofollow.de/) vermerkt & habe selbst nach dem letzten No-Nofollow Anti-Listen-Pseudohype (der evtl. mehr Spammer angezogen hat, als die Liste selbst ;-)) nicht mehr oder weniger manuell zu bearbeitenden Spam (1-2 am Tag bei etwa 5-20 “echten” Kommentaren) als zuvor.

    Klar gibt´s einige “penetrante Penner”, die es immer wieder mal versuchen – bin aber der Meinung, daß eine manuelle Nachbearbeitung & Kontrolle der Kommentare sowieso Pflicht sein sollte …

    Deswegen komplett auf Nofollow (“im Nebenjob als Google Handlanger”) umzustellen & die Folgeeffekte wie oben beschrieben in Kauf zu nehmen, scheint mir einfach unverhältnismässig bis unvernünftig … zumindest, wenn man die Blogosphaere als Ganzes betrachtet …

  • 11. Xel

    Also ich finde diese Listen zwar auch nicht unbedingt toll – aber andererseits fliegen Sinnlos-Kommentare bei mir eh raus und bei sinnvollen Kommentaren… muss es mich da eigentlich interessieren, was die eigentliche Intention war? Ich hab nen Leser, der sich Gedanken macht, nen Text zum Thema schreibt (weil er ja ansonsten gelöscht würde), ggf. in ne Diskusion einsteigt und derjenige bekommt seinen Link… uh wie dramatisch.

    Wenn die Zielseite mir nicht in den Kram passt kann ich nofollow immernoch reinhängen…

    Gut, ich muss mir jeden Kommentar nochmal anschauen, aber alles andere währe sowieso fahrlässig, da kann ja jeder alles schreiben – übrigens müsste ich das bei NoFollowed Kommentaren auch – könnten ja Rechtswiedrige Inhalte von fremden auf meinem Blog veröffentlicht werden und bei der Anzahl Kommentare die ich habe würde kein Gericht annehmen, dass es eine zu große Belastung währe jeden einzeln zu prüfen. Das zieht frühestens so ab 100 Stück am Tag würde ich sagen…

    Nebenbei: Spam Karma 2 verpasst Leuten die x Tage nachdem der Post verfasst wurde unter der vorraussetzung, dass es im Post aktuell keine Diskussion mehr gibt nen Spam-Score und die werden dadurch ggf. auch aussortiert. Finde ich noch besser, wie die Plugins die die Comments nach X Tagen deaktivieren – ggf. ist das Thema da ja grad wieder aktuell…

    PS: Meine Intention bei diesem Kommentar war zu kommentieren, dass ich dabei zusätzlich noch einen für mich SEOrelevanten Link gesetzt habe ist ein angenehmer Nebeneffekt… den gönne ich auch jedem, der bei mir sinnvolle Kommentare hinterlässt ;-) und nun nenne mir jemand einen Grund warum ich das nicht tun sollte…

  • So, wird ja schwer nun zu kommentieren, wenn nun jeder nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf den Umstand achetet ;-)

    Halte das Ganze für ziemlich dämlich, das wiederspricht doch der Grundphilosophie eines Blocks?! Es geht doch vor allem darum, jedenfalls sehe ich das so, dass auch der kleine Mann der großen Welt Informationen liefern kann. Wenn nun jemand außerordentlich gute Kommentare schreibt, schaue ich auch gerne mal auf der verlinkten Seite vorbei. Natürlich ist es dann etwas schade, das ständig irgendwelche SEO-Kunde-Aufträge verlinkt werden…doch ich sehe das viel mehr als Ausgleich guter Leistung ;-)

    Womit du völlig recht hast ist, das sich die Blogger damit ins eigene Fleisch schneiden. Kein SEO könnte behaupten er blogge auch nicht ein wenig aufgrund der BLs…tote Diskussion, tote Blogs, usw.

    Grüße. C.Trautmann

  • @12 (Christoph): Dämlich kann man vieles finden. Ich zum Beispiel finde es dämlich, dass einige Leute so sehr in ihrer SEO-Grube sind, dass sie Kommentarlinks als Bezahlung für ungefragte “gute Leistung” ansehen, und damit im Endeffekt dafür sorgen, dass mit der Zeit immer mehr Blogs auf “nofollow” umstellen, weil die Blogger solche Kommentierer nicht haben wollen.

    @11 (Xel): Ja, manchmal ist die Intention, warum jemand einen Text schreibt, relevant. Ein Beispiel: Man kann ein Produkt loben, weil man es wirklich gut findet, oder man kann ein Produkt loben, weil man heimlich für das Lob bezahlt wird. Wenn man letzteres aber nicht klar als Werbung kennzeichnet, ist es Schleichwerbung und verwerflich.

  • 14. Office Download

    [Weil wir grad so schön beim Thema sind ;-) wird mein Name jetzt mal durch ein Keyword ersetzt - mein Nick ist Xel, ich darf das - ich hab den Edit Button ;-)]
    @13 (Andreas):
    Entweder dein Beispiel hinkt gewaltig oder du hast mich nicht verstanden. Ich nehme mal ersteres an:
    Ich setze einen Link indem ich im Kommentar im URL Feld meine URL eintrage. Wieso bitte sollte das mit Schleichwerbung vergleichbar sein? Steht mein Kommentar doch in keinerlei thematischen Bezug zu meiner URL – das ist einfach nur eine meiner URLs. Punkt.

    Wenn ich auf meinem Blog nen bezahlten Artikel schreibe und da nicht dazu schreibe, dass ich dafür bezahlt werde/wurde ists was anderes, aber bei nem Link zu einer meiner URLs im dafür vorgesehenen Feld – häufig themenfremd…?

  • 15. Nick

    Ich denke auch das man auf diesen Zug nicht aufspringen sollte. Durch die teilweise kleinen Diskussionen die durch die Blog Kommentare entstehen, schafft man dem Betreiber ja auch nebenbei noch neuen Unique Content, wenn man nicht grad nur einen Satz schreibt und den in 100erte Blogs einschreibt. Dann kann man doch ruhig mal den Backlink, der ja nichtmal mit Keyword verlinkt ist, weil das viele untersagen springen lassen.

  • Nofollow halte ich für ungeeignet.

    Warum sollte jemand, der einen Kommentar abgibt, nicht zu sich verlinken und davon einen – mikroskopischen – Vorteil ( haben?
    Ich denke hier sollten sich die blogbesitzer mal nicht zu wichtig nehmen, soooo wahnsinnig toll sind die links auch nicht im Vergleich zu denen, die man mit richtiger Präsenz erzielt.

    Um automatisierte Einträge rauszufiltern muss man sich natürlich was einfallen lassen.

    Edited by Frank: … alles schön & gut – aber wenn Du mit so nem Schwachsinnsnamen verlinkst, bekommst Du bei mir trotz meiner Aversion dagegen ein Nofollow – so macht das für mich keinen Sinn ….

  • 17. Bergmensch SEO aus den Alpen » Follow Gewinnspiel

    […] Goatix zum Thema Nofollow […]

    Edited: Link auf bergmensch.com/19 entfernt, da Artikel entfernt … falls nur verschoben bitte melden ;-)

  • Zum Thema Linkgeiz möchte ich auch kurz Stellung nehmen: Ich finde es sehr schade, dass mittlerweile fast alle Blogs “nofollow” verwenden. Man könnte es schon als “nofollow-Pest” bezeichnen. Wenn jemand einen guten und zum Thema passenden Kommentar schreibt, warum soll er dafür keinen “echten” Link bekommen? Schön, dass es noch Blogs wie diesen hier gibt, die fair sind.

  • 19. Xel

    Wenn jemand einen guten und zum Thema passenden Kommentar schreibt, warum soll er dafür keinen “echten” Link bekommen?

    Gegenfrage: Wenn ein Kommentator z.B. Spielzeug24 heißt… was haben sich dem seine Eltern bei dem Namen gedacht?

  • @Xel: Du schreibst ja auch nicht Deinen richtigen Namen. Statt “Xel” hättest Du ja auch “Alexander Beutl” schreiben können…

  • 21. Xel

    :D Stimmt – aber meiner einer wird teilweise auch im RL so gerufen ;-) glaub kaum, dass dich einer mit Spielzeug24 anspricht :-P

  • 22. Frank

    @ der/die mit dem bekloppt/verspielten 24er Namen

    Hättest Du den Beschreibungstext direkt über dem Kommentarfeld gelesen, hättest Du Dir Deinen Kommentar gleich sparen können, da nicht nur derartige Linktexte unerwünscht sind, sondern auch rein kommerzielle Zielseiten ein Nofollow bekommen.

    Von daher: für Kommentierende wie Dich ist hier Nofollow-Pestgebiet & Du bist in Feindesland … husch, husch … ab in´s Blog-Spammer Körbchen ;-)

    @ Xel

    Danke für Deine noch viel zu nette Intervention … wenn Du mal wieder so nen Vogel entdeckst, kannste ihm gerne auch direkt ein Nofollow mitgeben ohne zu debattieren ;-)


Deine Ideen zum Artikel: No Nofollow in Blog Kommentaren …

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «