RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Verschiedene Wege, um sich im Firefox Nofollow Links anzeigen zu lassen …

Nofollow-Links im Firefox anzeigen

Das Linkattribut rel=”nofollow” wurde von Google (auch Yahoo! und MSN haben sich dafür eingestzt) etwa vor etwa einem Jahr eingeführt um den ausufernden Blog- und Foren-Spam zu bekämpfen. Suchmaschinen-Spammer nutzen bereits “damals” auch automatisierte Tools und Scripte um Postings mit automatisch erstellten Texten und Backlinks in entsprechend ungesicherten Blogs oder Foren zu posten.

Da die meisten Foren und Blogs standardmäßig nicht mit entsprechendem Kommentar-Spamschutz ausgerüstet sind (ich nutze im WordPress das Plugin “Spam Karma 2“, in phpbb-Foren das Plugin “visual confirmation“, welches ein Captcha vor das kommentieren setzt und zumindest die Automatik-Spammer ausschliesst) haben die Blog- und Foren-Spammer oft leichtes Spiel auf diesem Wege an themenrelevante Backlinks zu kommen.

Die Berechnung des Suchmaschinen-Ranking (Erstellung des Suchindex nach vorgegebenem Algorithmus) ist speziell bei Google sehr stark auf Faktoren wie der Domainpopularität + Themenrelevanz (Backlinks von möglichst vielen thematisch passenden Domains/IP´s) aufgebaut.

Die rapide wachsende Blog-Szene, mit sehr starker themenrelevanter Verlinkung (durch automatische Trackbacks, Einbinden von RSS-Feeds, Blogroll-Listen und der Verlinkung durch Kommentare) untereinander, hatte daher relativ schnell einen großen Einfluss auf die Berechnung des Google-Such-Algorithmus.

Nach meiner Meinung wollte Google einfach verhindern, daß quasi ihr ganzes PageRank + Linkberechnungs-System “aus den Angeln gehoben wird”, daher wurde kurzerhand Anfang letzten Jahres das Attribut nofollow mit einer großen PR-Kampangne unter der Headline “Prevent Comment Spam” eingeführt, welches die Verlinkung aus Blogs und Foren aus Ranking-Sicht entwertet, d.h. es wird bei derartigen Links kein PageRank (Linkjuice) vererbt und der Backlink auf ihre Site wird nicht positiv für ihre Google Suchergebnis-Position gewertet.

Viele große Gratis-Blog-Anbieter aber auch Anbieter von Blog-Software und u.a. die Wikipedia sind leider “begeistert auf diesen Zug aufgesprungen” und haben diese Erweiterung standardmässig in ihren Angeboten aktiviert.

Auch im WordPress-Blog ist nofollow für die Kommentar-Funktion standardmässig in den aktuellen Versionen (1.5* + 2.0) aktiviert! Um es abszuschalten genügt es jedoch z.B. das Plugin “Follow Links” downzuloaden, welches einfach in den Plugin-Ordner wp-content/plugins/ kopiert und unter Plugins im Admin-Bereich aktiviert wird. Und schon klappts wieder mit dem direkten Draht zum Blog-Nachbarn …;-))

Abgesehen davon, daß man mit jedem nofollow-Link quasi aussagt, daß die verlinkte Domain nicht lesenswert oder gar wertlos ist (nofollow macht eben nur dann Sinn, wenn man es gezielt gegen Spammer einsetzt, als Automatik in Kommentar-Funktionen ist es eher eine Entmündigung aller Blogger), gibt es auch schon erste Nofollow Experimente, die den Schluss zulassen, daß man mit dem Einsatz des Nofollow-Attributes in Kommentar-Links auch sein eigenes Suchmaschinen-Ranking bei Google verschlechtern kann.

Eigentlich logisch – wer größtenteils auf “wertlose” Domains verlinkt, kann selber nach der Logik von Suchmaschinen auch nicht besonders werthaltig sein ;-)

Fazit: Nofollow ist als Spam-Schutz ungeeignet und sollte (auch im eigenen Interesse) nicht unterstützt werden. Wer sich vor Spammer schützen möchte, sollte entweder entsprechende Anti-Kommentar-Spam-Plugins nutzen oder/und die Kommentare einfach persönlich moderieren – nur dann haben Spammer wirklich keine Chance.

In diesem Zusammenhang wurde z.B. unter nonofollow.net eine Site ins Leben gerufen, welche sich ausschließlich mit diesem Thema auseinandersetzt und auch mehrere entsprechende Buttons anbietet, mit welchem die Nonofollow-Initiative unterstützt werden kann.

no nofollow

Auch ein Blog-Verzeichnis, welches ausschliesslich Blogs aufnimmt, die kein Nofollow in den Kommentaren nutzen, gibt es bereits unter no-nofollow.de – prima Idee!

Nach meiner Kenntnis gibt es aktuell mindestens drei Möglichkeiten sich die Maskierung von Links mit dem Link-Attribut rel=”nofollow” im Firefox anzeigen zu lassen.

  • Die einfachste sollte sein die Firefox-Extension “SearchStatus” zu installieren, nach dem Restart des Firefox in der Statusbar auf das neue @-Symbol mit rechts klicken und “Highlight Nofollow Links” aktivieren. SearchStatus ist darüber hinaus auch eine prima SEO-Erweiterung mit PageRank und Alexa-Rank Anzeige, Backlink-Check und Anzeige erfasster Seiten für Google, Yahoo! oder MSN (alle auf einmal gehen auch) in der Statusbar, wobei ich für diese Abfragen lieber SEOpen nutze, da es direkt über das Kontextmenue erreichbar ist.
  • Etwas komplizierter, aber dafür ohne Installation einer Firefox-Extension, ist es die entsprechende Firefox CSS-Datei auf dem lokalen Betriebssystem zu finden (abhängig von Firefox-Version und installiertem Theme) und einfach ganz unten mit folgendem CSS zu ergänzen:

    a[rel="nofollow"] { background-color: red !important; color: white !important; font-weight: bold !important; text-decoration: none !important; }

    … bzw. damit, wenn man alle Nofollow Links (siehe Kommentar 17 – Danke an Oliver für die kleine aber feine Erweiterung) anzeigen lassen möchte:

    a[rel~="nofollow"] { background-color: red !important; color: white !important; font-weight: bold !important; text-decoration: none !important; }

    Beide Varianten markieren Nofollow-Links dauerhaft beim surfen mit dem Firefox fett, rot und mit weissem Rand.
  • Wenn eine temoräre Anzeige der Nofollow-Links ausreicht, kann man auch über die Firefox-Extension “Web Developer Toolbar” eine eigene lokale CSS-Datei (Stylesheet wie oben) definieren, welches die Nofollow-Links über das Menue der Web Developer-Toolbar anzeigen lässt.

Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " Nofollow-Links im Firefox anzeigen " enthält 733 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , , , , ,


Am 20.01.06, 11:51 in Google SEO und Querbeet
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 30221 · heute: 5


41 Kommentare zu "Nofollow-Links im Firefox anzeigen"

  • 1. Ben

    Vielleicht war der nofollow-Entschluss von Wikipedia nur eine unüberlegte “Maßnahme” (Wikipedia hat mit “Maßnahme” übrigens die Google Pole-Position), aber mir verdirbt es die Freude an dem gemeinnützigen, freien Wissensportal. Erst starten sie einen Spendenaufruf zur Unterstützung des Projektes und kaum kommt etwas Geld zusammen geht es mit einer solchen überheblichen und arroganten Aktion weiter… ich habe beobachtet, dass die ausgehenden Link meist sehr sorgfältig ausgewählt sind und Spam meist zügig entfernt wird. Tolle Philosophie: kostenlos und massenweise wertvolle Informationen von unbezahlten Redakteuren bekommen, zusätzlich zu fast jeder Information ein Linkverzeichniss zu weiterführenden Artikeln “aufbauen lassen” und dann irgendwann den Entschluss fassen, dass die Webmaster dieser zusätzlichen Informationen (die mit Sicherheit einen großen Teil zum Wissensportal beigesteuert haben) kein Stück vom PR- und Backlink-Kuchen verdienen. Seit wann stehen die Links denn auf “nofollow”?

  • 2. Frank

    Hi Ben,

    Soviel ich weiss, sind die Wikipedia-Links schon seit Anfang der PR-Kampagne umgestellt worden …

  • 3. Ben

    OT: Da stimmt was nicht: Dein Frank-Link geht auf http://websiteoptional/ ;-) Mein Firefox ruft daraufhin http://www.aamukaste.org auf, die scheinen von dem Fehler zu profitieren, naja sieht zumindest hübsch aus :-)

  • mmmhhhh, na das is ja ein Ding, das passiert also wenn man keine Website eingibt – muss ich mir mal anschauen – Danke für den Tipp …;-))

  • Do nofollows really help prevent spam?…

    […] In order to fight spam google invented the nofollow tag and then it was supported by other search engines , which is supposed to tell the search engine spiders “not to follow the link” […]…

  • […] eigentlich ist zu rel=nofollow schon alles gesagt. wer aber immer noch lesebedarf hat, kann sich ausreichend mit argumenten versorgen. auf nonofollow.net, dessen wiki schon kurz nach der einrichtung wegen spamfluten gesperrt werden musste, läuft jetzt ein blog, sodass die geneigten leser dort eine basis für den gedankenaustausch finden können. […]

  • Hi, danke für den Tipp! Hab mir das FireFox-Plugin gleich mal installiert.

  • […] NoFollow-Links im Firefos anzeigen […]

  • Hallo,

    ich finde das mit diesen Nofollows totaler witz – das verzerrt total die Rankings im Netz!

  • 10. Frederik

    Mit den unterschiedlichen Möglichkeiten zur Anzeige von No-Follow-Links kann ich aber doch lediglich jene Links erkennen, die einzeln mit dem No-Follow-Attribut versehen sind.

    Wenn für eine ganze Seite bzw. für einen Teilbereich (wie bspw. die Google Ads) ein No-Following festgelegt wurde, kann ich das nicht (auf die Schnelle) herausfinden?!

  • 11. Timur

    Du hast ja so recht, daher hinterlasse ich hier mal nen Link :) naja nofollow hilft nur google weiter, und sollte meiner Meinung nach daher abgestellt werden.

  • 12. anna

    Schön das ich eure Seite wiedergefunden habe. Vor langer Zeit habe ich schon einmal eure Anleitung für die änderung der entsprechenden Firefox CSS Datei genutzt. Nun probiere ich mal die FF Extension Search Status aus.

    Wäre schön wenn hier auch weitere Extensions für FF vorgestellt werden würden, sofern es neue gibt.

  • Ehrlich gesagt habe ich mich schon dabei ertappt, auf Blogs mit aktiviertem nofollow keinen kommentar zu hinterlassen. Einige werden nun zwar vielleicht sagen, es geht doch um das Kommentieren ansich. Doch muß ich den Content eines Bloggers berreichern, der offenbar ein problem mit anderen Webseiten hat?

  • Ich denke der Vollständigkeit halber muss man auch ein paar Argumente für no follow finden. Dieser Blog hier ist ein gutes Beispiel: Denn auch er sollte innerhalb kürzester Zeit einen Pagerank erhalten. Spricht sich das rum gemeinsam mit dem Fakt das hier kein no follow existiert, wird natürlich der Anteil der Spammer noch weiter steigen. Wie ich gerade gesehen habe, wurde bei dem vorherigen Poster “ich finde das mit diesen Nofollows totaler witz – das verzerrt total die Rankings im Netz!” no follow eingeführt.
    Meine Meinung: Am gerechtesten wäre es sinnvolle, lange und insgesamt gute Kommentare ohne no follow stehen zu lassen und alles andere entweder sofort zu löschen oder einen no follow Tag einzufügen.
    Denn: Meiner Ansicht nach zerstört no follow Blogs schlussendlich selbst. Warum?
    1) Es werden aufgrund der no follow Geschichte weniger wirklich sinnvolle und “lange” gute Kommentare geschrieben. Es gibt ja dafür nichtmal eine Linkbelohnung.
    2) Durch die geringere Vernetzung zu anderen Blogs (und die damit auch geringere Rückvernetzung zum eigenen Blog) wird letztendlich die komplette Blog Gemeinschaft geschwächt.
    3) Es ensteht eine “Geiz ist Geil” Mentalität auch bei Links. Man muss sich das mal vorstellen aber wirklich sehr viele Webmaster scheuen sich gerade zu vor ausgehenden links. Und am stärksten vor “do follow” ausgehenden Links. Das Bild des “Einnehmens” aber nichts “Ausgebens” wollen ist meiner Ansicht nach eh schon in vielen Köpfen viel zu fest verankert.

  • Erstmal danke für deinen Tipp mit dem CSS und dem “Sichtbarmachen” von nofollow Links. Wusste gar nicht dass man im Firefox die CSS bearbeiten kann.
    Allerdings solltest du deinen Code wie folgt abändern:

    a[rel~=”nofollow”]
    {
    background-color: red !important;
    color: white !important;
    font-weight: bold !important;
    text-decoration: none !important;
    }

    Also nicht rel= sondern rel~=!
    Damit werden alle nofollow Links erkannt, auch solche, wie “external nofollow” oder “test nofollow”.

    Liebe Grüße
    Oliver

  • 16. Frank

    Mal ne Sammelantwort:

    @ Frederik
    … für die ganze Seite oder Teilbereiche siehst Du es mit der Serchstatus Extension auch …

    @ Markus

    … mittlerweile setze ich sehr gezielt Nofollow ein – allerdings nur für Kommentare mit rein gewerblichen Websites, dummen Linktexten oder auch sinnlosen Kommentaren … ich schätze, dass ich mittlerweile etwas jedem dritten Kommentierendem ein nachträgliches Nofollow “mit gebe” – macht zwar keinen Spaß, aber gönnen möchte ich den Spamnasen auch nix …

    @ Oliver

    … cool, hab´s zwar nicht getestet, da ich mittlerweile nur noch Extensions dafür nutze (da muss ich nicht nach jedem FF-Update an die Datei ran ;-)) – Deine Lösung sieht aber soweit prima aus, werde sie gleich mal oben reinkopieren, Danke ;-)

  • “@ Markus

    … mittlerweile setze ich sehr gezielt Nofollow ein – allerdings nur für Kommentare mit rein gewerblichen Websites, dummen Linktexten oder auch sinnlosen Kommentaren … ich schätze, dass ich mittlerweile etwas jedem dritten Kommentierendem ein nachträgliches Nofollow “mit gebe” – macht zwar keinen Spaß, aber gönnen möchte ich den Spamnasen auch nix …”

    Ich denke genau das ist das entscheidende. Generell ist die Idee hinter dem nofollow Attribut absolut richtig, da der Link-Spam ja doch immer mehr zunimmt.
    Ob nofollow nun die beste Waffe gegen eben diesen Kommentar-Spam ist, ist sicher fragwürdig und insbesondere auch Beispiele wie Wikipedia (was ja generell relativ sparsam mit externen Links ist) zeigt wo nofollow falsch eingesetzt wird.

    Ich selbst setze auf meinem Blog das PlugIn “Nofollow Case by Case” ein, welches das setzen vom nofollow für verdächtige Kommentare deutlich vereinfacht bzw. schneller erledigt.

    Wo das Attribut z.B. auch hilfreich ist, ist bei internen Seiten wie dem Impressum (da dort meine Kontaktdaten stehen, möchte ich das ja eher nicht im Google Index). Sicher, das könnt ich auch über die robots.txt lösen, aber an solchen Stellen ist es halt auch einfach bequem ein nofollow zu setzen.

    Schöne Grüße

    Frei-Gen’er

  • 18. Bernd

    Hallo @ all,

    ja ganz tolle Sache dieses Tool vom Mozilla Firefox. Sonst musste man immer sehr umständlich den PR rausfinden und jetzt kann ich das praktisch ganz einfach nur noch direkt im Brwoser ablesen. Aber generell halte ich persönlich von nofollow gar nichts, weil die kleinen damit kaum eine Chance haben auch mal nach oben zu kommen.

  • 19. Tobias

    Dafür reicht doch das SEO Plugin für Firefx, oder nicht?

  • 20. Frank

    @ Tobias

    … klar, mittlerweile ist das aufgrund der vermaledeiten Nofollow-Verbreitung (schade, dass so wenige Blogger hinter die Kulissen schauen wollen & Ihre Selbstbestimmung hinsichtlich Vernetzung einfach Google & WP überlassen :-() ja kein Thema mehr – der Artikel war schließlich noch vom Januar 2006, da war`s tatsächlich noch ein Thema.
    Heutzutage installiert man sich einfach SeOpen als Firefox Extension (gibt auch noch andere Extensions, die das anzeigen), aktiviert Nofollow-Highlighting & alles ist gut ;-)

  • 21. Jörg

    Was ich in dem interessant finde ist, dass Google auch die Nofollow Links brav auflistet. Soviel also mal wieder zum Thema Google und Nofollow. Ich weiß echt nicht ob und wie ich das vom Ranking Verhalten bewerten soll. Weil indexiert werden die Links trotzdem.

  • 22. serk

    Also wenn ich dieses Searchbar Plugin installiere werden bei mir keine Links gehighlightet. Muss ich da nochwas beachten?

    Wieso kann man hier keien Kommentare abonnieren?

    danke

  • 23. Frank

    @ serk

    Du solltest nach der Installation von SearchStatus in der Statusleiste des FF nun ein “@” Symbol in blau haben – mit rechts draufklicken & “Highlight Nofollow Links” aktivieren …

    Die Kommentarbenachrichtigung wurde wegen der bestehenden Abmahngefahr deaktiviert :-(

  • 24. SEO Firefox Plugin: NoFollow Links im Firefox anzeigen

    […] SEO Manuel Fuchs umschreibt in seinem zugegebener maßen schon sehr alten Beitrag die Möglichkeiten den Firefox manuell anzupassen oder mit dem alten SearchStatus Plugin nofoloow Links im Firefox anzuzeigen. Manuell pro Aufruf CSS zuzufügen kommt ja gar nicht in die Tüte, da es zu aufwendig ist und zumindest meinen Fluß hemmt und gar in den Firefox Code einzugreifen mag ich auch nicht, da ich ihn erstens nicht verstehe und zweitens zu oft einen Firefox aufsetze, update oder was auch immer damit tue. Hier wäre also das Firefox SearchStatus Plugin ganz nett, wobei ich gestehen muss die eigentlichen Funktionen nie genutzt zu haben, aber dazu später in der Serie mehr. Mehr Infos zum Plugin findet man auch beim HP Profi Ralf Schmitz bzw. beim alten Falter. […]

    Edited: Link entfernt, da Artikel entfernt … falls nur verschoben bitte melden ;-)

  • danke für den hinweis zu dem FF-plugin. das ist wirklich sehr hilfreich. werden damit auch grafische links markiert? bisher hab ich noch keinen gesehen

  • 26. Frank

    @ schwarz

    … wenn Du Seopen genommen hast, werden auch die Bildlinks mit Nofollow angezeigt – sieht man manchmal aber kaum, da nur ein dünner roter Strich drunter zu sehen ist ;-)

  • 27. Daniel

    Sehr guter Artikel und gutes tool für den Firefox, hab ich sofort installiert ! Sowas hab ich gesucht. Vielen Dank

  • danke für den Tipp mit dem Addon, genau so etwas habe ich gesucht!

  • 29. Timo

    Also, no-follow gehört meiner Meinung nach auf jeden Fall abgeschafft.

  • 30. printy

    Sehe ich genauso, erst auf kommerziell machen und dann No-Follow, was soll das: könnte ich bei meinem Projekt auch machen http://de.print-portal.pl/main/aboutus
    Denke aber auch, dass wenn ein Webprojekt einen bestimmten Zweck erfüllt (Kommunikationsplattform) und nicht nur als “künstlicher” Spamkorpus herhalten muß, dann lass die doch spamen, aber in Massen ;-)

  • Hey Danke für den Artikel hab mir gleich mal die STatusbar installiert

  • Hallo,

    da stimme ich Ben vollkomen zu. Ich finde es nicht gut
    das wikipedia auf nofollow setzt. Der Grundgedanke freies
    Wissen für alle wird hier, durch die nofollows eingeschränkt. Wer guten Content liefert und Webmaster ist, der hat auch einen vollwertigen Backlink verdient.
    Wikipedia ist nichtmehr dass was es mal war.
    Irgendwann wird aus diesen Non Profit Projekt, was zugegeben eine gute idee war, auch ein kommerzielles Projekt.

  • 33. Tarik

    Danke für die Tipps.
    Nofollow gibt es schon lange nicht mehr auf meinem Blog, aber dass ich mit SearchStatus Nofollow-Links anzeigen lassen kann, wusste ich noch nicht. :)
    (Habe das PlugIn zufällig heute installiert…)

  • Hier fehlt nur noch die Erklärung, wie man in die Web Developer Toolbar das eigene Stylesheet einbinden kann:

    Unter “CSS” das Dropdown aufklappen, “Benutzer-Stylesheet hinzufügen” auswählen, und die vorher gespeicherte CSS Datei mit dem nofollow Check auswählen. Fertig.

    Klappt übrigens prima, ohne ein zusätzliches Plugin. Firefox ist schon so lahm genug.

  • […] Browser machen. Dieses Addon finden Sie hier. Zur Problematik der Nofollow-Links an sich, finde ich diesen Beitrag ganz […]

  • […] beschäftigt und daher jetzt mal ein harter Schnitt zurück zu den Firefox Plugins: SEO Frank Schäpler umschreibt in seinem zugegebener maßen schon sehr alten Beitrag die Möglichkeiten den […]

  • Danke dafür, dass ich auf dieses Firefoxtool aufmerksam gemacht wurde. Als Unternehmensberater, der (sofern man das überhaupt sagen kann) “nebenbei” SEO für seine Webseite macht, und auch Grundzüge der SEO für Existenzgründer vermittelt, bzw. vermitteln muss, da diese immer unverzichtbarer wird, bin ich für jede Hilfe dankbar. Und ich hatte schon immer nach einem Tool gesucht, wie man vor Eintrag in Verzeichnisse Follow’s von nofollows unterscheiden kann. Ein gelungener und hilfreicher Beitrag.

  • 38. Spam Linktext (Link entfernt)

    Danke für den ausführlichen Artikel. Auch durch die Kommentare kann man sehr viel von euch lernen. Ich bin gespannt das neu erworbene Wissen anwenden zu können!

  • Kann es denn nicht sein dass Google bei Wikipedia nicht einfach eine kleine Ausnahme eingebaut hat? Immerhin müssten Links von Wiki trotzdem einen gewissen Trust geben und für Google wird dies auch einen bestimmt Stellenwert haben.

  • 40. Sven

    Natürlich ist es immer wieder super-günstig, dass es für Firefox so viele nützliche Optionen gibt. Deshalb ist Firefox auch stets einer der Browser, die ich fast täglich nutze. Ansonsten würde ich das aber vielleicht eher wieder in die Kategorie der Seo-Grundlagen einordnen, die man sowieso stets im Hinterkopf hat. Aber natürlich deshalb, weil das ja so wichtig ist … ;-)

    Was die Links von Wikipedia angeht. Natürlich besitzen die einen besonderen Stellenwert bei der Bewertung der Site. Allerdings nicht bei der Vererbung von PR.

  • 41. Kira

    Danke! Es hat wunderbar geklappt!
    Ich habe micht für die zweite variante entschieden:
    Und der Datej:
    a[rel="nofollow"] { background-color: red !important; color: white !important; font-weight: bold !important; text-decoration: none !important; }


Deine Ideen zum Artikel: Nofollow-Links im Firefox anzeigen

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «



Suche

  • SEO & SEM Tool Tipps:

      SEO Spyglass zur professionellen Linkanalyse von Mitbewerber-Linkaufbau ...
    • Profi Linkanalyse mit SEO-Spyglass

      zur Webseite von AWR - Advanced Web Ranking, professionelles Google Ranking Tracking mit Kunden Reports  - SEO Tool Tipp
    • Automatisches Tracking & Reporting von Google Positionen!

About us

SEO Angebote
by Profi-Ranking.de Frank Schräpler aka Goatix

SEO Angebote
by seo-analyse.com Manuel Fuchs aka manuelfu

  • Web Tipps