RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Mehr als 20% aller Ping-Backlinks nach etwa 3-4 Jahren weg … kleine Auswertung wohin sie versackern …

SEO Blog & Artikelsterben = “natürlicher” Backlinkschwund …

… um überhaupt mal wieder was im Zusammenhang mit SEO zu bloggen, kurz das Zwischenfazit einer spontanen Aufräumaktion in diesem Blog … quasi ne Art verspäteter Neujahrsputz ;-)

Habe gerade spontan begonnen die 956 Pings/Trackbacks auf diesen Blog zu überprüfen, um mal zu sehen welche Backlinks daraus überhaupt noch bestehen, bzw. welche evtl. auch nachträglich mit Nofollow versehen wurden.

Hier mal das Zwischenfazit bei 500 bearbeiteten Pings/Trackbacks:

  • insgesamt existieren etwa 20-21% aller bisher geprüften Verlinkungen nicht mehr
  • davon sind ca. 30 Domains komplett offline & viele bei Namejet & Co gelandet, einige mit Restbacklinks stehen so einfach als Expireds in der Gegend rum, wie z.B. shoutitout.to …
  • bei ca. 60 weiteren Domains sind Artikel komplett gelöscht (eventuell auch verschoben, aber nicht geredirected) worden. Da heißt es doch immer das Inet vergisst nie … ist wohl nur bedingt richtig ;-)
  • nur bei 5 Blogs wurden die Links nachträglich durch Nofollow entwertet – die Welt ist doch nicht so böse, wie sie manchmal scheint ;-)
  • 8 (Ex-)Blogger haben entweder den einzelnen Artikel oder aber die komplette Domain auf ein reines Business-Projekt per 301 umgeleitet. Ist in der Form nicht die feine englische Art, da die Inhalte natürlich nicht mitgezogen wurden, sondern nur der Linkjuice transferiert wurde …

Insgesamt staune ich schon etwas, wie viele Blogs in den letzten 3-4 Jahren verstorben sind, bzw. wie sinnfrei alte Artikel gelöscht/verschoben werden, ohne den Linkjuice weiter zu nutzen.

Auf jeden Fall hat mich aber auch gefreut, dass die üblichen Verdächtigen aus den mir noch bekannten SEO Kreisen (da ich seit 2008 Konferenz- & Networking Verweigerer bin ;-)), ihre Blogs weiter erhalten und natürlich alte Links auch stehen lassen.

Ick wünsche euch Gesundheit, Glück & Freiheit im neuen Jahr!


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " SEO Blog & Artikelsterben = “natürlicher” Backlinkschwund … " enthält 274 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , ,


Am 05.01.12, 23:31 in Google SEO
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 11336 · heute: 12


19 Kommentare zu "SEO Blog & Artikelsterben = “natürlicher” Backlinkschwund …"

  • ich bin da ganz Deiner Meinung, ich habe ebenfalls mal meine Pings/Trackbacks geprüft und es ist wirklich erschreckend wieviel Spam dabei ist. Ich habe in meinem WordPress Blog das Plugin Akismet aktiviert und seitdem gehts meinem Mail Postfach wieder besser:-), es ist schon nervig wie man als Blogger da beschossen wird, es gibt leider zu wenig gute Kommentare und Backlink Loyalität!

    bye
    maik

  • Hi Maik,

    mmmhh, ich habe kein Spam Problem – die verloren gegangenen Trackbacks waren alle beim Veröffentlichen handgeprüft & beim Setzen ok. Es sind einfach nur sehr viele Artikel/Blogs “verschwunden” …

    Kurze Frage: warum hast Du denn Deiner Startseite ein index,nofollow verpasst?

    Grüßle

    Frank

  • Da ich nie wußte, und auch jetzt nicht genau weiß, was Pings und Trackbacks sind, habe ich auch keine und ich setze auch keine (noch).

    Es gibt Seiten, die ich auf meinem Privatblog verlinkt habe (Seiten die ich gut fand und ohne “Gegenlink” setze). Neben den “toten” Links gibt es auch Seiten die sich seit 1 Jahr oder länger nicht weiterentwickelt haben und eigentlich keine Empfehlung mehr wert sind. Daher bringen sie meinem Leser nichts. Diese werden auch gelöscht.
    LG Roland

  • Ich hätte ehrlich gesagt nicht erwartet das der Linkschwund so extrem hoch ist. Die Entwicklung finde ich sehr schade und ich bin auch allgemein eigentlich für viel mehr freiwillige Verlinkung.

  • Das Internet ist halt sehr dynamisch. Viele Blogs werden geschlossen, aber auch viele Eröffnet. Nur die Links, die bleiben bestehen. Und mir fällt auch technisch keine Idee ein, wie das verändert werden kann.

  • Es ist ein kommen und gehen – wie im realen Leben. Wer sich auf vorhanden Backlinks ausruht hätte sich auch diese Sparen können :-). Aber trotz allem mal wieder ein interessanter Artikel … ebenfalls noch erfolgreiches neues Jahr. MfG

  • 7. Jan

    Ich interpretiere das jetzt auch eher in die Richtung, das da wenig Spam am Start war. Und das ist ja in den SEO-Kreisen schon eher verwunderlich. Meine Vermutung wäre daher, dass hinter den Trackbacks in nicht-SEO-relevanten Themenblogs eher mehr tote Inhalte zu finden sind, die jedoch noch seltener per 301 redirected werden. Also noch mehr verlorenener Linkjuice.

  • Ich kann mit derartigen Kontrollen nichts mehr viel anfangen. Sehe es nach einigen Jahren des Backlink-Kontroll-Wahns nunmehr etwas gelassener – sie kommen und gehen, ohne das es einer Nachfrage wert ist. Überprüfe lediglich noch dahingend, ob mein FREIWILLIGER Link noch erreichbar ist und er dem entspricht, was ich seinerzeit hinter dem Link gefunden hatte. Entspricht er noch meinen Prinzipien?

    … und das Internet-Leben kann so schön und einfach sein!

  • 9. Bernhard

    Ich beobachte ein Linksterben auch bei den Artikelverzeichnissen. Die Anzahl der Artikelverzeichnisse sinkt und zusätzlich sank bei vielen auch der Pagerank über die Zeit.

  • 10. Pepsch

    Wie auch Rene oben schon erwähnt sollte man sich einfach nie zurück lehnen und den Backlinks beim schwinden zusehen. Ist ja logisch das viele Blogs irgendwann einmal schließen. Aber da immer wieder neue dazu kommen ist dies ja nicht weiter tragisch.

    Man muss halt nur ständig am Ball bleiben.

  • 11. Stefan

    Ich versuche täglich meine Backlinks zu erweitern. Setzte mir hierfür einen bestimmten Zeitrahmen und wenn dieser abgelaufen ist kümmere ich mich um die restliche Arbeit. Blogs, social Bookmarkseiten, Presseportale und Webkataloge enstehen und manche werden halt gestoppt. So gibts immer was zu tun!!!

  • 12. Mike

    Mir ist das gleich, wenn ich mal einen Backlink nicht mehr hab, ist er halt weg. Man sollte eh immer dahinter sein und neue aufbauen, es ändert sich doch laufend was gerade bei neueren Projekten. Einige schieben Dich nach vorne mit immer höherem PR, andere bleiben konstant oder fallen ab. Um neue Backlinks zu finden, nutze ich aber gerne einen Backlink Checker.

  • 13. Ludi

    Grundsätzlich setze ich mir auch einen Zeitrahmen, allerdings funkioniert das nicht immmer und wenn ich mal drin bin, kann ich nicht aufhören :-)

  • 14. Peter

    “(da ich seit 2008 Konferenz- & Networking Verweigerer bin ;-))”

    Geht das heut zutage noch? Dachte man verpasst dann in der Technikbranche ganz schnell den Anschluss? :D

  • Das regelmäßige ausmisten sollte kein Blogbesitzer zu lange auf die Bahn schieben, denn Google mag keine toten Links. Ich denke wenn mann sich jeden Monat mal drei Tage oder auch mehr zum neuen Linkaufbau immt kann man den Schwund locker ausgleichen.

  • 16. Jakob

    Punkt 1: Gute Idee diese zu überprüfen & auszuräumen.
    Gibt es hierzu schon ein WP Plugin?

    Punkt 2: Dass die Blogs dicht gemacht wurden zeigt wieder, dass es doch vielen schwer fällt den Blog selbst zu monetarisieren.

  • 17. Frank

    @ Peter

    das geht wesentlich besser als es von SEO-Konferenzzirkus Teilnehmern immer propagiert wird ;-)

  • Ich bin keiner, der kontinuierlich danach schaut, ob der Link noch vorhanden ist oder nicht. Wenn er weg ist, ist er eben weg. Dann baut man auf anderen Seiten hochwertige Links auf. Linkbuilding in Blogs gehören nach wie vor zu einem wichtigen Bestandteil des Linkaufbaus. Aber es gibt solche und solche Blogs. Und wenn ich auf eine Seite klicke, schau ich kurz über die Artikel drüber und weiß sofort, ob sie einen Mehrwert für die Leser bieten oder ob die meisten Besucher nach wenigen Sekunden wieder gehen. Ein Blog zu pflegen ist keine Tätigkeit, die man mal so nebenbei macht.

  • 19. Maya

    Ist Linkschund wirklich so hoch? Wo kommen die Daten her?


Deine Ideen zum Artikel: SEO Blog & Artikelsterben = “natürlicher” Backlinkschwund …

"Namen" wie "Suchmaschinenoptimierung, Reisen, Datenrettung etc." sind unerwünscht - ebenso die Verlinkung auf rein kommerzielle Projekte!
Derartige Verlinkungen werden mit Nofollow versehen, bzw. Kommentare werden entfernt. Kommentar-Links auf themennahe SEO, SEM, Marketing & Webmaster Blogs sind ok
Immer Nofollow gibt es für Blogger, die Nofollow-Links verteilen ;-)

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «