RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Professionelle SEO-Texte zur Suchmaschinenoptimierung wurden vom Oberlandgericht Rostock als Sprachwerk eingestuft …

Suchmaschinenoptimierung – Sprachwerk als Kunst …

Nun ist es endgültig raus & meine innersten Vermutungen wurden offizialisiert – professionelles SEO Geschreibsel zum Zwecke der Suchmaschinenoptimierung ist schützenswertes Gut im Sinne eines Sprachwerks …

Sagt zumindest das Oberlandgericht Rostock in einem aktuellen Urteil …

Habe mir mal spontan die Domain www.sprachwerk.eu registriert – mal schauen was mir zur seo-logischen Wortkunst dort noch so einfällt … weitere Infos zum Begriff Sprachwerk lt. Gesetz.

Das OLG Rostock (Beschl. v. 27.06.2007 – Az.: 2 W 12/07) hat entschieden, dass suchmaschinen-optimierte Seiten unter gewissen Umständen urheberrechtlich schutzfähig sind.

Die Details zum Urteil des Oberlandgericht Rostock gibt´s bei Ra Dr. Bahr – aufgesammelt habe ich den Hinweis auf den „künstlerisch-schöpferischen“ Aspekt von Suchmaschinenoptimierung Content bei Gerald unter „SEO ist eine Kunst für sich„.

Beim Recherchieren zum Thema bin ich noch über eine Promotion Leseprobe vom Rechtsanwalt Dr. Michael Rath mit Namen „Das Recht der Internet Suchmaschinen“ als PDF gestolpert – sieht beim ersten Überfliegen auch ganz lesenswert aus …


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " Suchmaschinenoptimierung – Sprachwerk als Kunst … " enthält 152 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , , , , ,


Am 13.07.07, 14:45 in Danke für ...
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 9329 · heute: 3


12 Kommentare zu "Suchmaschinenoptimierung – Sprachwerk als Kunst …"

  • 1. David Reisner

    Guten Mittag :)
    Interessant, das hier auch nochmal zu lesen, bin heute ja bereits drauf gestoßen worden :)

  • Hi David,

    Wo denn, wie denn „gestossen worden“ & warum sparst Du Dir nen Backlink von hier ;-)

  • 3. Xel

    Na dann wollen wir mal gespannt sein, was du so an Sprachwerk von dir gibst – auf sprachwerk.eu ;-)

  • Morgen ;)
    Ein Kollege hatte mir nen Beitrag woanders darüber „gestoßen“ per ICQ.

    Sprachwerk als Keyword wird sicher die nächsten Tage wieder nett als Power verschiedener Blogs zu betrachten sein, so meine Vermutung ;)

  • 5. vitali

    Ich bin ja kein SEO.

    Was ich mich frage:

    Muss man die Texte selbst verfasst haben oder geht es auch wenn ich die nach meinem Muster in Auftrag gebe.

  • 6. Xel

    vitali – das urheberrecht ist in DE nicht übertragbar – derjenige der etwas „schöpft“ ist urheber, nicht sein auftraggeber – du hast dann nur das nutzungs und verwertungsrecht im rahmen dessen, was ausgemacht wurde. Das Urheberrecht hast du af keinen Fall (in den USA geht sowas aber meines Wissens nach)

  • 7. vitali

    Ok danke.

    ich dachte ich gebe die texte in auftrag (textbroker) und ändere die nocht um(nicht um das urheberrecht zu verändern sondern um bessere Positionen zu erreichen.

    dann liegt ja alles im meinen Händen!

  • 8. Xel

    Naja – das ist mindestens fragwürdig – geringfügige änderungen an einem Text machen ihn nicht zu einer neuen schöpfung.

    Aber das Verwertungsrecht hast du dann – und zwar nur du – das ist fast das gleiche wie urheber zu sein.

    Wenn ein Programmierer z.B. ein überaus komplexes, urheberrechtlich schützenswertes Programm in seiner Eigenschaft als Arbeitnehmer schreibt, ist er der Urheber, hat aber ansonsten alle Rechte an seinen Arbeitgeber abgetreten (sofern nicht anders vereinbart). Der Arbeitgeber kann für immer mit dem Teil machen was er will, aber er hat eben nicht das Urheberrecht…

    Geschützt ist das Prog. natürlich trotzdem.
    Das gleiche würde auf deine Texte ab einer gewissen Arbeitsintensivität zutreffen – ob ein Gericht die bei den Preisen von Textbroker allerdings sieht … jedenfalls nicht bei den günstigen Kategorien würd ich mal behaupten.

  • 9. Sven

    Warum .eu? War die so günstig? :-)

  • 10. Jens

    warum nur „suchmaschinen optimierte seiten“!? jeder andere blogschreiber der nichts mit seo am hut hat steckt ebenfalls viel arbeit in sein „kunstwerk“!

  • 11. Frank

    @ |̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|

    … ja das auch (domain-offensive.de), in erster Linie aber, da sonst keine brauchbare TLD frei war ;-)

    @ Jens

    Bei dem Urteil des OLG Rostock gings nun mal speziell um suchmaschinenoptimiertes Geschreibsel – die meisten Blogbeiträge (wenn´s nicht gerade nur was „Nachgebloggtes“ ist ;-)) erfüllen bei gerichtlicher Überprüfung wahrscheinlich auch die erforderliche Schöpfungshöhe, um als „verkünsteltes Sprachwerk“ durchzugehen ;-)

  • 12. Jens

    woohoo, mein getippsel ist ein „kunstwerk“ ;) davinci kann einpacken denn malen war gestern, heute wird „kunst“ mit der tastatur erzeugt :p


Deine Ideen zum Artikel: Suchmaschinenoptimierung – Sprachwerk als Kunst …

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «