RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

kostenloser online Speed-Test für Internet-Verbindung …

Tempo der Internet-Verbindung online messen

Da mich mein immer wieder etwas schwächelnder DSL-Zugang öfter mal an der tatsächlichen Internet-Verbindungsgeschwindigkeit zweifeln lässt, war ich hocherfreut eben einen Link bei Webgreenhorn.com gefunden zu haben, der das Messen des Tempos der eigenen Internet-Verbindung sehr einfach online ermöglicht.

Nachtrag 03/2009: folgender Test sollte einigermaßen realistische Werte liefern – wurde von Wissenschaftlern zusammen mit Google entwickelt … einfach unten auf “Start” klicken: http://ndt.switch.ch/

Praktische und einfache Lösung …

Ihr braucht nur auf die Speed-Test Site gehen (Java VM muss installiert sein) und schon beginnt automatisch der Download/Upload des bereits laufenden Geschwindigkeits-Tests, der euch auf einer ansprechenden Grafik anzeigt, mit welchem Tempo ihr im Internet unterwegs seid, bzw. ob euer Provider hält was er verspricht.

Speed Test Internet Verbindung - Screenshot - auch wenn das Tempo langsam wirkt, entspricht es meinem 1&1 DSL Vertrag …

Schaut einfach auf den Frosch, wenn euch beim abwarten des Testergebnisses langweilig wird – nicht weil der Speed-Test besonders lange geht, sondern weil man die Augen des Frosches durch Mausbewegungen zum rotieren bringen kann … ;-)
via webgreenhorn.com: “Geschwindigkeit der eigenen Internet Verbindung messen”

Da die Werte des Tools manchmal etwas fragwürdig erscheinen, hier noch eine weitere Möglichkeit eure DSL Geschwindigkeit heraus zu bekommen. Beim folgenden Speedtest unter www.speedtest.net/ wird eine Datei zu Dir downgeloadet, sobald Du den Test startest, anhand derer die Geschwindigkeit mittels Script auf dem Server errechnet wird. Es besteht dort z.B. auch die Möglichkeit sein Ergebnis mit anderen weltweit zu vergleichen, eine eigene Speedtest-History anzulegen oder auch den eigenen Provider zu bewerten. Sehr schick gelöst & in meinem Fall auch anscheinend ein gut zutreffendes Tool zum Messen des Tempos der Internetgeschwindigkeit.

Die angezeigten Werte entsprechen etwa folgenden DSL Anschlüssen:

  • DSL 1.000 -> Werte von 800 kbs bis 1.2 MBs
  • DSL 2.000 -> Werte von 1.7 MBs bis 2.3 MBs
  • DSL 3.000 -> Werte von 2.5 MBs bis 3.5 MBs
  • DSL 6.000 -> Werte von 5.5 MBs bis 6.5 MBs

Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " Tempo der Internet-Verbindung online messen " enthält 287 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , , , , ,


Am 13.06.06, 17:06 in Danke für ...
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 53870 · heute: 2


11 Kommentare zu "Tempo der Internet-Verbindung online messen"

  • Hallo

    Beim testen aber nicht vergessen wenn man sich mit W-Lan über das Notebook einlogt und die Verbindung nicht 100% ist reduziert sich die DSL Power, auf ein einen akzeptablen Wert wo W-Lan Sender und Empfänger noch fehlerfrei kommunizieren können.
    Der Test kann nur eindeutig über die DSL Geschwindigkeit informieren wenn der Rechner direkt über Modem oder Router mit dem DSL Anschluss verbunden ist.

    Gruß E-Murphy

  • Klingt logisch – auch wenn ich nicht wirklich beurteilen kann, inwieweit es nen Einfluss hat, da die tatsächliche WLAN-Übertragungsmöglichkeit doch sowieso “dicke” über der “normalen” DSL-Übertragunsrate liegt, oder liege ich da völlig falsch? Wie gesagt, im Detail nicht mein Fachgebiet ;-)

    Wie Du weißt, surfe ich ja noch mit ner 768er Leitung (die es laut Telekom seit 01.04.2004 offiziell gar nicht mehr gibt – weshalb ich per “Telekom Gnadenerlass” ne 1000er zahle und mich über die 768er “freuen muss/soll/kann/darf”), die ich zusätzlich auch noch mit VOIP quäle ;-)

    Habs gerad eben mal getestet – der Unterschied zwischen 3 und 5 (von 5max.) “Balken” der WLAN-Empangsstärke hat bei mir mit dem Tool keine nennenswert unterschiedlichen Ergebnisse geliefert?

    Andererseits liegen alle angezeigten Werte (ähnlich wie auf der Grafik oben) immer unter dem, laut 1&1 (per Telekom) angekündigt möglichen, max. Download: 768 kbit/sec und max. Upload: 128 kbit/sec?

    … und wenn ich auf den VOIP-Test gehe, wirds nochmal ne ganze Ecke weniger angezeigt?
    Fragen über Fragen? Ich glaub ich schau zur Beruhigung dem Frosch noch ein bißchen tief in die Augen ;-)

    Wünsch Dir nen fröhlichen Mittwoch-Morgen – und daß natürlich nicht nur, weil ich immer wieder mal dezent darauf hinweisen muss, daß es Tage gibt, an denen ich schon vor 10 Uhr zum Leben erwache ;-)

  • Hallo Frank

    Bei W-LAN ist in der BRD eine maximal Sendeleistung von 100mW EIRP erlaubt und die Sendefrequenz liegt im 13 cm Band zwischen 2,412 bis 2,472 GHz bei einem Kanalabstand 5 Hz. In diesem Frequenzbereich ist nur noch eine quasi optische Ausbreitung der Funkwellen möglich. Kleinste Hindernisse wie Wände selbst größere Zimmerpflanzen beeinträchtigen die Ausbreitung der Funkwellen sehr stark.

    Auch Störungen, die zum Beispiel von: Microwelle, Dect. Telefon, Computermonitor, CPU im PC, Transformator eine Halogen Lampe oder vielem ähnlichem mehr hervorgerufen werden. Beeinträchtigen die Signalstärke und Rauschabstand maßgebend.

    Auch der relativ kleine Kanalabstand von 5Hz ist nicht unbedingt dazu geeignet viele verschiedene W-Lan Netze in einem Gebäude zu betreiben. Da sich hierbei Überlagerunge der Frequenzen und Modulationen ergeben was sich auch schon wieder in Verlust der Signalstärke niederschlägt.
    (Aber es wird nicht viele Häuser in Ländlichen Gegenden geben wo man sich noch mit DSL 768 oder 2000 rumschlagen muss. Wo 2 oder mehr W-LAN Netze betrieben, werden ;-))

    Da in W-LAN Netzwerken (wie auch in jedem anderen Netzwerk) die Daten in einzelne Teile zerlegt werden und gesendet werden kann es da schon bei geringen Einschränkungen und Verlusten im Sende und auch Empfangsbereich zu relativ großen Verzögerungen kommen. Weil die einzelnen Teile immer wieder neu angefordert werden müssen.

    Die Geschwindigkeit, die bei einer WLAN Verbindung angezeigt wird, ist die Brutto-Geschwindigkeit. Da bei WLAN sehr viel Overhead nötig ist, ist die reale Geschwindigkeit wenn es gut kommt vielleicht 50% der Brutto-Geschwindigkeit. Wenn nun noch WEP, WPA oder WPA II Verschlüsselung eingeschaltet ist, kann die Geschwindigkeit je nach Hardware noch mal extrem runter gehen. Bei 11Mbit hat man also am Ende nur noch effektiv um die 5.5Mbit!

    Diese 5,5 Mbit liegen aber wie Du ja schon richtig erkannt hast. „Am frühen Morgen ;-)“ immer noch Haus hoch über der DSL Geschwindigkeit. Jedoch wird durch das ewige nachfordern und der einzelnen Datenteile die Ping Zeit sehr stark erhöht. Was sich mit Sicherheit auch auf deine Down und Upload Geschwindigkeit negativ auswirkt.

    Da ich auch schon gesehen habe dass, sich dein Laptop nur mit 11 Mbit im W-LAN einlogt kannst Du Dir deine Verluste ja selber errechnen und einschätzen.

    Gruß der funkende und W-LAN nutzende

    E-Murphy

  • … schön zu sehen, daß meine dezenten “Onpage-Optimierungen durch Endlos-Texte” bereits leicht auf dich abgefärbt haben ;-)

    Hatte mir schon gedacht, daß Du Dich als Funkprofi da bestens auskennst ;-)

    Wie ich mir aber nun aus meinen 11 Mbit (sehr selten zeigt der Lappi auch nur 5,5 Mbit an, danach bricht aber auch regelmäßig die Verbindung ab) mit WPA, Pflanzen, Schränken & Wänden unter Berücksichtigung des Overhead & der 3 hausinternen WLAN-Netze ausrechenen könnte, ob sich mein DSL nun nur langsam anfühlt, oder ob es tatsächlich langsamer ist, als es sein sollte – ich versuchs einfach nochmal zu verstehen, wenns hier oben wieder kühler wird … ;-)

  • 5. Kai

    Hallo, also wenn das nur halbwegs stimmt sollte ich mal reklamieren. Statt ne 6000 krieg ich nur 1600 angezeigt.. sollte mir das zu denken geben? Da brennt mir jetzt aber gleich die “Hitze”Sicherung durch ! Gruss KAI

  • Probier mal noch hier: http://www.wieistmeineip.de/speedtest/ vieleicht kommt da ja was besseres zu Tage. Frank auch Du kannst ja hier mal noch über W-LAN testen.

    Gruß E-Murphy

  • Hey Frank noch ein kurzer Nachtrag zu meinem langen Kommentar.

    Dass, dein Notebook die Verbindung abbricht wenn nur noch 5,5 Mbit als Netzwerkgeschwindigkeit anzeigt wird bestätigt doch nur meine Aussage dass, die Angezeigte ein Brutto Anzeige ist und alle aufgezählten beeinflussenden Faktoren auch ernst zu nehmen sind. 5,5 Mbit liegen ja immer noch dicke über der DSL Speed.

    Gruß E-Murphy

  • 8. Peter

    Glaube nicht an die Aussage, das die Anzeige eine Bruttoanzeige ist.

  • @Peter: An was glaubst du dann?

    Gruß Fabian (Der, dem konstruktive Antworten viel bedeuten)

  • ich habe beim download aber echt schwere differenz zu andren tests. uplaod passt ungefähr. da ist aber irgendetwas suboptimal.

  • 11. wlan verstärker

    ist 100% eine bruttoanzeige freunde !


Deine Ideen zum Artikel: Tempo der Internet-Verbindung online messen

"Namen" wie "Suchmaschinenoptimierung, Reisen, Datenrettung etc." sind unerwünscht - ebenso die Verlinkung auf rein kommerzielle Projekte!
Derartige Verlinkungen werden mit Nofollow versehen, bzw. Kommentare werden entfernt. Kommentar-Links auf themennahe SEO, SEM, Marketing & Webmaster Blogs sind ok
Immer Nofollow gibt es für Blogger, die Nofollow-Links verteilen ;-)

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «