RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Mal ne aktuelle Version der Wordpress Top-10 Tipps zur Suchmaschinenoptimierung getestet mit WP 2.5.1 (sollte auch alles mit 2.6 laufen) in ner möglichst pflegeleichten Version, d.h. mit deutlich weniger Plugins als in meinen bisherigen WP Installationen für Kunden & Eigenbedarf …

Update: Top-10 Suchmaschinenoptimierung WordPress Tipps

Bevor mein erster Artikel zur WordPress Suchmaschinenoptimierung, nach nun etwas mehr als einem Jahr online, die 25TSD Besucher Marke durchbricht, möchte ich das Ganze mal auf einen aktuellen Stand bringen.

Habe Anfang Juni etwa ein Dutzend neue WordPress 2.5.1 Systeme für Kunden & mich installiert & habe dabei die ganze Onpage Optimierung mit Plugins für mich bei der Gelegenheit etwas vereinfacht, damit es nicht bei jedem größeren WP-Versionssprung in so ein Riesengefummel mit der Updaterei der Plugins ausartet.

In der letzten Blogserie auf WP 2.5.1 Basis benutze ich insgesamt nur noch 14 Plugins (hier im SEO Blog sind`s 34 aktiv ;-) ), von denen eigentlich nur noch 4 etwas mit SEO zu tun haben, die anderen sind lediglich funktionell oder als Spamschutz im Einsatz.

Vielleicht kurz vorab, da immer wieder mal wieder ein Thema – die WordPress Sicherheit: auch ich ärgere mich über die häufigen Sicherheits-Bugs & Dauer-Update Orgien bei WordPress. Ich würde jedoch nicht soweit gehen wollen, dies zu diskutieren oder Forderungen an Automattic dahingehend zu stellen. WP ist ein geschenkter Gaul, der dafür gut im Rennen ist – wat will man mehr!

Auch wenn ich schon das ein oder andere Mal geflucht habe wie ein Rohrspatz, weil ich ein Wochenende damit beschäftigt war, Sicherheitsupgrades in die von mir aufgesetzten Kunden-Blogs einzuspielen oder gehackte Systeme (Trojaner Warnung im Google Index) zu updaten & ne Google Reinclusion zu beantragen – WordPress ist für Endanwender einfach & dabei genial für SEO-Zwecke ;-)

So, jetzt wieder zur Suchmaschinenoptimierung: erstmal 2 WP Plugins, die für mich in WordPress 2.5.1 komplett hinfällig geworden sind.

Zum einen das zugegebenermaßen dolle “Simple Tagging” von Michael Wöhrer, welches durch die WordPress interne Tagging Funktion für mich überflüssig wurde, zum anderen das Plugin enforce wwwpreference, welches ich in allen Kunden-Blogs nutzte, damit dort kein Kuddelmuddel entsteht & immer die Version mit www (zur Vermeidung von duplicate content) genutzt wird.
Auch das erledigt WP 2.5.1 nun intern, d.h. es wird automatisch immer auf mit www weiter geleitet & das mit/ohne www duplicate content Problem ist damit aus der Welt geschafft.

Ebenfalls in meinen neuen Blogs nicht mehr in Betrieb sind die Plugins “btc-meta-description” (nutze keine descriptions mehr – Kunden schaffen sowie so gerade mal nur den “zusätzlichen Auszug” – excerpt – mit nem extra Text zu versehen ;-)), “Custom Query String” (funktioniert bei mir nicht mehr), die Breadcrumb Navigation XT (zuviel Gefummel & nicht unbedingt nötig) sowie das bisherige Sitemap Plugin.

Das Sitemap-Plugin haben wir in unserer eigenen gepimpten Version mit Text-Ausschnitten noch nicht geschafft auf >WP 2.3 zu updaten (kommt aber noch), abgesehen davon setze ich bei der internen Verlinkung inzwischen einfach eher auf eine Tagwolke/Tagcloud.

Erspart mir bitte Hinweise auf WP SEO oder andere “allumfassende” SEO Plugins – dat ist mir zuviel des Guten, zumal ich auch keinerlei Lust habe, für den kommerziellen Einsatz von WP-Plugins (wie bei WP SEO nachträglich eingeführt) etwas zu bezahlen!

Klar gibt es diverse Wege ein WordPress mit darauf spezialisierten Plugins seo-freundlich zu gestalten – ich versuche es diesmal jedoch mit einer möglichst simplen & pflegeleichten Konstellation darzustellen.
Ganz unten gibt´s dann eine Liste aller 14 in meinen letzten Kunden-Blogs installierten WP Plugins.

So, jetzt mal zu den wichtigsten Maßnahmen zur WordPress Suchmaschinenoptimierung – einige Punkte sind natürlich gleich oder ähnlich wie in der letzten Aufstellung ;-)

  • 1. Permalinks: die bei WordPress “Permalinks” genannte URL-Umschreibung in “sprechende” Dateinamen/Pfade.
    WP-Admin Bereich unter “Einstellungen” >> “Permalinks” – hierfür muss der Einsatz der .htaccess Datei beim Hoster erlaubt sein.
    Im WP-Backend unter “Allgemeine Optionen” den Punkt namens “benutzerdefinierte Struktur” wählen und z.B. /%postname%/ oder /%category%/%postname%/ als “benutzerdefinierte Struktur” eingeben. Ich nutze in letzter Zeit meist /%postname%/.
    Unter dem Punkt “Optional” gebe ich einen allgemeinen Hauptsuchbegriff des Projektes an, also z.B. “/suchmaschinenoptimierung”, der Begriff wird dann in den Kategorie-Pfaden von WP, als eigentlich unnötiger, Zwischenordner genutzt.
    Wenn man die sinnlose Kategorie-Bezeichnung aus dem WP Dateipfad komplett entfernen möchte, ist die aus meiner Sicht praktikabelste Lösung des URL Designs (da ohne Eingriff in Core Dateien oder Einsatz eines Plugins, welches nicht mit der optimalen Dateistruktur funktioniert & alle möglichen Probs mit anderen Plugins erzeugt ;-)) folgende:
    Unter “Benutzerdefinierte Struktur” folgendes eintragen: /%category%/%postname%.html und unter Kategorie Basis dies: /.
    Das hat Kategorie-Pfade ohne den (eigentlich nicht vorhandenen, aber von WP intern benötigten!) Kategorie-Platzhalter zur Folge die so aussehen: deinedomain.de/kategoriename. Aber auch Einzelseiten (Pages) werden von WP dann gleich dargestellt, so dass man darauf achten muss, dass Kategorien & Einzelseiten nicht identisch benannt werden! Die Pfade einzelner Artikel werden dann so dargestellt: deinedomain.de/kategoriename/artikelname.html. Ist an sich der logischste Weg der Pfad-Darstellung & funktioniert auch bei Google prima, wie ich an den letzten 3 Systemen feststellen konnte. Mit den Tag-Seiten gibt´s keine Probleme, wenn man dafür unter Optionen eine Angabe wie /tags oder Ähnliches festlegt, die Pagination funktioniert mit WP Paginate auch prima.
    Anschließend die von WordPress im Admin-Bereich vorgegebenen Inhalte in eine .htaccess kopieren & das gute Stück per FTP in den Root des Webspace kopieren, wo euer Blog liegt. Solltet ihr nach dem Upload der .htaccess nen Error 500 oder nur noch ne weiße Seite beim Aufruf eurer Domain erhalten, löscht die Datei einfach erstmal wieder & sprecht euren Hoster auf die benötigte htaccess Funktionalität an!
  • 2. Plugin SEO Title Tag: immer noch mein Lieblings-Wordpress-Plugin zur Gestaltung individueller Seitentitel (title) ist das aktuelle SEO Title Tag 2.1.4. von netconcepts.com – hiermit geht alles was man so braucht. Aufruf in der header.php:
    <title><?php if (function_exists('seo_title_tag')) { seo_title_tag(); } else { wp_title(); bloginfo('name'); } ?></title>
    Ist auch zum nachträglichen Einbau sehr gut geeignet, da es auch über eine Masseneditier Funktion für Seitentitel verfügt.
  • 3. Tagging: nutze die interne WordPress Tagging Funktion, mit der auch möglichen internen Tagwolken Funktion, um die themenrelevante interne Verlinkung zu stärken.
    Hierfür braucht ihr nur ein eigenes Seiten-Template (Page) für die Tagcloud erstellen (Tagcloud Aufruf im Seiten-Template z.B.: <?php wp_tag_cloud('smallest=8&largest=22&number=30'); ?>
    ) , welches ihr der entspechend im Admin-Bereich anzulegenden Seite zuweist.
    That´s it – Verlinkung darauf z.B. im Footer einbinden & die Tags unter allen Seiten & Artikeln einbinden mit: &lt;?php the_tags( '<span>' . __('Keywords/Tags:', '') . ' ', ', ', '</span>'); ?&gt;, schon ist die interne Verlinkung auch ohne Sitemap prima gelöst.
  • 4. Ähnliche Artikel anzeigen: ebenfalls zur Stärkung der thematischen internen Verlinkung, aber natürlich auch um Leser länger an den Blog “zu fesseln”. Hierfür nutze ich inzwischen nur noch das Plugin “Similar Post” (es wird die passende Plugin Library benötigt, Link dort!), da es algorythmisch gesteuert optimale Treffer liefert, ohne dass ich mich darum kümmern muss. Der Aufruf in der single.php sieht standarmäßig so aus, mehr braucht´s dann auch schon nicht mehr: &lt;?php similar_posts(); ?&gt;
    Nachtrag: die aktuellsten Versionen von Similar Post ab 2.5.0 laufen bei mir leider nicht mehr in allen Blogs – hab auch noch keine Ahnung warum. Daher dieses Plugin & Library am besten nur manuell updaten & vorher eine evtl. schon laufende Konstellation als Backup bereit legen.
  • 5. Letzte Kommentare: machen neugierig, stärken die interne Verlinkung & machen es dem Blog-Betreiber leichter Kommentar-Spammer bereits auf der Startseite zu entdecken ;-)
    Hierfür nutze ich das Plugin “Customizable Post Listings” zum Einsatz. Hiermit kann man verschiedenste Elemente in die Sidebar einbinden, welche Seiten mit ansonsten beinahe gleichen Inhalten (entstehen z.B. durch 2 unterschiedliche einzelne Tags eines Artikels, die in den Tag-Einzelseiten zwangsläufig den identischen Excerpt anzeigen) für Google unterschiedlich, bzw. regelmäßig aktualisiert darstellen. Der Googlebot steht drauf, wenn ihr z.B. auf den Archivseiten 5-7 “Artikel per Zufall” oder auf den Tag-Seiten 5-7 “letzte Kommentare” und/oder auch “letzte Artikel” einbindet – hier gibt´s den Download ;-)
  • 6. Pagination: die Seitennavigation der Startseite, Kategorien & der Archivseiten löse ich momentan mit dem Plugin WP-Pagenavi von Lester Chan. Dieser Aufruf kommt in die footer.php, sobald ihr das Plugin hochgeladen & aktiviert habt:
    &lt;?php if(function_exists('wp_pagenavi')) { wp_pagenavi(); } ?&gt;&lt;/p&gt;
    Funktioniert prima – falls Du auf der zweiten gepagten Seite die gleichen Inhalte wie auf der ersten angezeigt bekommst, solltest Du diesen Artikel zu Pagination Problem lesen ;-)
  • 7. Die more Funktion (weiterlesen) & das Plugin “Less”: die Nutzung der “weiterlesen” Funktion ist aus SEO-Sicht sinnvoll, da dadurch in den Listen-Ansichten nur der jeweilige Anfang eines Artikels erscheint (quasi als Teaser) und der Text nach dem “more” erst auf der jeweiligen Einzelseite sichtbar wird. Ideal ist das Setzen von “more” nach 2-4 Sätzen. Da ich “weiterlesen” immer benutze (macht aber nur Sinn, wenn man längere Artikel schreibt), habe ich zusätzlich das Plugin “Less” installiert, welches beim Klicken auf den weiterführenden Link an den Seitenanfang des kompletten Artikels leitet. Nutze ich, da ich es irritierend finde, dass WordPress standardmäßig dorthin im Artikel springt, wo die “weiterlesen” Funktion gesetzt wurde, d.h. ggfls. irgendwo mitten in den Inhalt.
    Die Standard-Weiterlesen Funktion sollte man noch aufmotzen, indem man der Verlinkung den jeweiligen Seitentitel im Linktext mit übergibt:
    &lt;? php the_content("»» ganzer Artikel » " . the_title('', '', false)); ?&gt;
  • 8. Die optionale Kurzfassung: ist in WordPress bereits vorhanden, wird aber von wenigen effektiv eingesetzt. Ich nutze die “optionale Kurzfassung” zum einen für die Archiv-Seiten (Datum, Autor, Kategorien-Ansichten, Tags), zusätzlich aber auch nochmals über der jeweiligen Artikel-Einzelansicht.
    Hierfür einfach in der single.php, tags.php (selbst erstellen) & in archive.php direkt nach &lt;?php if (have_posts()) : while (have_posts()) : the_post(); ?&gt; folgendes einfügen: &lt;?php the_excerpt(); ?&gt; & optisch per CSS formatieren.
    Dies hat den Hintergrund, daß Google dadurch von den mit “weiterlesen” verkürzten Artikeln der Startseite auf den eigentlichen Artikel kommt, der dann mit einem völlig anderen Text (dem der Kurzfassung) beginnt. Google steht auf Abwechslung – also macht der Maschine doch einfach die Freude – funktioniert prima ;-)
  • 9. Duplicate Content im WordPress. Könnte man sich stundenlang über Sinn & Unsinn unterhalten – ich lass es mal. Bei der bisher beschriebenen Vorgehensweise möchte ich, dass die gepagte Startseite (mit Snippets vor dem “more”), die gepagten Kategorienseiten (mit der optionalen Kurzfassung), die gepimpten Tag-Seiten (mit optionaler Kurzfassung & etwas Brimborium wie letzte Kommentare, letzte Artikel etc.) & natürlich die einzelnen Singleseiten erfasst werden. Die Datumsarchive (Tag, Monat, Jahr), die Suche, Autorenarchive & gepagte Singleseiten sollen nicht erfasst, die internen Links sollen aber vom Googlebot verfolgt werden. Folgendes gehört dafür in die header.php zwischen head & /head:
    &lt;?php if(is_single() &amp;&amp; ($paged) || is_page()&amp;&amp; ($paged) || is_author()&amp;&amp; ($paged)||is_search()&amp;&amp; ($paged)|| is_day() || is_month()&amp;&amp; ($paged)||is_year()&amp;&amp; ($paged)){ echo '&lt;meta name="robots" content="noindex,follow" /&gt;'; } else { echo '&lt;meta name="robots" content="index,follow" /&gt;';}?&gt;
    Derartige Eingriffe & Veränderungen an obigen Zeilen sollte man allerdings nur vornehmen, wenn man sich schon etwa in WP & mit PHP auskennt, da ansonsten evtl. versehentlich ungewollte Bereiche gesperrt werden könnten.
  • 10. Robots.txt: die Nutzung einer robots.txt Datei wird von Google allgemein empfohlen – für WordPress ist es der einfachste Weg etwas an duplicate content zu vermeiden, bzw. die Erfassung von Inhalten durch Suchmaschinen, z.B. durch den Googlebot, zu steuern. Mein Vorschlag für eine robots.txt, die nicht nur aus SEO Sicht sinnvoll ist:

    User-agent: *
    Disallow: /cgi-bin
    Disallow: /wp-admin
    Disallow: /wp-includes
    Disallow: /wp-content/plugins
    Disallow: /wp-content/cache
    Disallow: /wp-content/themes
    Disallow: /trackback
    Disallow: /comments
    Disallow: /comments/feed
    Disallow: */comments
    Disallow: */trackback
    Disallow: /*/trackback/$
    Disallow: /*/*/trackback/$
    Disallow: /*/*/*/trackback/$
    Disallow: /feed
    Disallow: */feed
    Disallow: /*/feed/$
    Disallow: /*/feed/rss/$
    Disallow: /*/*/feed/$
    Disallow: /*/*/feed/rss/$
    Disallow: /*/*/*/feed/$
    Disallow: /*/*/*/feed/rss/$
    Disallow: /*?*
    Disallow: /*?

Wenn ihr die obigen 10 Punkte umgesetzt habt, ist euer WordPress Onpage gut genug optimiert, um bei Google einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen. Sicher gibt´s noch einige weitere SEO-Spielereien, welche man umsetzen könnte … letztlich ist das aber Onpage-Feintuning, was man sich getrost auch für später aufheben kann.

Sinnvoll ist natürlich noch die Nutzung von Ping-Diensten (Liste kopieren und unter >> Einstellungen >> Schreiben >> Update Services einfügen), momentan habe ich folgende bei mir eingetragen:

http://rpc.technorati.com/rpc/ping

http://ping.feedburner.com

http://api.my.yahoo.com/RPC2

http://ping.wordblog.de/

http://www.bloglines.com/ping

http://rpc.weblogs.com/RPC2

http://pingoat.com/

http://rpc.pingomatic.com/

Alle funktionierenden aktiven Plugins in meinen letzten WordPress Systemen mit WP 2.5.1:

Für Fragen zur Installation der Plugins bitte an die Plugin-Autoren wenden – wenn etwas in der Top-10 Liste inhaltlich hinsichtlich Suchmaschinenoptimierung unklar ist, oder ihr Verbesserungsvorschläge für ne sorgenfreie Minimalausstattung eines SEO WordPress habt, bitte einfach drauf los kommentieren …

Have a nice weekend – achso, noch nen Tipp am Rande für Newbie-Blogger.
Veröffentlicht keine Artikel am Freitag – dat liest kein Mensch, da viele schon auf dem Weg ins Wochenende sind & am Montag der Feedreader überquillt & Freitagsartikel unter gehen. Ich mach´s bei diesem Artikel trotzdem mal, da ich den Traffic sowieso dauerhaft über Google bekomme ;-)

PS: die gepimpte SEO Sitemap veröffentliche ich, sobald Xel sie für WP 2.6 fertig gefummelt hat …


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " Update: Top-10 Suchmaschinenoptimierung WordPress Tipps " enthält 2082 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , , , , ,


Am 08.08.08, 16:28 in Google SEO
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 33301 · heute: 2


54 Kommentare zu "Update: Top-10 Suchmaschinenoptimierung WordPress Tipps"

  • Schön, dass Dein Umzug vorbei ist. Es hat viel zu lange gedauert, solche Beiträge zum lesen zu kriegen.

    Ich denke, beim nächsten Blog verzichte ich auf WP SEO und werde mal Deine Vorschläge implementieren.

  • Mit der Freitagsveröffentlichung meinen Sie wohl u.a. uns. Künftig werden wir die Blog-Artikel an einem anderen Tag schreiben, obwohl wir Ihren aktuellen Freitagsartikel auch noch gelesen haben :-). Nun gut – wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende im Panketal.

  • Hallo! :-)
    Vielen Dank immer wieder für Deine Beiträge! :-)
    Hast Du Erfahrungen, wie die “letzte Beiträge” Funktion auch in Kombination mit disqus funktioniert?!
    Viele Grüße,
    André

  • 4. Andre Loibl

    sorry, wer ein bischen lesen kann, ist klar im Vorteil… habs jetzt auf der disqus Seite gefunden *schnarch*
    Du kannst die beiden Kommentare gerne löschen – will Dich nicht zuspamen! :-)
    Viele liebe Grüße,
    André

  • 5. seofreund

    Hallo Frank,
    und alles klar in Panketal?
    Ist wie fast immer bei dir ein sehr guter Beitrag für WP Fans geworden.
    Und warst schon mal ein Bier in Berlin trinken… wenn nicht biste natürlich eingeladen für die “Neu Berliner” oder besser “Neu Brandenburger”.

  • Netter Beitrag. Habe ich gleich mal gebookmarkt und werde den Inhalt noch genauer studieren.
    Samstag vormittag überfliege ich immer die neuen Meldungen in meinen ca. 60 abonnierten Blogs und hebe mir die Perlen zum genaueren Lesen für später auf ;-)

    Ein Plugin das du nicht angesprochen hast ist “All in One SEO Pack”. Ich nutze das Plugin sehr erfolgreich, und mich hätte mal deine Meinung dazu interessiert.

    Für die Blogger die mit Affiliate-Programmen arbeiten ist meiner Meinung nach das Plugin “Who sees Ads” unumgänglich. Ich hab zwar schonmal drüber berichtet, aber mit ca. 10.000 Besuchern monatlich habe ich mit meinem Blog nicht die Reichweite, um schon Meinungen generieren zu können und die große weite Welt von einem Produkt zu überzeugen.

    Ansonsten: Wirklich schöner Artikel.

    Sascha

  • Mal zeit sich zu bedanken. Ich finde diesen Blog auch super und habe schon viele Informationen hieraus nutzen können.

    Aus diesem Grund wollte ich mich mal Bedanken und nicht einfach nur lesen.

    Vielen dank.

  • 8. Patrick

    Zum Similar Post, bei mir hat das Plugin nach einem Update auch nie funktioniert. Das einzige was half war ein Neuaufsetzen der Datenbank mit anschließender Wiedereinspielung der Artikel per WP BackendBackupfunktion. Bin halt nicht so SQL fit. :(
    Zur >>moreSistrixs Blog. Stimmt sogar. ;)

    Gruß Patrick

  • 9. Patrick

    Irgendwie fehlt jetzt irgendwas…

    Hab jetzt keinen Bock das nochmal zu schreiben. Schau mal bei Sistrix:
    http://www.sistrix.de/news/774-revisited-google-wertet-nur-den-ersten-linktext.html

    Wegen deiner überarbeiteten more funktion

  • […] und Umzugspause geht es dort mit einem interessantem Beitrag zur WP-Optimierung wieder los. Noch kein Kommentar Noch kein Kommentar» […]

  • 11. Frank

    @ Patrick

    kenne ich – wat is denn nun die message hinsichtlich meines Vorschlages?

    Der “more” Link schadet als zweiter Link aufs gleiche Ziel zumindest nix, auch wenn er nicht mehr so sinnvoll ist wie früher.
    Falls es sich Google mal wieder anders überlegt, nutzt er vielleicht auch wieder, von daher bleibe ich dabei, auch weil ich es einfach benutzerfreundlicher finde ;-)

  • 12. Steven

    Sehr gut beschrieben; endlich mal ausführlich und alles beisammen. Das ist bei mir jedes mal eine never ending story bis alles zurecht gelegt wurde. Besonders die Permalinks haben mich nicht nur einmal zur Weissglut gebracht! Gleich mal bookmarken.

  • 13. Sven

    Kein Plugin von Yoast dabei? Vor allem sein Meta Robots Plugin ist sehr interessant. Ansonsten guter Beitrag, werde ich mir nochmal in Ruhe durchlesen.

    @Whoopster: All in one SEO ist eigentlich ganz gut für die Seo Grunlagen geeignet, allerdings funktioniert das Plugin bei neueren WP Versionen nicht – zumindest bei einiger meiner Blogs.

  • Hallo Frank,

    ich habe mir bisher bei der basecategory mit der Lösung von Jörg Petermann geholfen. Da gab es allerdings eine Umstellung bei WordPress, die ein 1:1 Nachbau so nicht mehr möglich macht. Vielleicht kannst Du ja mal ne aktuelle ToDo einstellen. Dein Tipp über das Plugin kannte ich noch nicht. DANKE!
    Ich habe auch versucht die angesagten Plugins einzubauen und komme durch die Update Spielchen dazu nur noch die wirklich wichtigen zu nutzen.

    Ach un der Link zu tabellenlos.com funzt nicht, da die Site wech ist.

    Grüße
    Herbert

  • 15. Patrick

    @Frank
    Die Message ;) sollte sein, das es ziemlich effektiv ist (zumindest bei mir) Den ganzen Content per Backend Export-Funktion zu speichern. Ein aktuelles WordPress samt neuer Datenbank aufzuspielen und anschließend die Daten wieder per Backend einzuspielen und Punkt. Anschließend funzte bei mir das Similar Post wieder. Durfte diesen Vorgang mehrfach testen und es klappte jedes mal. ;)

    Zum “more” Link ja du hast recht ich habe nochmal darüber nachgedacht.

    Was hast du eigentlich gegen WP-Seo? Ist nur der Kostenpunkt?

  • 16. URLs X » HVBX

    […] Top-10 Suchmaschinenoptimierung WordPress Tipps — Und da sind Sie wieder, meine geliebten Top10. Eine aktuelle Version der WordPress Top-10 Tipps zur Suchmaschinenoptimierung getestet mit WP 2.5.1 (sollte auch alles mit 2.6 laufen) in ner möglichst pflegeleichten Version, d.h. mit deutlich weniger Plugins als in meinen bisherigen WP Installationen für Kunden & Eigenbedarf … […]

    Edited: Link entfernt, da Artikel entfernt … falls nur verschoben bitte melden ;-)

  • […] Ein aktueller Artikel über Suchmaschinenoptimierung mit WordPress gibt es im SEO Marketing Blog, eine umfangreiche Erklärung über wichtige Plugins […]

  • Das ist mal eine wirklich umfangreiche und sehr hilfreiche Sammlung von Tipps, danke dafür. Im Bereich Anti-Spam gibt es noch ein anderes relativ neues Plugin, das zwar extrem simpel ist, aber alle Kurzkommentare ohne Nutzwert herausfiltert: http://yoast.com/wordpress/minimum-comment-length/

    Mit ein bischen editieren im Code kann man die minimale Länge für den Kommentar, standardmäßig bei 25 Zeichen, auch noch etwas raufsetzen und das wars mit den lieblosen Kurzkommentaren.

  • […] Habe seit langem mal wieder den Begriff “Suchmaschinenoptimierung” in Google eingegeben, um zu schauen, was sich da so tummelt. Dabei bin ich darüber gestolpert, dass Google ganz unten (quasi auf Position 11, aber auf der ersten Seite) ja mittlerweile passende Blog-Suchergebnisse einbindet.

    Daher noch ein Gedenk-Screenshot mit dem Hinweis, dass ich professionelle Suchmaschinenoptimierung auf http://www.profi-ranking.de anbiete ;-) Nachtrag 14.08.08: handelt sich bei dieser Art der Einbindung von Blogergebnissen in der normalen Suche anscheinend um was Neues & Experimentelles, worüber ich versehentlich das erste Mal gebloggt habe – umso besser, damit war es ja mal ein echter Sommerloch News-Artikel ;-) […]

  • 20. Michael

    In deiner Liste fehlt noch das wpSEO Plugin. Macht eigentlich sehr gute Dienste, auch wenn die Lizenz etwas kostet.

    Sonst sehr brauchbare Auflistung.

    Edited by Frank: wenn Du den Text oben gelesen hättest, wär Dir eventuell folgender Absatz aufgefallen:

    Erspart mir bitte Hinweise auf WP SEO oder andere “allumfassende” SEO Plugins – dat ist mir zuviel des Guten, zumal ich auch keinerlei Lust habe, für den kommerziellen Einsatz von WP-Plugins (wie bei WP SEO nachträglich eingeführt) etwas zu bezahlen!”

    Auf die “Dienste” von wpSEO kann ich gut verzichten, sonst hätte ich es positiv erwähnt …

  • 21. Michael

    Naja, wenn du persönlich lieber alles händisch machst, gerne. Aber deinen Lesern musst du schon die Auswahl und die Vielfalt der modernen Lösungen aufzeigen, damit sie sich wirklich selbst entscheiden können was für die gut ist und was besser passt. Das verstehe ich unter Bloggen: konstruktive, neutrale Recherche und Berichterstattung. Und nicht eigene Meinung aufzwingen.

  • 22. Frank

    @ Michael

    wie bist Du denn drauf?

    Ich kenn Dich nicht (da Du anonym kommentierst, weiss ich nicht mal, ob Du für Deine energische Pro-wpSEO Argumentation womöglich bezahlt wirst oder das Plugin sogar selbst herausgibst?) und verstehe auch nicht, was genau Du denn nun von mir willst, bzw. warum Du nicht akzeptieren kannst, dass ich wpSEO in meinem SEO Blog definitiv nicht empfehlen werde?

    Da ich im Artikel oben schreibe, dass ich die für mich als optimal empfundene möglichst pflegeleichte Konstellation von WordPress Plugins & Einstellungen vorschlage, kann/muss sich jeder selbst entscheiden ob er diese Vorschläge annimmt oder es lässt.

    In meinem Blog vertrete ich meine Meinung, die sehr wohl auf neutraler Recherche & Erfahrungen beruht. Derartig haltlose Unterstellungen wie oben angeführt kannste Dir schenken …

    Meine Meinung/Erfahrung beinhaltet ganz klar NICHT, wpSEO zu empfehlen, da obige vorgeschlagene Minimal-Konstellation für ein SEO WordPress System aus SEO-Sicht absolut ausreichend ist & obendrein kostenfrei!

    Kannst Du nun so annehmen oder es lassen … ich werde auf keinen Fall kostenpflichtige WordPress Plugins hier empfehlen, deren Mehrwert für mich nicht gegeben ist & die ich selbst nicht nutze!

  • 23. Michael

    Ist ja schon gut, Frank. Nur nicht aufregen. In deinem Blog bist du der König.

  • […] Anleitungen wie man sein WordPress optimieren kann gibt es ja auch einige im Netz. Wer es gern übersichtlich mag, dem empfehle ich den Cheat Sheet SEO for WordPress von tekka.de. Allerdings sollte man Englisch können. Wenn das kein Hindernis ist, dann erhält man mit dem Cheat Sheet eine gute Anleitung, was man an seiner WordPress-Installation verändern sollte, um bei Suchmaschinen gute Chancen zu haben. Behandelt werden dabei die Bereich: URL-Struktur, Auswahl des Themes (gute Links zu Theme-Sites), Anpassung Theme: Header, Anpassung Theme: Body, SEO Plugins für WordPress, Usertracking, Sitemap, Archive usw. […]

  • Schöner Artikel.
    Bringt die wichtigsten Sachen auf den Punkt.
    Lesenwert, insbesondere für WordPress-Neulinge, die sich besser platzieren wollen.

  • 26. max

    Hallo,

    mich interessiert vor allem der Punkt mit den Permalinks. Du hast eine Möglichkeit angegeben, die URL’s seofreundlich zu machen.

    %postname%.html

    Meines Wissens funktioniert das aber nur für Posts und nicht für Pages (Seiten).

    Gibt es eine Möglichkeit, dies auch für Seiten hinzubekommen?

  • 27. Frank

    @ Max

    … wenn Du die beschriebene Variante nutzt, hat es zur Folge, dass die Pages einfach ohne Endung angezeigt werden, also z.B. domain.xx/dateiname-ohne-endung.
    Ist aus SEO-Sicht genauso gut wie die Dateinamen mit .html.

    Bei der Variante oben geht es in erster Linie darum, bei den Posts den sinnlosen Zwischenordner vor der Kategoriebezeichnung weg zu bekommen …

  • Zur More-Funktion: ich finde es im Gegenteil irritierend, wenn mir, nachdem ich auf “weiter” geklickt habe, schon wieder der Artikel von vorne angezeigt wird. Ich will ja WEITER LESEN und nicht NOCHMAL LESEN!

  • 29. Frank

    @ Claudia

    tjaja, da haben wir wohl unterschiedliche Vorstellungen zu Usability – ich find´s eher irritierend mitten in ner Seite zu landen ;-)

    Abgesehen davon würde man in meinen Blogs dann den Kurzauszug (Zusammenfassung des Artikels) “verpassen”, den ich oberhalb des eigentlichen Artikels nutze …

    Ich denke beide Argumentationen haben ihre Daseinsberechtigung – wobei die von mir genutzte SEO-Kriterien in den Vordergrund stellt …

  • Eine Anmerkung hätte ich zur Robots.txt: Man könnte das Aussperren der Feeds auch anders und einfacher umsetzen:

    Disallow: */feed/
    Allow: /feed/

    So wird nur die erste Ebene erlaubt, jede darunterliegende nicht mehr.

    In der Liste der Tools fehlt das Robots Meta Plugin, welches das leichte Aussperren unnötiger Seiten ähnlicher Weise ermöglicht, ohne in den Code einzugreifen (bindet sich per wp_head() automatisch ein).

    Das Seo Title Plugin ist ein wenig umständlich, wie ich finde. Ich nutze hier eine Eigenentwicklung, die den Title-Tag nach Bedarf im Post/Page ermöglicht, inklusive individueller Description / Keywords. Vielleicht sollte ich das Tool mal hochladen. Ein Screenshot:
    http://www.mhotive.com/13938c1b5efaee3b46c0273e3fceb784.png
    Bedarf?

    Ansonsten guter Artikel. Ich könnte noch das WP-Googlestats Plugin empfehlen, welches wie hier im Blog unten notiert funktioniert (“der Googlebot besuchte diese Site am Dienstag, August 26, 2008″…).

    Grüße
    Patrick

  • Das MetaTag Plugin ist auch sehr wichtig! Ich verwende das seit eh und je und konnte mir dadurch gute Positionen erarbeiten – natürlich in Kombination mit den anderen Seo-Plugins.

  • 32. Lesetipps für SEOs und alle, die es werden wollen | Online gut, alles gut!?

    […] Einer der wenigen deutschsprachigen Blog, welcher mich durch Profesionalität und Informationsgehalt seit langem überzeugt. Interessanter Post über SEO für WordPress: Update: Top-10 Suchmaschinenoptimierung WordPress Tipps […]

    Edited: Link auf maraa.de entfernt, da Artikel entfernt … falls nur verschoben bitte melden ;-)

  • […] Update: Top-10 Suchmaschinenoptimierung WordPress Tipps Weil die Top 10 SEO Tipps für WordPress schon so gut waren gibt es hier gleich noch das 10er update. […]

  • Toller Beitrag! Da ich neu bei wordpress bin ist es sehr hilfreich gewesen.

    Trotzdem kommt meine website bei google nicht gut an. Ich habe viele Fehler bei dem html check. (Valide XHTML)

    Kann mir da jemand helfen bzw. meine Website für Suchmaschinen optimieren?

    Schönen Gruß.

  • 35. Suning #2 | Oh!Sweet.BloG

    […] Wer ein Blog hat und WordPress als Blogsoftware nutzt empfehle ich euch diese Anleitung. Er zeigt euch Top-10 Tipps zur Suchmaschinenoptimierung eures Blogs. […]

    Link entfernt, da nicht erreichbar: oh-sweet.de/2009/06/14/suning-2/

  • […] Dieses Plugin ermöglicht das Bearbeiten der robots.txt mit der das Indexverhalten der Suchmaschinen beeinflußt wird. Um bestimmte Inhalte und URLs von Suchmaschinen nicht aufnehmen zu lassen sollten diese hier entsprechen gelistet werden. Folgende Liste habe ich einem anderen Artikel zum Thema Suchmaschinenoptimierung von WordPress entnommern: […]

  • 37. Markus

    Sehr gute Infos. Danke. Gerade die Lenkung über die robots.txt werde ich gleich umsetzen.
    Auch das herausnehmen der “category” ist sehr sinnvoll. So ist z.Z. bei mir die Struktur unlogisch. die Kategorie liegt unter /category/Kategorie-x/ und der Artikel unter /Kategorie-x/artikel.html also ohne “category”. Das ist nicht nur für Robots schlecht, sondern auch verwirrend für Leser. Das muß ich wohl auch ändern.

  • 38. Robin

    WOW!!!!!

    Also das nenne ich mal ausfürlich!!!

    Ein wirklich guter und toller Beitrag den du uns da zur verfügung gestellt hast. Die Sammlung ist wirklich sehr sehr Umfangreich und man hat richtig freude deinen Blog zu lesen.

    Mach weiter so…!!!

    Liebe Grüße

    Robin

  • 39. Roman

    Nicht schlecht. Hab mich auch schon sehr über den älteren Suchmaschinen-Artikel gefreut. Alles sehr schön ausführlich, aber trotzdem verständlich geschrieben. So muss das doch sein. Hab den Artikel jetzt gebookmarkt und werde den die nächste Zeit durcharbeiten und meinen Blog danach etwas umgestalten. Besonders freue ich mich immer über die php Codes als Beispiele. Damit hat man es doch einiges einfacher. :)

    Viele Grüße
    Roman

  • Super!
    Ich hab mir gerade WP installiert und freue mich sehr, hier so eine gut eingedampfte Zusammenfassung zu lesen. Bisher habe ich nur SEO für “normale” Websites gemacht und dort alles händisch durchgeführt. Ist ja schon supi, was WP einem alles abnehmen kann :-)

    Beste Grüße,
    Matthias

  • Und noch dazu gibt es ein Plugin, welchesmir stark weiterhilft:
    “Redirections”. Es prüft auf geänderte Titleforms und erstellt für die Posts Redirections. Auch manuelle Redirections kann man erstellen, gar per regex, welche innerhalb von WordPress komplett verwaltbar sind. Das ganze kann auch in eine .htaccess exportiert werden.

  • […] more here: Top-10 Suchmaschinenoptimierung WordPress Tipps Tags: marketing, […]

  • Hallo, toller Blog :)

    Ich habe mal eine kurze Frage an euch, wie heißt das Plugin welches ihr für eure ,,ähnliche Posts” – Liste benutzt?
    Habe zwar welche gefunden, die sind aber nicht kompatibel mit der WordPressversion 2.9.2.

    Freue mich auf eine Antwort!

  • 44. Frank

    Hi,

    ich nutze seit WP 2.8 “Similar Posts” & die dazugehörige library … rmarsh.com/plugins/similar-posts/ … bin allerdings noch nicht ganz aktuell bei der nervigen WP-Upgrade Dauer-Rallye.

    Wat ein Name … wer hat Dir das denn angetan ;-)

  • Achso, gibt es denn Updates? Ich sehe hier nur einen Stand der Version 2.6.2.1. .. oder bin ich blind? .verwirrt umschau. Jedenfalls habe ich auch die dazugehörige Library installiert, funktioniert aber trotzdem nicht.. oO;

    Haha, den Namen habe ich mir selbst gegeben und ich finde ihn eigentlich ganz nett! ;]

  • 46. Frank

    Hihi … wir reden ja mal grandios aneinander vorbei ;-)

    Ich sprach davon, dass ich noch die WP Version 2.8.X nutze – Du sprichst von der Plugin Version.
    Da scheint es keine Updates zu geben … andererseits heißt es auch hier http://wordpress.org/extend/plugins/similar-posts/, dass das Plugin einerseits nur kompatibel bis WP 2.6.2 wäre, ich nutze es jedoch fehlerfrei auf WP 2.8.x. Bei den Compatibility Angaben dort steht auch, dass es ein User erfolgreich im Zusammenspiel mit WP 2.9.2 nutzt.

    Würde mich interessieren wenn Du es noch zum Laufen kriegst … ich werde die WP-Version aus Zeitgründen erst mal noch nicht updaten …

  • 47. Stefan

    Hi Frank,
    auch wenn die Aufstellung hier schon wieder etwas älter ist, habe ich genau so etwas kompaktes gesucht. Danke.

    Und da ich grad mein erstes eigenes WP-Plugin geschrieben habe, was ebenfalls SEO im Hinterkopf hat, will ich das doch hier ganz schamlos feilbieten:

    http://wordpress.org/extend/plugins/multitags/

    Man kann so schön mehrere Tags zu “Key phrases” kombinieren. Leider spielt dabei aber WordPress nicht ganz mit. Aber ich sehe gerade auf deiner Seite, z.B.:

    http://seo-marketing-blog.de/tag/onpage+wordpress/

    funktioniert’s??
    Es werden tatsächlich beide Tags im Heading angezeigt. Hast du da etwas manuell nachgeholfen oder wieso funktioniert das bei dir?

  • 48. Sascha

    Super zusammengefasster Artikel. Habe gleich mal einige Schen umgesetzt. Aber wieso wird das Google Sitemap Plugin nicht verwendet, das finde ich total praktisch, das dies irgendwelche Nachteile?

  • 49. Frank

    @ Sascha

    … bin allgemein kein Fan von Google Tools … habe einfach schon zu oft erlebt, dass die Nutzung der GWT oder der Google Sitemap bei allzu kreativen Kunden für Chaos gesorgt hat – bis hin zum Ausschluss wichtiger Seiten aus dem Index … letztlich ist es für mich nur eine zusätzliche unnötige Fehlerquelle, daher empfehle ich es eben nicht ;-)

  • […] Top-10 Suchmaschinenoptimierung WordPress Tipps […]

  • 51. Peter

    Hallo,

    ich beschäftige mich erst seit kurzem mit dem Thema Internet-Marketing. Sehr interessanter Artikel!

    Ich spiele mit dem Gedanken eine Homepage/ einen Blog zum Thema Computer – Schwerpunkt Spiele zu erstellen.

    Jetzt überlege ich, ob ein Blog via WordPress oder eine Website mit Joomla besser ist.

    Wenn ich unterschiedliche Themen behandele, wie beispielsweise “So erstellen Sie ein Netzwerk” und “Test des Wii-Spiels Mariokart” und einen WordPressblog habe, ist dann jeder Artikel für sich über Google zu finden, also jeder Artikel mit verschiedenen Keywords für sich suchmaschinenoptimiert zu erstellen?

    Wenn dem nicht so ist, so erscheint mir doch Joomla oder statische Seiten in WordPress besser geeignet, zumindest wenn die Themen recht unterschiedlich sind.

    Können Sie mir da weiter helfen?

    Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt, wie gesagt: Ich bin neu in diesem Thema.

    Viele Grüße.

    Peter

  • 52. JabBba

    Knapp 2 Jahre alt aber immer noch hilfreich. Meine robots.txt und Pingliste werde ich auf jeden Fall gleich mal ändern :)

    Zu den Punkten 8 und 9 kann ich noch das PlugIn Excerpt Editor empfehlen mit dem man, wer hätte es gedacht, die Excerpts nach dem posten editieren kann. Für die ganzen Metatags habe ich ein kostenfreies PlugIn laufen das nebenbei auch noch Breadcrumbs und XML Sitemaps erstellen kann.

    Was mir in der Liste allerdings noch fehlt ist ein Punkt über möglichst kurze Ladezeiten.

    @Peter
    Weiß jetzt nicht ob dir schon einer weitergeholfen hat, aber WordPress ist dank Kategorien und mit einem ordentlichen Theme auch für verschiedene Themen relativ leicht zu optimieren.

  • 53. Peter

    Hallo,

    auch ich bin ein Neuer in der WordPress Szene. Auch mich unterstützt diese Zusammenfassung der 10 Top sehr. Wünschenswert wäre eine neue Liste, die auf dem aktuellen Stand ist. Super wäre auch ein Art Anleitung der angesprochenen Plugins. Manchmal verstehe ich diese noch nicht.

    Ich würde mich freuen wenn das klappen würde.

    Grüße und bis bald

    Peter

  • Danke für die Tipps. Das mit dem Tagging muss ich jetzt auch endlich mal machen… Gibt es irgendwo noch ne aktuelle Pingliste die für deutsche Seiten wichtig sind?


Deine Ideen zum Artikel: Update: Top-10 Suchmaschinenoptimierung WordPress Tipps

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «



Suche

  • SEO & SEM Tool Tipps:

      SEO Spyglass zur professionellen Linkanalyse von Mitbewerber-Linkaufbau ...
    • Profi Linkanalyse mit SEO-Spyglass

      zur Webseite von AWR - Advanced Web Ranking, professionelles Google Ranking Tracking mit Kunden Reports  - SEO Tool Tipp
    • Automatisches Tracking & Reporting von Google Positionen!

About us

SEO Angebote
by Profi-Ranking.de Frank Schräpler aka Goatix

SEO Angebote
by seo-analyse.com Manuel Fuchs aka manuelfu

  • Web Tipps