RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Nun endlich auch hier im Blog wieder Kommentar Benachrichtigung per E-Mail möglich … dem Gurken StC sei Danke ;-)

vergurktes WP Plugin auf Subscribe to Comments Basis

Nachdem ich nun seit etwa nem halben Jahr die Möglichkeit Kommentar-Benachrichtungen per E-Mail zu erhalten hier im Blog ausgebaut hatte (Auslöser war ne potentielle Abmahnung – wollte dann eigentlich eine der schnell aufgetauchten modifizierten Versionen installieren, kam aber leider nie dazu :-(), hat mich eine rege Diskussion in nem anderen Blog mal wieder daran erinnert.
Mann, Mann, Mann – wie die Zeit in der Sonne zerrinnt ;-)

Der Artikel von Crazy Girl , der mich mal wieder an das deaktivierte Plugin Subscribe to Comments erinnert hatte, hatte sich zwar nur indirekt mit meinen Thema beschäftigt, ist aber sehr lesenswert, wenn man evtl. gerade darüber nachdenkt, bei alten Blog-Artikeln die Kommentarfunktion abzuschalten.

Tenor dort & auch meine Meinung: das Abstellen der Kommentarfunktion unter alten Kommentaren ist nicht empfehlenswert, wenn man seine Leser nicht vergraulen möchte! Ist aus meiner Sicht eine ähnliche Schnapsidee, wie ein Anmeldevorgang um überhaupt auf einem Blog kommentieren zu können. Beides ist zwar zeitsparend für den Blogbetreiber, da es einige manuelle Spammer abhält – für mich als potentiell kommentierenden ist Beides allerdings ne Zumutung, die mich davon abhält dort zu kommentieren, nachzufragen oder sonstwie zum Thema beizutragen.

Bei der Suche nach einem aktualisierten Plugin in einer rechtlich sichereren Version, bin ich auf Gurken Subscribe to Plugin (Gurken StC – wat ein Name ;-)) bei infogurke.de gestoßen. Basiert auf dem vorher hier genutzten “Subscribe to Comments”, hat nur zusätzlich die Double Opt in Funktion (Kommentar-Abo muss einmal per Mail bestätigt werden, d.h. Verifizierung der E-Mail Adresse) & funktionierte bei mir auf Anhieb reibungslos.

Wer keine Mails zu neuen Kommentaren mehr haben möchte, kann dies auch selbst wieder abstellen & seine Abos einfach im Blog verwalten. Schickes Plugin – wenn auch nun schon etwas ältere Problemlösung ;-)

Nur zur Erinnerung, da es die meisten wahrscheinlich sowieso wissen – man kann ganz leicht auch ohne Mail-Benachrichtigung Blog-Kommentare per Feedreader verfolgen.

Bei WordPress bekommt man alle Kommentare des Blogs auf alle Artikel durch folgende URL, hier am Beispiel dieses Blogs: http://seo-marketing-blog.de/comments/feed/, wenn man nur die Kommentare für einen einzelnen Artikel per Feedreader verfolgen möchte, hängt man bei WP einfach an die jeweilige Artikel URL ein /feed/ an, also z.B.: http://seo-marketing-blog.de/goatix/firefox-plugin-seoquake-parameters-spielereien/feed/.

Um es für den User noch komfortabler zu gestalten, könnte man zusätzlich auch die hier erwähnte WordPress Codezeile direkt im Theme einbauen – diese bindet dann den jeweiligen einzelnen Artikel-Kommentar Feed anklickbar direkt ein ;-)


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " vergurktes WP Plugin auf Subscribe to Comments Basis " enthält 390 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , ,


Am 13.05.09, 16:17 in Danke für ...
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 7284 · heute: 2


3 Kommentare zu "vergurktes WP Plugin auf Subscribe to Comments Basis"

  • 1. John Doe

    Die möglichkeit den Kommentarfeed eines Artikels in den Artikel einzubinden ist vor allem dann interessant, wenn man kein URL-Rewriting nutzt – dann funktioniert das /feed anhängen nicht. Und ich weiß jetzt aus dem Stehgreif auch nicht, wie man dann drann kommt. Wird vermutlich irgend ein Parameter sein, aber ich hab keine Ahnung welcher.

    Dein “Ja, ich möchte bei neuen Kommentaren zu diesem Artikel per E-Mail benachrichtigt werden.” ist an der Stelle aber verdammt leicht zu übersehen (verschwindet so in dem Text, der erklärt, welche Namen zu Nofollow führen)

    Bin sicher unter dem Spam-Schutz oder unter der Webseite würde es besser gesehen.

  • 2. John Doe

    Ah cool – hab grade gesehen, dass das Plugin sogar die alten Benachrichtigungen vom Subscribe to Comments übernimmt und moderieren lässt. Sehr gut – dann werde ich über die vielen alten Threads ja jetzt auch wieder informiert, wenn ein neuer Kommentar eintrudelt.

  • 3. Jana

    Hallo,
    ich habe das ein Problem mit dem Plugin :(
    Immer wenn ich es ausführe, wird mein Bildschirm blau und der Computer fährt neu hoch! Ich werde hier noch wahnsinnig, habe keine Ahnung wo das Problem liegen könnte :(
    Kann mir einer helfen?


Deine Ideen zum Artikel: vergurktes WP Plugin auf Subscribe to Comments Basis

"Namen" wie "Suchmaschinenoptimierung, Reisen, Datenrettung etc." sind unerwünscht - ebenso die Verlinkung auf rein kommerzielle Projekte!
Derartige Verlinkungen werden mit Nofollow versehen, bzw. Kommentare werden entfernt. Kommentar-Links auf themennahe SEO, SEM, Marketing & Webmaster Blogs sind ok
Immer Nofollow gibt es für Blogger, die Nofollow-Links verteilen ;-)

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «