RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Datenrettung Spam mit viel Humor – und auch sonst ist das Googlevil weit von einem spamfreien Index entfernt …

Viel Humor – kann bei Datenrettung schaden …

Ich frage mich ja schon immer wieder mal, „wessen Geistes Kind“ einige „so called SEOs“ sind?

Warum pumpt jemand knapp 9000 völlig sinnlose Spam-Seiten zum Thema Datenrettung in den Google-Index, ohne auch nur einen rausgehenden Link oder Adsense draufzumachen?

Dazu kommt dann auch noch, daß daß der Firmen-Name eines großen Datenretters in Deutschland (mitten im Schwabenländle ;-)) auf diversen Unterseiten in Dateipfad & Titel vorkommt & die Texte auf den Unterseiten automatisiert zusammengeklaut sind.


Angesichts soviel Dreistigkeit (oder Planlosigkeit ?) ist es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis der SEO-Spammer von deren Anwälten zu hören bekommt.

Wie unser WG Mathe-Lehrer aus Rumänien immer sagte, wenn ich während des Unterrichtes was völlig Themenfremdes oder Sinnloses gemacht habe:
„Machen Sie es weg“.

Da brauchste jetzt auch gar nicht sauer zu sein – ist einfach nur ein Tipp, da ich weiss, daß die gerade nen neuen (ganz cleveren) SEO engagiert haben, dem das sicher demnächst auch „in´s Auge fällt“ …

Doch, doch – die Direktansprache könnte Sinn machen, da ich weiss, daß derjenige hier mitliest.
Ist schließlich auch ein SEO Blogger, von dem ich nun allerdings ein ganz neues Bild habe ;-)

Irgendwie sind anscheinend alle deutschen Spammer in dem deutschen SEO-Forum zu ihrem „unvergleichlichen“ SEO Know-How gekommen – ick lach mir kaputt – und Google schnallt mal wieder gar nix, ist ein echtes Trauerspiel …

Und falls jetzt mal wieder jemand der Meinung ist, Google würde bei der Spam-Bekämfung über die Jahre kontinuierlich besser, kann ich demjenigen nur empfehlen, endlich mal in der Realität anzukommen.

Allein letzte Woche hatte ich zwei Anfragen von großen europaweiten GmbHs in den Themenbereichen Maschinenbau & Lasergeräte, deren deutsche Hauptkeywords seit Jahren bei Google kontinuierlich von Mitbewerbern belegt sind, die ihre Startseiten mit versteckten Texten & Keword-Stuffing (zigtausend Pixel ausserhalb des sichtbaren Bereichs) zugekleistert haben.

Auch die exzessive Nutzung des Google Spam-Formulares konnte daran über die Jahre nix ändern …

Dabei könnte es so einfach sein, den ganzen deutschen Spam-Müll mit einer Handvoll SEOs innerhalb kürzester Zeit manuell aus dem Google Index rauszubekommen!
Google muss einfach evil sein, sonst würden die ihren zugespammten Index nicht seit Jahren so „akzeptieren“ …

Momentan schätze ich, daß (je nach Themenbereich – Datenrettung & Datenwiederherstellung sind z.B. wegen der hohen Adsense-Klickpreise schon immer stark betroffen gewesen) der Google Top-100 Index bei genauer Betrachtung zu etwa 15-30 % aus Spam-Projekten zusammgesetzt ist – oder bietet jemand mehr ;-)

Ach ja, bevor ich es vergesse, noch ein nicht ganz uneigennütziger Nachtrag – hier gibt es professionelle Datenrettung & Datenwiederherstellung zum fairen Preis mit gutem Service. Die Google Ergebnisse dieser URL hatte ich recherchiert, als mir obiges Spam-Beispiel aufgefallen ist ….


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " Viel Humor – kann bei Datenrettung schaden … " enthält 430 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , , , , ,


Am 26.03.07, 13:43 in Googlevil und Traurig, aber wahr ...
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 7216 · heute: 2


6 Kommentare zu "Viel Humor – kann bei Datenrettung schaden …"

  • Interessant finde ich, dass auch das etwas „unbeholfene“ Blackhat wie Du es angesprochen hast oft noch funktioniert.
    Ich bin Überzeugt, dass ein nicht kleiner Teil der wirklich „professionellen“ Blackhats ihre Techniken benutzen um den Markt „auszuloten“, und mit dem Wissen aus den Ergebnissen erfolgsversprechende Whitehat-Projekte online stellt. Zeitlich befristeter Spam, sozusagen. Schwarz und weiss kann sich eben gut Ergänzen. ;-)

  • @ Regelbrecher – nomen est omen, oder wie ;-)

    Hab „früher“ auch mal exzessiv mit Spam „rumexperimentiert“ – aber das ist schon gut 4-5 Jahre her.

    Da sich seither kaum was bei Google geändert hat (Content, Content, Content, gute Erfassbarkeit, interne Verlinkung & die richtigen Backlinks), machen derartige „Spam-Experimente“ in meinen Augen irgendwie keinen Sinn mehr, wenn man nicht direkt Kohle damit macht?

    Alles was man dabei evtl. lernen könnte, kann man sich auch in den Top-10 zu umkämpften Keywords anschauen ;-)

    Naja, aber wie Du schon andeutest ist ja nix nur schwarz/weiss „einsortierbar“ – erst die Grauzonen spiegeln die gesamte Farbpalette wieder …

  • Entweder man benutzt Spam direkt um Geld zu machen, oder man nutzt halt das Internet als „reale Testumgebung“ mit vielen Domains mit den gleichen Themen um an die optimalen Keywords zu kommen, mit denen man dann bereits optimiert das „richtige Projekt“ startet. Finde es aber schön, dass Du es auch so siehst, dass man mit guten Inhalten und sauberer Arbeitsweise immer noch Erfolg haben kann.

  • @ regelbrecher
    … nicht nur „immer noch“ sondern selbst in unkämpften Bereichen „besser denn je“!

    Was das white hat SEO angeht, bin ich seit Jahren Zweck-Optimist mit praktischen Erfolgen ;-)

    Wird wohl tendenziell auch so bleiben, bzw. gut seo-logisch geschriebener (& inhaltlich wetvoll – für die „freiwilligen“ Verlinkungen, da Content-Quality = Backlinks ;-)) Content wird hoffentlich noch wichtiger.

    Selbst wenn´s tatsächlich eines schönen Tages die semantische Suche gibt, bleibt „Content is King“ gültig – allein schon wegen der Wort- und Zusammenhangsvielfalt (=Treffer-Dichte), die sich aus großen Content-Mengen „zwangsläufig“ ergibt.

    Deswegen heisst´s vielleicht auch RanKing ;-)

    So, ich bring jetzt erstmal unseren temporären Gast-Dackel „um die Ecke“ – nee, Gassi …

    have a nice weekend …

  • Das Unterseiten-spamen bleibt solange wie es Seiten nach vorn bringt bestehen. Und leider hat es weiterhin einen guten Effekt. Auch inhaltslose Seiten kommen in die Top10 und halten sich dort.

  • 6. HDDLab Datenrettung

    Ich verstehe überhaupt nicht wieso müssen sich die arme Datenretter mit SEO beschäftigen ? Es wirkt auch auf Qualität und Kosten der Dienstleistungen, da die Datenretter Zeit für SEO spenden müssen. Vielleicht ist die Datenretung in Deutschland so teuer ?

    Edited by Frank: Link entfernt, da ich angesichts des gewählten Namens „HDDLab Datenrettung“ von Blog Spam (es war die Domain des Datenretters unter hddlab.de verlinkt) ausgehen muss … seid froh, wenn ich nicht gleich noch ne Rechnung schicke & haltet euch in Zukunft fern von hier! Siehe meine Kommentar-Regeln unter dem Kommentarfeld.


Deine Ideen zum Artikel: Viel Humor – kann bei Datenrettung schaden …

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «