RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Google Wahlkampf 2.0 – was hätten´s denn gerne, eher die Verräterpartei, die schwarze Pest oder doch lieber gleich ne verfassungsfeindliche Partei? Die Meinungsvielfalt bricht sich mal wieder per Google Bomben die Bahn ;-)

Web 2.0 Wahlkampf & Google Bomben

Ick schmeiss mir wech – ne Google Bombe auf die SPD mit “Verräter Partei”. Da heißt es doch immer, in Deutschland würde der Web 2.0 Wahlkampf nicht in die Pötte kommen und nur so vor sich hindümpeln, da wir Deutschen die Wahlentscheidung eher als Privatsache sehen und nicht wie die Amis unsere Autos mit Wahlbotschaften zukleistern oder uns irgendwelche Partei-Buttons in unsere Blogs packen …

Auch wenn die Parteien in Deutschland den Onlinewahlkampf nicht annähernd so gut hinbekommen, wie der Vorturner Obama, scheint sich wenigstens das Webvolk etwas in Richtung Wahlkampf zu bewegen.
Ich hab´s leider erst jetzt mitbekommen, wo die Google Bombe bereits schon nicht mehr funktioniert – aber bis letzten Dienstag war bei der Google Suche nach “Verräterpartei” die www.spd.de bestens in Google gelistet.
Bei der Grimminalbullizei gibt´s noch nen Screenshot des Treffers, bei fieser-admin.de auch ein paar Kommentare zum Thema … das folgende Video (via gregel.com) sollte man sich angesehen haben, könnte zumindest eine der Initialideen für die Google Bombe geliefert haben:

Inzwischen hat Google dem Bombing bereits ein Ende bereitet – ich bin übrigens nach wie vor davon überzeugt, dass Google Bomben nur händisch entschäft werden. Kann man vielleicht auch gerade schon beim nächsten laufenden Beispiel mit beobachten – sucht mal nach “verfassungsfeindliche Partei“. Dreimal dürft ihr raten, wer zu der Kombi bereits auf Position 4-5 (schwankend) gelandet ist ;-)

Google SERPS zu Google Bombe mit verfassungsfeindliche Partei

… ähnich sieht es übrigens bei der Suche nach “schwarze Pest” aus – nur ist hier statt der cdu.de die cducsu.de Fraktionsseite im Rennen um die Top-Positionen.

Wollte mir gerade mal die Menge der Linktexte zur bereits entschärften SPD Google Bombe anschauen – musste aber leider feststellen, dass in mehreren Tools (bzw. über die Yahoo Daten) bisher nur sehr wenige Backlinkdaten mit dem Begriffen “Verräterpartei” & “Verräter Partei” (ganze 3 Stück!) auftauchen, obwohl in der Blogsuche beim kurzen Überfliegen der Serps zu den verräterischen Keys einige mehr vorhanden sein sollten …
Die Backlinkstruktur Analyse macht wahrscheinlich erst in 2-4 Wochen einigermaßen Sinn, bzw. ist meiner Ansicht nach sowieso geschenkt, da ich nicht davon abzubringen bin, dass Google manuell gegen die Google Bomben vor geht & kein automatischer Linkfilter greift, wenn die Treffer aus den Ergebnissen verschwinden.

Nichtsdestotrotz sind Dank Twitter die Kommunikationswege derart schnell geworden, dass auch eine nur kurz funktionierende Google Bombe einiges an Reichweite haben dürfte.
Interessant dabei ist, dass man mit relativ wenigen Links bereits schon sehr viel erreichen kann – immer schön dran denken: Blogger könnten online eine echte politische Macht sein, wenn Sie sich nur mal etwas besser koordinieren würden! Vielleicht wird´s ja irgendwann mal wirklich was mit ner Blogger Partei ;-)

Da das mit ner Blogger Partei leider wohl in diesem Bundestagswahlkampf noch nix Ernsthaftes wird, wäre meine Empfehlung für alle Unentschlossenen oder potentielle Nichtwähler doch einfach mal wieder wählen zu gehen und das Kreuzchen bei der Piratenpartei zu machen.
Nicht dass ich die Piratenpartei speziell spektakulär fände oder mich bereits detailliert darüber informiert hätte – aber allein die Tatsache, dass eine Chance besteht, dass ein (harmloser) politischer Querschläger, mit zwar nicht staatstragenden aber sinnvollen Ideen, die 5% Marke knackt, wär den Spass (die blöden Gesichter der “etablierten” Parteien möchte ich gerne sehen ;-)) doch wert, oder etwa nicht?

Ich finde es prima, dass es nun auch mal in Deutschland ne Art Web 2.0 Wahlkampf gibt – nur eben anders herum als von Parteien erhofft, da das Webvolk seine eigene Meinung kommuniziert, anstatt sich wie im Amiland vor den meinungsbildenden Karren der Parteien spannen zu lassen …
Mag vielleicht auch nur daran liegen, dass deutsche Politiker der letzten Jahre Jahrzehnte ähnlich charismatisch wie alte Socken sind?

Apropos, damit das Real Life nicht zu kurz kommt – als (fast) Berliner hab ich mir zumindest mal vorgenommen, bei ner Großdemo in Berlin unter dem Motto “Freiheit statt Angst 2009″ mit zu machen & hoffe, dass da ein paar mehr als nur einige hundert Leutchen auftauchen.

Wer von euch da auch hin will, könnte hier kommentieren – vlt. bekommen wir ja ein Treffen direkt davor, und/oder zumindest ein bis einige Drinks mit SEOlitik-Klönschnack danach hin?


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " Web 2.0 Wahlkampf & Google Bomben " enthält 665 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , , , , , , , , ,


Am 08.08.09, 15:11 in Danke für ...
von Frank veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 9057 · heute: 2


7 Kommentare zu "Web 2.0 Wahlkampf & Google Bomben"

  • Google Bomben im deutschen Wahlkampf…

    Mit diversen Ideen wie Internetsperren und Vorratsdatenbanken haben sich Politiker großer Parteien im Internet kaum beliebt gemacht. Jedoch erreichten sie eine starke Politisierung der "Freaks" und "Nerds": Diverse Arbeitsgeme…

  • Irgendwie ist es schon bitter, dass die “großen” Parteien es nicht schaffen, die Wählerschaft zu mobilisieren. Stattdessen müssen die Piraten herhalten ;-)

  • Die Politik hat noch nicht verstanden, das Web richtig zu nutzen und die potenziellen Wähler über Social Media anzusprechen. Erst die nächste Generation der Politiker wird weniger “internet verdrossen” sein.

  • Ich wusste gar nicht dass sowas noch funktioniert, dachte Google hätte das mittlerweile blockiert… Wär doch recht einfach zu regeln, dass Seiten nur für Keywords ranken können, die auch im Text vorkommen, oder überseh ich da was?

  • 5. (t)hailänder

    Hmm da steigt doch die Lust mal wieder seinen Wahlzettel zu entwerten :-) Mein Geld sollen die nicht bekommen. Und sorry Platz 4???? Können die sich etwa keinen vernünftigen SEO leisten :-)

    Google Bomben ziehen nach wie vor. Aber ich denke wohl eher Zeitversetzt. Daher ist überhaupt fragwürdig ob diese SERPs so provoziert worden sind. Ich glaube im deutschen Lande wohl eher nicht.

  • @SEO Monster
    Die deutschen Parteien hinken da wohl noch etwas hinterher. Der Sieg von Barack Obama ist jedoch auch ein Sieg des Web 2.0.

  • 7. john

    Wunderbar, viele blogger sind sich ihrer reichweite und ihrer möglichkeiten im web 2.0 nihct bewusst und hängen sich alle am google rank auf. Aber ich denke auch dieses phänomen wird langsam ausgemerzt und sie sehen ein das es wichtigeres gibt.


Deine Ideen zum Artikel: Web 2.0 Wahlkampf & Google Bomben

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «