RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Geld verdienen mit CaptainAd – der Werbeform für Video Blogs, Vlogs und Webseiten mit Videos!

CaptainAd – Geld verdienen mit Video Blogs

Hallo alle zusammen, nachdem es in letzter Zeit etwas ruhiger um mich wurde (hui – was für ein Arbeitsberg!) habe ich den dezenten Drang verspürt, Euch über CaptainAd zu informieren – also mache ich das auch. CaptainAd bietet eine neue Werbeform: man bindet einfach ein Script in den Header ein – das Script findet alle Videos auf der Seite (von youtube & Co.) und bindet dynamisch Werbelayer ein.

Das Ganze auch noch ohne zu offensiv zu wirken (weil wegklickbar) und zudem – wie ich finde – ziemlich schick! Endlich mal eine praktikable Lösung für die Monetarisierung von Video-Blogs und anderen video-lastigen Seiten!

Ach ja: falls Ihr CaptainAd testen wollt – hier noch ein paar Infos zur Vergütung:

  • Vergütet werden alle Views
  • Auszahlung: pauschal 3€/ TKP (in der Beta-Phase)
  • Dauer für die Integration: wenige Sekunden
  • Dauer bis zur Freischaltung: sofort

Ich bin mal gespannt, wie sich das auf die Umsätze auswirkt und teste das Ganze jetzt erst einmal auf “Herz und Nieren” … falls Ihr das Ganze auch einbindet (oder gar auf Publisher-Seite aktiv seid), so wäre ich über ein Feedback dankbar! Ich bin sehr gespannt, wie gut das Ganze ankommt und vor allem wie die User darauf reagieren – aus der Hüfte geschossen würde ich aber mal auf “sehr gut” tippen.

Hier geht’s direkt zur Anmeldung

Ach ja: oben ist meine Ref-ID intergriert … wer will kann den obigen Link nutzen und wer nicht, der eben nicht. :-)

PS. Danke an Baynado für den Tipp mit CaptainAd!


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " CaptainAd – Geld verdienen mit Video Blogs " enthält 237 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , , , ,


Am 12.03.08, 17:00 in Google SEO und SEO Shortcuts
von manuelfu veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 11585 · heute: 2


14 Kommentare zu "CaptainAd – Geld verdienen mit Video Blogs"

  • 1. Ole

    Ich bin nicht sicher, aber ich meine bereits vor geraumer Zeit gelesen zu haben, das das nicht so ganz konform mit den Nutzungsbedingugen von youtube&co ist.

  • ^^ Hallo Ole – danke für die Info – hast Du dazu ne Quelle? Also was Negatives hab ich darüber gar nicht gefunden …

  • 3. johnjack

    Hallo,
    Zum einen ist es wie schon Ole sagt nicht ganz legal entsprechend den Richtlinien von Youtube. Sollte das ganze system jetzt auch an popularität gewinnen, dann kann man ein gutes Ranking gleich vergessen, bekanntlich gehört Youtube zu Google, also kann Youtube gute Strafen durchsetzen.

    Außerdem finde ich es etwas schade dass sich hier ein Blogger seit längerer Zeit zurückmeldet, und dann nur über ein Thema berichtet, was schon haufenweise in hunderten anderen Blogs auftaucht, und dann sogar noch einen Link postet, überden er eine eigene Premie absahnt.

    Sorry, aber ich denk fast der Artikel dient nur dem Geld machen via Refferer.

  • @johnjack

    Aber ob das die Leute betrifft, die das Script einbinden? Naja – ich bin ja kein Anwalt, aber interessant ist das Ganze auf jeden Fall. Übrigens hatte praktisch jede neue Werbeform mit derartigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Anfänglich jedenfalls.

    “Sollte das ganze system jetzt auch an popularität gewinnen, dann kann man ein gutes Ranking gleich vergessen, bekanntlich gehört Youtube zu Google, also kann Youtube gute Strafen durchsetzen.”

    Was haben denn Werbeformen und Ranking gemein? Kannst Du das etwas nachvollziehbarer ausführen?

    “Außerdem finde ich es etwas schade dass sich hier ein Blogger seit längerer Zeit zurückmeldet, und dann nur über ein Thema berichtet, was schon haufenweise in hunderten anderen Blogs auftaucht, und dann sogar noch einen Link postet, überden er eine eigene Premie absahnt.”

    Ich melde mich hier nicht nach x-Jahren zurück, sondern war und bin immer aktiv – das aber im Hintergrund oder als Kommentator. Ich schreibe hier über was ich schreiben will und wenn ich eine Werbeform für äußerst relevant halte, dann schreibe ich auch über diese.

    Wenn das Thema schon in “hunderten anderen Blogs” aufgetaucht sein sollte: gut – na und? Als Webmaster/SEO hat man immer eine Gatekeeper-Funktion und diese nehme ich gerne wahr. Meinungs- und Informationspluralität sind nun einmal die Basis des Webs.

    “Sorry, aber ich denk fast der Artikel dient nur dem Geld machen via Refferer.”

    Ich finde Reflinks weder böse noch verwerflich. Eine gute Empfehlung darf doch auch mal den ein oder anderen Euro einbringen – zumal es dem “Klickenden” ja nicht schadet zollt er meiner Meinung nach dem Verfasser dadurch Respekt. Ich werde darüber auch nicht weiter diskutieren – dafür finde ich das Thema CaptainAd zu interessant, weil es wirklich was Neues bietet.

    Wie die rechtlichen Hintergründe sind kann und will ich nicht beurteilen. Dafür sind Anwälte da. Wenn das Ganze urheberrechtlich wirklich ein Problem darstellt, dann wird sich der Betreiber sicherlich dazu äußern.

  • mmhh… nun haste einen ref mehr :-)

  • Ich habe schlechte Erfahrungen mit CaptainAd gemacht. Auf den ersten Blick war ich ziemlich begeistert, auch viele Leute die sich das Video nicht angucken wollen lösen die Werbeeinblendung “zufällig” aus, jedoch war es bei mir der Fall dass das Video schon zu spielen begann während die Werbung darüber abläuft. Das fand ich nicht besonders benutzerfreundlich. Bin aber auch auf andere Meinungen gespannt. Grüße

  • 7. Ole

    Dein Wunsch ist mir Befehl:

    blogbar.de [Edit by manuelfu - Link angepasst … :-)]

    Besonders die Zitate aus den Ntzungsbedingungen schreien quasi nach einer Unterlassungserklärung:

    Sie erklären sich damit einverstanden, Zugriff auf Nutzervideos nur in der Form des Streamings und zu keinen anderen Zwecken als der rein persönlichen, nicht-kommerziellen Nutzung, und nur in dem Rahmen zu nehmen, der durch die normale Funktionalität der Dienste vorgegeben und erlaubt ist. (Google/Youtube)

    sevenload bietet seine Dienste ausschließlich für private, nicht gewerbliche Zwecke an. Mit Registrierung verpflichtet sich jeder Nutzer, die Dienste nur für private Zwecke zu nutzen. (Sevenload)

    Auch die Kommentare Nr. 12 und 15. von Armin zeigen klar auf, das man sich nicht in eine grauzone begibt, sondern die Anzeigen klar gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen.

  • 8. johnjack

    “Was haben denn Werbeformen und Ranking gemein? Kannst Du das etwas nachvollziehbarer ausführen?”

    Mache ich doch gern: Google hat insgesamt gegen viele bestimmte Funktionen abneigungen, und bestraft das aufkommen dieser auch häufig mit einem schlechten Ranking.

    Zu diesen Funktionen gehören häufig auch Affiliate Programme wie z.B. aktuell gerade Trigami, führt auch in vielen Fällen gerade zu Rankabstürzen.

    Wenn ich also mit CaptainAd ein Kostenloses Projekt Missbrauche, gegen dessen Nutzungsbedingungen verstoße, was dabei sogar noch Google persönlich gehört, und dieser davon mitbekommt, dann wird diese Werbemethode meiner ganz persönlichen Vermutung nach auch schnell wie Trigami in der Kategorie Affilia Seo Sünden landen.

  • “Zu diesen Funktionen gehören häufig auch Affiliate Programme wie z.B. aktuell gerade Trigami, führt auch in vielen Fällen gerade zu Rankabstürzen.”

    Hast du ein einziges Beispiel wo es Rankabstürze gab? Ich hab lediglich Pagerank Verlust bei den Blogs gesehen, die für Trigami geschrieben haben.

    Dazu hinkt der Vergleich ja wohl ein wenig. Trigami wurde zu SEO Zwecken (Links) genutzt, CapatinAd monetarisiert (fremde) Videos.

  • @ joghurtKULTUR
    Besten Dank! :-)

    @ Florian
    “Ich habe schlechte Erfahrungen mit CaptainAd gemacht. Auf den ersten Blick war ich ziemlich begeistert, auch viele Leute die sich das Video nicht angucken wollen lösen die Werbeeinblendung “zufällig” aus, jedoch war es bei mir der Fall dass das Video schon zu spielen begann während die Werbung darüber abläuft. Das fand ich nicht besonders benutzerfreundlich. Bin aber auch auf andere Meinungen gespannt.”

    Okay, das ist ein Argument. Konnte ich so noch nicht beobachten – werde aber ein Auge drauf haben! Sofern das öfter vorkommt, kann man ja auch einfach eine andere Einblendungsform wählen – dann gibts sicher keine Irritationen. Bin aber mal gespannt, ob das von Dir geschilderte Abspielen in Verbindung mit der Einblendung auch bei anderen Sites zu beobachten ist!

    @ Ole
    Besten Dank für den Link – habe ihn gestern auch noch gefunden :-). Ich kann zwar die Diskussion nachvollziehen und könnte mir vorstellen, dass es eben ein “nicht geklärter” Bereich ist, weil die Werbeform an sich neu ist. Ob das Ganze aber in eine andere Richtung diffundiert, kann ich so nicht nachvollziehen.

    @ johnjack
    Da gibt es definitiv keinen Zusammenhang. Ranking und Werbung/Affiliate sind strikt von einander getrennt. Davon abgesehen hat der Google PageRank nichts mit dem Ranking zu tun – oder zumindest nicht mehr. Der PR ist ein Relikt vergangener Tage.

    @ Sascha
    DAS trifft den Nagel auf den Kopf. Danke für diesen fundierten Kommentar! :-)

  • @ all

    Ich war so frei und habe gestern Abend mit Max Moldenhauer, dem Gründer von CaptainAd, gesprochen. Er wird sich demnächst hier im Blog zu Wort melden und ein Statement abgeben. Sein Feedback wird diesem Beitrag mit Sicherheit eine sachlich informative Note verleihen! :-)

  • 12. Deri

    Support bei Captainad kann man vergessen. Ich konnte meine Werbefläche nicht hinzufügen, weil eine Fehlermeldung kam. Habe ne mail geschrieben. 1 Woche lang gewartet. Keine Antwort bekommen. Dann angerufen. Antwort: ja, wir kümmern uns. Nach einem Monat immer noch nichts passiert. Ich habe es aufgegeben. Dann irgendwann bekam ich ein Newsletter, dass der Fehler behoben wurde. Jetzt habe ich 4 gleiche Domains im Account.

    Die Werbeeinblendung funktioniert sowieso nicht. Ich habe eine Mail geschrieben, mit der Bitte meinen Accout zu löschen. Auf die Antwort warte ich bis heute und mein Account ist immer noch aktiv.

  • @ Deri
    Vielleicht ist Deine Mail nicht angekommen? Ich kann und will das nicht beurteilen. Wenn sich der Betreiber von CaptainAd hier äußerst, dann dürfte sich aber auch das klären lassen – davon bin ich überzeugt. Nur weil etwas ggf. noch nicht behoben wurde, heisst das ja nicht automatisch, dass man sich nicht drum kümmert! :-) Wo liegt denn das Problem genau? Also 4 gleiche Domains im Account zu haben ist doch nichts Schlimmes, oder wird dadurch die Funktionalität eingeschränkt? :-)

  • 14. Ole

    Kommt das Statement wohl noch?


Deine Ideen zum Artikel: CaptainAd – Geld verdienen mit Video Blogs

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «