RSS | Impressum | Sitemap |
Profi-Ranking Suchmaschinenoptimierung

SEO Marketing Blog

.... googeln bis der Arzt kommt

Auch bei einer SEM Kampagne können Fehler auftreten…

SEM Fehler … autsch!

Unglaublich, aber wahr. Heute kommt es zu meinem ersten Artikel in der SEM Kategorie hier im Blog. Damit hätte ich nie und nimmer gerechnet. Aber der Reihe nach:

Ich habe nichtsahnend nach einem Smartphone gesucht und dann sehe ich folgende Adwords Anzeige … ich bin aus allen Wolken gefallen!

Screenshot:



Wie ihr seht, war ich mal so frei und habe die Fehler in der Anzeige rot markiert … das Ergebnis lässt sich immer noch reproduzieren – aber: überzeugt Euch selbst in den Serps

… so – und jetzt bin ich gespannt, was ihr dazu meint. :-)


Andere Beiträge mit ähnlichen Inhalten, die Dich evtl. auch interessieren könnten:


Der Artikel " SEM Fehler … autsch! " enthält 93 Wörter.

Artikel mit verwandten Tags (Keywords, Suchbegriffe)
Tags: , , ,


Am 13.12.08, 21:41 in Google SEM
von manuelfu veröffentlicht. RSS Feed für Kommentare.
Du kannst hier kommentieren oder hier per Trackback
von Deinem Blog aus "verewigen".
· Gelesen: 10793 · heute: 2


22 Kommentare zu "SEM Fehler … autsch!"

  • 1. Max

    Was soll man dazu groß meinen, wo Menschen arbeiten wurden und werden immer mal Fehler gemacht. Wenn alle Anzeigen so aussehen für die Kunden vermutlich suboptimal, wenn aber mal eine Anzeige von ein paar tausend aus der Reihe tanzt – passiert!

    Schlussfolgerung wäre wohl, dass man als Agentur oder generell als AdWordskunde ein gutes Qualitymanagement implementiert und darauf aufbaut, um eben solche Fehler früher zu erkennen und zu beheben.

  • Naja wie Max schon sagte, dort arbeiten auch nur Menschen. Aber dass das gerade so einer großen Website wie Blackberry.com passiert, damit hätte ich jetzt auch nicht gerechnet. Und dass da gleich 2 Fehler sind und dann auf Platz 1 steht, das ist schon heftig.

  • Leider ist die Umsetzung deines Hinweises nicht ganz so einfach. Geld kannst du nur machen, wenn dir das entsprechende PP die Schreibfehler zulassen. Da ist oft sehr schwierig, wobei ich hier nicht die Details kenne. Oder war der Post eher einer aus der Richtung ich sag was, weil es nicht funktioniert oder weil ich selber mal eine Abmahnung bekommen hab ;-)

  • Das ist mir auch schon aufgefallen vor einigen Tagen. Das ist mit solchen Keywords komischerweise auch schon öfters passiert, entweder die machen stoisch C&P, oder das ist Zufall.

    Als regelmäßiger Leser deines Blogs versuche ich jetzt mal die Kommentarfunktion ganz egoistisch für Eigenwerbung zu nutzen – da ich genau auf diesem Sektor mit optimiere.

    [Edit by manuelfu: Werbung entfernt]

    :) Schöne Grüße,
    Sascha

  • 5. Marcel

    “Blackberry” wie auch viele andere Begriffe aus der Handywelt ist bei Google Adwords Markenrechtlich geschützt und kann nur vom Markeninhaber selbst genutzt werden. Mich wundert es nur das die Jungs von Blackberry es selbst falsch nutzen müssen. Vielleicht haben die deutschen Blackberry Verantwortlichen keinen Kontakt zur Rechtsabteilung?

    Gerne gesehen und auch eingesetzt: “berry black”
    Funktioniert auch ganz gut :-)

  • @ Max
    Ich sehe das Ganze etwas differenzierter: Es geht hier ja nicht um irgendeine Anzeige für irgendeinen Reseller, Zulieferer oder ähnliches. Der “Storm” ist ja das Flagschiff von RIM und soll dem iPhone Konkurrenz machen. Sowas darf bei einer Marke mit äußerst hochwertigen Attributen einfach nicht passieren – und schon gar nicht, bei einer derart relevanten Anzeige!

    Klar. Ein Fehler kann immer mal vorkommen – aber gleich drei bei der Suche nach dem Produktnamen? … aber stimmt schon: mit einem funktionierenden Quality Management wäre das in dieser Form nicht passiert!

    @ Danny
    Es sind sogar drei Fehler – “fahige” ist ja auch nicht gerade korrekt… habe ich wohl nur zu undeutlich unterstrichen… :-)

    @ SEOnaut
    Sorry, aber ich kann Deinem Kommentar überhaupt nicht folgen. Was meinst Du und auf wen oder was beziehst Du Dich?

    @ Blogberry
    Als regelmäßiger Leser würdest Du wissen, dass es nicht mein Blog ist und, dass Werbung in den Kommentaren nicht geduldet wird … genau deshalb gibts jetzt einen “Nofollow”.

    @ Marcel
    Das kann definitiv nicht das Problem sein. Der Markeninhaber hat immer die Möglichkeit, mit seinen Marken zu werben. Das selbe gilt für autorisierte Partner. Wenn Du die Abfrage reproduzierst, siehst Du auch ne Anzeige von vodafone.de – und auch die werben fleißig – aber hier wurde es eben korrekt umgesetzt. :-)

  • Das kann aber auch sein das es so gewollt war. Wie schnell kommt ein Buchstaben dreher zustande? Da muss man nur mal etwas schneller in die Tasten hauen und schon hat man aus black balck gemacht. Daher ist es gar nicht so unklug dieses Suchwort bei Adwords zu bewerben. Erstens wird es nur halb so viel kosten und der Traffic auf dieses Suchwort ist sicherlich trotzdem beachtlich. Sieht man zum Beispiel wenn man statt ebay eaby eingibt. Gleichereffekt mit großer Traffic wirkung.

  • @ Thomas
    Grundsätzlich stimme ich Dir zu. Aber: wir reden hier ja nicht von irgendeiner Seite eines Marketeers, sondern von einem der renommiertesten Hersteller von Business-Handys.

    Ich kann mir daher definitiv nicht vorstellen, dass der oder besser gesagt die Fehler mit Absicht produziert wurden.

    Sowas kann einer Marke – gerade im Premium-Segment – dauerhaft schaden; deshalb war ich ja auch so perplex, als ich die Anzeige gefunden habe …

  • 9. Mike

    Vielleicht auch gewollt: Wenn nur eine von 100 Anzeigen falsch geschrieben ist, fällt diese besonders ins Auge, wird in speziellen Fällen sogar in Blogs erwähnt. ;)

    Es ist zwar eine eher negativ Werbung, aber die Botschaft wird transportiert.

    Vielleicht eine ganz neue Form des Internet Marketing?

  • Naja, also ich sehe nach wie vor nicht, dass die Botschaft – nämlich das Wecken eines Bedürfnisses nach Qualität und Zuverlässigkeit – transportiert wird… eher das Gegenteil. Aber na gut – es darf ja auch andere Wirkungen geben. Ich werde mal nachhaken, ob hier Erfahrungswerte aus der Medienwirkungsforschung existieren … sowas interessiert mich dann doch :-) …

  • 11. commander SEM

    so etwas kommt vor, wenn aus usa oder uk gebucht/eingespeisst wird. dies erklährt auch die schreibfehler und so manche babelfish anzeigen. kommt gar nicht mal so selten vor.

    cheers

  • ^^ Genau die Theorie hat Frank in einem Telefonat mit mir aufgestellt. Halte ich auch für sehr wahrscheinlich.

    … wenn das zutreffen sollte, dann fragt man sich natürlich, weshalb der Hersteller nicht auf eine professionelle Lösung für einen der interessantesten Handymärkte sucht und es lieber “ver-babelfish-t” … :-)

  • 13. Martin

    Da siehst du mal welche Aufmerksamkeit man mit Rechtschreibfehler auf sich ziehen kann – wenn das Absicht war, garnicht so übel. Wenn das ein Rechtschreibfehler war – peinlich. Ich tippe aber wohl eher auf das zweite…

  • Sehr interesanter Fall, hab nie ein solcher. “Jeder kann ein Fehler machen” … sogar Google! :P

  • 15. Chris

    Das is aber schon ein krasser Fehler! Wäre dies in einer anderen Situation passiert und ein liebevolle rAnwalt hätte das mitbekommen,…

    naja, mehr muss ich ja dazu nicht sagen. Aber der text an sich is schon ziemlich geil! XD

  • Anzeige ist nun komplett raus…
    Aber ist schon irgendwie lustig…

  • Also Ich würde eher auf Absicht tippen. Die Leute denken sich ja alles mögliche aus um Andacht zu erwecken und um zwischen den anderen Anzeigen aufzufallen.
    Vielleicht ein Trick um die CTR so schnell wie´s geht so hoch wie möglich zu bekommen um dann wniger bezahlen zu müssen.

  • 18. Volkaire

    Sehe ich wie Manfred noch im Sommer: Eine der Textvarianten, die Suchwort-Rechtschreibfehler berücksichtigen.

  • Wo Menschen arbeiten, werden bekanntlich Fehler gemacht. Sehe dass jetzt nicht tragisch und der Fehler wurde ja auch wieder ausgebügelt.

  • … da wurde wohl nicht sauber mit der Keyword-Insertion gearbeitet :-).

    Das mit der CTR nach oben drücken, damit der Qualitätsfaktor steigt und die Klickpreise sinken, ist natürlich auch möglich; ich tippe aber eher auf ersteres Szenario.

    Nichtdestotrotz: lustig! :)

  • 21. simmi

    Naja Fehler passieren überall, finde ich jetzt nicht ganz so tragisch ;)

  • Also mal ganz ehrlich: zumindest über die Anzeigentexte sieht man doch nach dem Kampagnen-Setup wenigstens noch einmal mit Adleraugen drüber! Vor allem als großer Player wirft dass doch Image-technisch einige Fragen auf, wenn Kampagnen schnell mal “reingehackt” werden und derlei Kardinalfehler ungesehen bleiben. Also meiner Meinung nach darf ein derartiger Fehler nicht passieren.

    Gleichwohl ich den Unterhaltungswert von diesem Thread absolut köstlich finde! Also vielen Dank an den Autor :)


Deine Ideen zum Artikel: SEM Fehler … autsch!

"Namen" wie "Suchmaschinenoptimierung, Reisen, Datenrettung etc." sind unerwünscht - ebenso die Verlinkung auf rein kommerzielle Projekte!
Derartige Verlinkungen werden mit Nofollow versehen, bzw. Kommentare werden entfernt. Kommentar-Links auf themennahe SEO, SEM, Marketing & Webmaster Blogs sind ok
Immer Nofollow gibt es für Blogger, die Nofollow-Links verteilen ;-)

Kommerzielle Werbung in Kommentaren ist diesem SEO Blog nicht erwünscht!


Entspannen Sie ... wir kümmern uns darum!
Profitieren auch Sie von unserem Google Ranking Know-How!
» Profi Ranking - Suchmaschinenoptimierung «